Was macht die Kunst? Reuige Magdalena von Caravaggio

Die "Reuige Magdalena", Ölbild von Caravaggio 1594/95

Was macht die Kunst? Reuige Magdalena von Caravaggio

Sich richtig zu entschuldigen ist gar nicht so leicht. Viele fürchten, in der Öffentlichkeit oder in den sozialen Medien schlecht dazustehen. Etliche Prominente und Politiker räumen Fehler ungern ein und zerstören damit Vertrauen und Glaubwürdigkeit. Der Barockkünstler Caravaggio hat einmal eine Maria Magdalena gemalt – und er zeigt sie so schön wie nachdenklich.

Bild: Galleria Doria Pamphij, Rom

Informationen zum Audio

Die "Reuige Magdalena", Ölbild von Caravaggio 1594/95
Die "Reuige Magdalena" von Michelangelo Merisi da Caravaggio entstand um 1597 und ist in der Galleria Doria Pamphilj in Rom zu sehen. Bild: Galleria Doria Pamphij, Rom

Caravaggios Maria Magdalena sitzt in sich versunken ganz allein in ihrem Zimmer, ihren Schmuck hat sie zu Boden geworfen. Von uns Betrachtern scheint sie keine Kenntnis zu nehmen, so sehr ist sie mit ihrer Reue beschäftigt. Ihr ist verziehen worden, von Jesus Christus persönlich. Heute dagegen tun sich viele schwer damit, um Entschuldigung zu bitten. Tatsächlich vergisst und verzeiht zumindest das Internet nichts. Dabei gehören Selbstreflexion, Reue und die Chance auf Vergebung zu einer guten Fehlerkultur. So verstößt Caravaggio seine Magdalena nicht, er nimmt Partei für sie. 


Autor/Autorin

  • Kia Vahland

Bremen Zwei Livestream & aktuelle Sendung.

Klassikwelt in concert mit Sophia Fischer

Klassikwelt in concert
Klassikwelt in concert
  • Klassikwelt in concert