Was wir lesen 5 Bücher, mit denen Sie um die Welt reisen

Autorinnen

Teaser Listicle Sommer 2023 Weltreise
Bild: Piper Verlag/ Rowohlt Verlag / Kiepenheuer & Wietsch / Reprodukt Verlag / Collage: Sabina Weinrich

Der Urlaub steht vor der Tür. Nun muss man sich entscheiden: Welches Land soll dieses Mal bereist werden? Bei Büchern ist das anders: Mit ihnen können Sie im Freibad, auf dem Balkonstuhl oder in der Mittagspause in kürzester Zeit überall sein. Wenn sie wollen, sogar auf fünf Kontinenten gleichzeitig. Wir haben Ihnen solch eine literarische Weltreise zusammengestellt – mit fünf Büchern, die es sich in diesem Sommer zu lesen lohnt.

1 Italien

Lidia Ravera: Sprich mit mir

 Listicle Sommer 2023 Sprich mit mir
Lidia Ravera, "Sprich mit mir", Rowohlt Verlag, 368 Seiten, 24 Euro Bild: Rowohlt Verlag | Collage Sabina Weinrich

Die 66-jährige Giovanna ist eine ehemalige Terroristin. Ihre Gefängnisstrafe hat sie längst abgesessen. Trotzdem lebt sie 2019 noch immer wie in Einzelhaft – vollkommen zurückgezogen in ihrer Wohnung in Rom. Erst als eine junge, chaotische Patchwork-Familie in die Nachbarwohnung einzieht, überwindet Giovanna ihre soziale Isolation und wird sogar zur Ersatz-Oma. Doch als Giovannas eigene Generation ins Spiel kommt, in Gestalt des Großvaters der Nachbarfamilie, wird es unangenehm und hochdramatisch für die ehemalige Terroristin.

Warum lohnt sich das Lesen?

Die intensive und originelle Story trifft direkt ins Herz: Isolation, Einsamkeit und Selbstbestrafung der ehemaligen Terroristin werden sehr sensibel beschrieben. Zugleich wirft Lidia Ravera einen kritischen Blick auf ihre Generation, die Alt-68er. Spannend ist der Rückblick auf die bleierne Zeit des Terrorismus in Italien. Und bei alledem ist Lidia Ravera eine großartige Erzählerin.

2 Nigeria

Ayòbámi Adébáyò: Das Glück hat seine Zeit

 Listicle Sommer 2023 Das Glück hat seine Zeit
Ayòbámi Adébáyò, "Das Glück hat seine Zeit", Piper Verlag, 496 Seiten, 26 Euro Bild: Piper Verlag | Collage Sabina Weinrich

An zwei sehr unterschiedlichen Schicksalen wird die soziale Kluft und Zerrissenheit Nigerias deutlich: Der 15-jährige Eniola lebt in großer Armut, nachdem der Vater seinen Job verloren hat. Ohne Schulgeld muss der Junge die Schule verlassen und wird schließlich für den Schlägertrupp eines korrupten Politikers rekrutiert. Die andere Hauptfigur, Wuraola, eine junge Assistenzärztin im Krankenhaus, stammt aus einer wohlhabenden Familie. Als Wuraolas künftiger Schwiegervater für ein politisches Amt kandidiert, reagiert der korrupte Amtsinhaber mit größter Brutalität.

Warum lohnt sich das Lesen?

Ayòbámi Adébáyò nimmt uns mit auf eine Reise nach Afrika jenseits von westlichen Klischees wie Strand, Safari und Folklore. Der Roman wirft einen Insider-Blick auf Nigeria, das bevölkerungsreichste Land Afrikas. Dabei geht es vor allem um die Rolle der Frau in der nigerianischen Gesellschaft. Die Romanfiguren sind lebendig und glaubwürdig, und ihre dramatischen Herausforderungen lesen sich spannend.

3 Japan

Igort – Kokoro: Der verborgene Klang der Dinge

 Listicle Sommer 2023 Der verborgene Klang der Dinge
Igort – Kokoro, "Der verborgene Klang der Dinge", Reprodukt Verlag, 128 Seiten, 24 Euro Bild: Reprodukt | Collage Sabina Weinrich

Der italienische Zeichner und Comic-Künstler Igort erzählt in dieser Graphic Novel auf sehr persönliche Weise von seinen Reisen durch Japan. Mit Bleistift, Kugelschreiber, Klebstoff und Aquarellfarben fängt er ein, was ihm in diesem Land begegnet: Gegenstände, Gepflogenheiten und auch Menschen, die für ihn die japanische Kultur verkörpern. Etwa Ryuichi Sakamoto, berühmt für seine elektronische Musik oder Rumiko Takahashi, eine der angesehensten Comic-Zeichnerinnen Japans. Seine Eindrücke verbindet Igort zu einer kunstvollen Collage in Buchform. Mal gegenständlich, mal surreal gibt er so tiefe Einblicke in die japanische Kultur und spürt dabei immer auch dem nach, was man in Japan „Kokoro“ nennt – „das Herz im spirituellen Sinne“.

Warum lohnt sich das Lesen?

„Kokoro“ ist eine faszinierende Reise durch ein Land, das uns hier im Westen buchstäblich fern liegt. Igort bringt es ganz nah heran, indem er sich auf allen Ebenen von Japan inspirieren und berühren lässt – und das berührt auch beim Lesen.

4 USA

Tess Dunn: Der Kaninchenstall

 Listicle Sommer 2023 Der Kaninchenstall
Tess Dunn, "Der Kaninchenstall", Kiepenheuer & Witsch, 416 Seiten, 25 Euro Bild: Kiepenheuer & Witsch | Collage Sabina Weinrich

Der Kaninchenstall ist ein Wohnblock in einem der vielen abgewrackten Industrieorte des Mittleren Westens der USA. Nach Jahrzehnten des Niedergangs soll Vacca Vale endlich wieder zum Leben erwachen, dank eines ambitionierten Bebauungsplans. Doch dafür muss das Naturschutzgebiet weichen, der einzige Ort, an dem sich die fragile Blandine noch wohl fühlt. Mit aufwändigen Protestaktionen versucht sie, die Planungen im Alleingang aufzuhalten, während ihre drei gleichzeitig in sie verliebten Mitbewohner ausgerechnet mit Tieropfern ihre Zuneigung gewinnen wollen. Am reichen Ende der Stadt lebt Blandines Musiklehrer mit Frau und Kind, was ihn nicht davon abhält, seine hochbegabte, aber minderjährige Schülerin zu verführen. Und über dem Chaos schwebt der Geist der Mystikerin Hildegard von Bingen.

Warum lohnt sich das Lesen?

Eine moderne Heilige, ausgerechnet im trostlosen Indiana, dazu ein bunter Haufen Außenseiter und eine Erzählweise, die sich zwischen Brillanz und Übermut ihren ganz eigenen Weg bahnt. Dieses Romandebüt ist keine Achterbahnfahrt, sondern gleich ein ganzer Jahrmarkt – Geisterhaus, Spiegelkabinett und Autoscooter inklusive.

5 Australien

Tracey Lien: All die ungesagten Dinge

 Listicle Sommer 2023 All die ungesagten Dinge
Tracey Lien, "All die ungesagten Dinge", Piper Verlag, 336 Seiten, 24 Euro Bild: Piper Verlag | Collage Sabina Weinrich

Cabramatta, ein Vorort von Sydney: In einem beliebten Restaurant feiert Danny Tran mit Freunden seinen Highschoolabschluss. Plötzlich wird er vor aller Augen brutal zu Tode geprügelt. Aber warum und von wem? Auf der Suche nach Antworten stößt Dannys große Schwester Ky auf eine Mauer des Schweigens. Die „Whodunnit“-Frage bildet den roten Faden durch diese spannende Geschichte. Gleichzeitig verhandelt der Roman die Erfahrungen vietnamesischer Geflüchteter in Australien.

Warum lohnt sich das Lesen?

Die Traumstadt Sydney, aus einer unbequemen und weitgehend unbekannten Perspektive betrachtet: Seit dem Vietnamkrieg lebt in Cabramatta die größte vietnamesische Community Australiens. Tracey Lien schildert sehr eindrucksvoll diese Parallelwelt im Schatten – geprägt von Alltagsrassismus, Kriegstraumata, Tradition und Aberglaube.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 29. Juni 2023, 14:13 Uhr.

Bremen Zwei Livestream & aktuelle Sendung.

Der Samstagnachmittag mit Andree Pfitzner

Der Samstagnachmittag

Jetzt läuft:

Damien Jurado Percy Faith
  • Jetzt läuft:

    Damien Jurado Percy Faith