Jetzt läuft:

RF Shannon Ballad Of A Thin Place
  • Als nächstes läuft:

  • Um 02:11 Uhr läuft: Lisa Stansfield Baby I Need Your Lovin'
  • Jetzt läuft:

    RF Shannon Ballad Of A Thin Place
  • Davor lief:

  • Um> 02:03 Uhr lief: Madeleine Peyroux I Can't Stop Loving You
  • Um> 01:55 Uhr lief: Gregory Porter If Love Is Overrated
  • Um> 01:49 Uhr lief: Mason Jennings Brandnew Old Friend
  • Um> 01:45 Uhr lief: Kate The Cat I Was Made For Lovin' You
  • Um> 01:41 Uhr lief: Marcus Mumford feat. Brandi Carlile How
  • Um> 01:37 Uhr lief: Kad Achouri Société
  • Um> 01:33 Uhr lief: Isaac Hayes Soulsville
  • Um> 01:30 Uhr lief: Colbie Caillat Try
  • Um> 01:26 Uhr lief: Silje Nergaard & Heine Totland Dream A Little Dream Of Me

Die Nacht

Lateinischer Monatsrückblick Nuntii Latini mensis Maii 2019

Ein Besucher schaut sich Bilder von Menschen an, die im Kigali Genocide Memorial Centre ausgestellt sind.
Bild: DPA | AP/Ben Curtis
  • Populistae dexterarum factionum post electiones in Europa habitas minus aucti sunt.
  • Harrius princeps et Margarita necopinantibus filium Archie obiciunt.
  • Irania partes foederis atomici intermittit.
  • Bezos praefectus Amazonis lunam petere studet.
Plakate zur EU-Wahl 2009.

Nuntii Latini mensis Maii 2019

Populistae dexterarum factionum post electiones in Europa habitas minus aucti sunt ++ Harrius princeps et Margarita necopinantibus filium Archie obiciunt ++ Irania partes foederis atomici intermittit  ++ Bezos praefectus Amazonis lunam petere studet

Bild: Radio Bremen | Heike Kirchner

Populistae dexterarum factionum post electiones in Europa habitas minus aucti sunt

Quamquam electionibus Unionis Europaeae in Gallia, in Italia, in Britannia populistae dexterarum factionum atque nationalistae victorias peperissent, ii tamen in parlamento Europaeo minus aucti sunt.Conservativi quidem  summusque candidatus eorum Manfredus Textor (CSU) electionibus Unionis Europaeae die solis finitis denuo primum locum obtinuerunt, tamen sicut Socialistae populares, qui locum secundum nacti sunt, calamitates magnas acceperunt.

Virides summum cumulum adsecuti sunt, cum numerus suffragatorum, quorum plus quam quinquagenae centesimae his electionibus interfuerunt, ex viginti annis maximus est. Europa nationum et libertatis factio (ENF) populistis dexteris favens permultas sedes accepit. Ad eam inter alias pertinet factio Marinae Le Pen, populistae dexterae Gallicae, quae factio  regenti factioni Macronis antecessit. Et in Italia Lega factio item ad ENF pertinens, quae a Matthaeo Salvino ministro interiarum rerum ducta est, perspicue locum primum obtinuit. In Britannia autem factio Brexitus, quae nuper a Nigel Farage adversario Unionis Europaeae creata est, locum primum pervenit.

Harrius princeps et Margarita necopinantibus filium Archie obiciunt

Per menses studium ponebatur in nominis infantuli Harrii principis et Margaritae contemplatione; nunc ea res secreta aperta est:  parentes illi iuvenes filiolum suum Archie Harrison nominant, ut de regia Buckingham vulgatum est. Titulum quoddam nobilitatis non feret. Nomen infantuli plenum est "Archie Harrison Mountbatten-Windsor". Apud peridoseopractores nomina Alexander et James et Arthur in pretio erant.

Irania partes foederis atomici intermittit 

Postquam Civitates Foederatae Americae anno ante a foedere atomico internationale desciverunt, administratio Irana se partes foederis atomici circumscripturam esse nuntiavit. In ea re administratio participes foederis severius adhibere cupit. Videtur spatium sexaginta dierum illis ad consilia capienda daturum esse, ut foedus tamen servetur.

Bezos praefectus Amazonis lunam petere studet

Jeff Bezos praefectus Amazonis apparatum in lunam descendendi nomine “Blue Moon”, quocum negotium suum “Blue Origin” appellatum curriculo ad lunam perveniendi interesse vult, ostendit. Is autem diem primam, qua "Blue Moon" ad caelum extolleretur, non statuit. Tamen Bezos eum apparatum conferre opinatur ad finem, qui a praesidente Donald Trump nuntiaretur scilicet homines usque ad annum Domini MMXXIV denuo in lunam ferri.

Autorinnen und Autoren: Imke Tschöpe, Aljoscha Riehn, Berit Wenderhold, gesprochen von Nicole Ritterbusch


Deutsche Übersetzung

Lateinischer Monatsrückblick Mai 2019

  • Zuwächse von Rechtspopulisten bei Europawahl bleiben begrenzt.
  • Prinz Harry und Meghan überraschen mit Sohn Archie.
  • Iran setzt Teile des Atomabkommens aus.
  • Amazon-Chef Bezos will zum Mond .

Zuwächse von Rechtspopulisten bei Europawahl bleiben begrenzt

Trotz ihrer Siege bei der EU-Wahl  in Frankreich, Italien und Großbritannien sind die Zuwächse für Rechtspopulisten und Nationalisten im Europaparlament begrenzt geblieben. Die Konservativen mit ihrem Spitzenkandidaten Manfred Weber (CSU) wurden bei der am Sonntag beendeten EU-Wahl  erneut stärkste Kraft, mussten aber wie die zweitplatzierten Sozialdemokraten deutliche Verluste hinnehmen. Die Grünen fuhren ein Rekordergebnis ein, während die Wahlbeteiligung mit gut 50 Prozent den höchsten Stand seit zwei Jahrzehnten erreichte. Deutliche Zuwächse verbuchte die rechtspopulistische Fraktion Europa  der Nationen und der Freiheit (ENF). Zu ihr gehört unter anderem die Partei der französischen Rechtspopulistin Marine Le Pen, die vor Macrons Regierungspartei lag. In Italien sicherte sich die gleichfalls zur ENF gehörende Lega von Innenminister Matteo Salvini klar den ersten Platz. In Großbritannien schaffte es die neu gegründete Brexit-Partei des EU-Gegners Nigel Farage auf Platz eins.

Prinz Harry und Meghan überraschen mit Sohn Archie

Monatelang wurde über den Namen von Prinz Harrys und Meghans Baby spekuliert, nun wurde das Geheimnis gelüftet: Die jungen Eltern nennen ihren kleinen Sohn Archie Harrison, wie der Buckingham-Palast mitteilte. Einen Adelstitel wird er nicht tragen. Der vollständige Name des Babys lautet "Archie Harrison Mountbatten-Windsor". Bei den Buchmachern standen Alexander, James und Arthur hoch im Kurs. 

Iran setzt Teile des Atomabkommens aus

Ein Jahr nach dem Ausstieg der USA aus dem internationalen Atomabkommen hat die iranische Führung angekündigt, Teile des Atomabkommens einzuschränken. Dabei geht es auch darum, die verbliebenen Vertragspartner unter Druck zu setzen. Offenbar soll ihnen 60 Tage Zeit gegeben werden, um Maßnahmen zu ergreifen, mit denen der Deal doch gerettet werden kann.

Amazon-Chef Bezos will zum Mond

Amazon-Chef Jeff Bezos hat das Mond-Landegerät "Blue Moon" vorgestellt, mit dem sein Unternehmen Blue Origin sich am neuen Wettlauf zum Mond beteiligen will. Einen Termin für den ersten Start von "Blue Moon" nannte Bezos nicht. Laut Blue Origin könnte das Landegerät jedoch dazu beitragen, das von US-Präsident Donald Trump ausgegebene Ziel zu erreichen, bis zum Jahr 2024 wieder Menschen zum Mond zu bringen.

Dieses Thema im Programm: Die Nacht, 1. Juni 2019, 0:00 Uhr