Was wir lesen 4 Bücher, die Frühlingsfarben ins Regal bringen

Autorinnen

Listicle Bücher Cover Frühling
Bild: Eichborn Verlag / Verlag Klett-Cotta / Rowolth Verlag / Wagenbach Verlag / Carlsen Verlag/ Collage Sabina Weinrich

Es können Blumen sein, die Frühlingsfarben ins Wohnzimmer holen – und auch Bücher. Wir haben vier Empfehlungen für Sie, die optisch für ein sonniges Gemüt sorgen und gleichzeitig auch inhaltlich überzeugen.

1 Milena Michiko Flašar: Oben Erde, unten Himmel (Roman)

Cover Buch Oben Erde unten Himmel
Wagenbach Verlag, 304 Seiten, 26 Euro Bild: Wagenbach Verlag / Collage Sabina Weinrich

Die Japanerin Suzu lebt fast unsichtbar in der Großstadt. Ihr Apartment ist bis auf einen Futon und den Käfig ihres Hamsters Funsuke so gut wie leer. Freunde hat sie keine. Wegen „mangelnder Empathiefähigkeit“ verliert sie auch noch ihren Job als Kellnerin. Die neue Arbeitsstelle passt besser zu ihr: Gemeinsam mit anderen Außenseitern beginnt Suzu, die Wohnungen einsam verstorbener Menschen zu reinigen. Oft lagen die Toten lange Zeit unentdeckt, und Suzu muss lernen, auch Körperflüssigkeiten und andere menschliche Hinterlassenschaften mit Sorgfalt und Respekt zu behandeln. Was wie eine Strafe scheint, wird für Suzu zum Traumberuf, der ihr eine nie gekannte Lebensfreude schenkt.

Warum sich das Lesen lohnt

Eine tiefgehende Geschichte über Einsamkeit, Zusammenhalt und Würde. Die Figuren sind auf ihre eigene, angeknackste Art liebenswert, und die Sprachbilder schlichtweg atemberaubend.

2 Jasmin Schreiber: Schreibers Naturarium – Eine Liebeserklärung an die Natur (Naturführer)

Cover Schreibers Naturarium
Eichborn Verlag | 352 Seiten | 26 Euro Bild: Eichborn Verlag / Collage Sabina Weinrich

Im Frühling erwacht die Natur zu neuem Leben, es summt und blüht auf Wiesen und in den Wäldern. Dabei beschränkt sich die Natur nicht nur auf unberührte, frische Wildnis. Es kreucht und fleucht auch im Park oder auf einem Friedhof, Natur ist auch auf Bordsteinen und Dachterassen zu finden. Und um genau diese Natur geht es in dem Buch „Schreibers Naturarium“, die Natur vor unserer Haustür. Die studierte Biologin und Autorin Jasmin Schreiber bringt uns Asseln und Dachse näher, erklärt, warum Moose ein unverzichtbarer Teil unserer Umwelt sind, sie bricht eine Lanze für Stadttauben und erklärt, wie ein naturnaher Balkon oder Garten angelegt werden kann. Jedem Monat des Jahres ist ein Kapitel gewidmet, das letzte Kapitel trägt den Titel „Winterschlaf“.

Warum sich das lesen lohnt

Schreibers Naturlesebuch ist unterhaltsam, witzig und schlau. Es beinhaltet faszinierende Fakten zu Flora und Fauna ist dazu wunderbar illustriert. Die Autorin, die auch in ihren Romanen naturnah schreibt, gibt Anleitungen für einen gesunden Umgang mit unserer Natur. Schreiber will, dass wir uns „richtig in die Natur reinverknallen“. Denn, so Schreiber weiter: Was wir lieben, schützen wir.

3 Charles M. Schulz: „…und Charles M. Schulz schuf die Peanuts – eine Hommage an den größten Comicstrip aller Zeiten“ (Graphic Novel)

Cover des Buches "und Charles M. Schulz schuf die Peanuts
Carlsen Verlag | 496 Seiten | 79 Euro Bild: Carlsen Verlag

Fast fünfzig Jahre Peanuts-Geschichte und -Geschichten auf 500 Seiten im Großformat – da können selbst Kenner noch viel Neues entdecken. Die ersten Strips aus den 1950er Jahren etwa, in denen Charlie Brown zwar schon seinen Pulli mit dem Zickzackmuster trägt, aber Lucy noch weniger zickig und Snoopy ein fast normales Haustier auf vier Beinen ist.  Die Charaktere, insbesondere Charlie Brown, haben sehr viel von dem weltberühmten Zeichner selbst. Dessen Biografie, unterhaltsam geschrieben vom Comic-Experten Andreas C. Knigge, ist ebenfalls Teil dieser Anthologie. Ein eigenes Kapitel ist Vince Guaraldi gewidmet, der den perfekten Soundtrack zu den ersten Peanuts-Trickfilmen schuf.

Warum sich das Lesen lohnt

Ein Buch, das genauso tiefe wie lustige Einblicke in den Kosmos der Peanuts und ihres Schöpfers erlaubt. Diese gezeichneten kleinen Leute mit ihren Marotten, ihrem tiefgründigen Humor und ihrer Poesie – wer sie bisher noch nicht lieben gelernt hat, den wird es spätestens bei der Lektüre dieses Schmuckbands erwischen.

4 Johann von Bülow: Roxy (Roman)

Buchcover Johann von Bülow Roxy
Rowolth Verlag | 336 Seiten | 24 Euro Bild: Rowolth Verlag / Collage Sabina Weinrich

Unterschiedlicher können Freunde kaum sein. Dem draufgängerischen und selbstbewußten Fabrikantensohn Roy stehen alle Türen im Leben offen. Seine reichen Eltern überlassen ihm sogar einen Sommer lang Luxusyacht und Villa in Südfrankreich. Alkohol, Drogen, Parties: Ziellos lässt er sich durch’s Leben treiben. An seiner Seite ist der stillere Marc. Er kommt aus gutbürgerlichen Verhältnissen, hat Pläne; aber er ist fasziniert von der Leichtigkeit, mit der der beste Freund durch’s Leben geht. Die Münchener Edeldisco „Roxy“ wird zum „Wohnzimmer ihrer Jugend“. Als Marc sich nach dem Abi seinen Traum erfüllt und Schauspieler wird, reißt der Kontakt der beiden ab. Die Erinnerungen an schöne und schwierige gemeinsame Zeiten holen Marc plötzlich wieder ein, als er Jahre später auf dem Weg von Berlin nach München ist: Zur Trauerfeier von Roy.

Warum sich das lesen lohnt

„Roxy“ ist angefüttert mit dem Lebensgefühl der 80er Jahre. Aber vor allem ist es ein intensiver Roman über Freundschaft, die Verortung im Erwachsenwerden und die Suche danach, was im Leben wichtig ist. Autobiographische Bezüge zum Lebens des Schauspielers Johann von Bülow nicht ausgeschlossen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 21. März 2023, 8:35 Uhr

Bremen Zwei Livestream & aktuelle Sendung.

Der Sonntagnachmittag mit Kristin Hunfeld

Der Sonntagnachmittag
Der Sonntagnachmittag
  • Der Sonntagnachmittag