Jetzt läuft:

Mo Kenney Sucker
  • Jetzt läuft:

    Mo Kenney Sucker
  • Davor lief:

  • Um> 11:49 Uhr lief: Lee Dewyze Dear Isabelle
  • Um> 11:45 Uhr lief: Paul McCartney Seize The Day
  • Um> 11:41 Uhr lief: Celeste Love Is Back
  • Um> 11:33 Uhr lief: Rooney When Did Your Heart Go Missing?
  • Um> 11:30 Uhr lief: Rikas Tortellini Tuesday
  • Um> 11:25 Uhr lief: Blair Dunlop Sweet On You
  • Um> 11:21 Uhr lief: Maia Sharp I See Cecilia
  • Um> 11:14 Uhr lief: Erlend Øye Rainman
  • Um> 11:09 Uhr lief: Buckshot LeFonque Another Day

Der Vormittag mit Britta Lumma

Im Porträt Minh-Khai Phan-Thi spricht mit Menschen, die "anders" sind

Autorin

Minh-Khai Phan-Thi
Fühlt sich auch als Podcasterin wohl: Schauspielerin Minh-Khai Phan-Thi Bild: Uta Hansen Management | Mirjam Knickriem

In ihrem Podcast "Anderssein" führt Minh-Khai Phan-Thi Gespräche mit Menschen, die sich ähnlich fühlen wie sie: anders. Die Schauspielerin, Buchautorin und frühere Viva-Moderatorin will wissen, wie es ihnen mit diesem Begriff geht, der ein so unwohles Gefühl mit sich bringt – und damit vor allem ein Bewusstsein schaffen und die Zuhörenden sensibilisieren.

Gesprächszeit "Als Kind willst du sein wie deine Freunde" – Minh-Khai Phan-Thi

Schauspielerin Minh-Khai Phan-Thi will wissen, wie es Menschen mit dem Begriff "anderssein" geht, der ein so unwohles Gefühl mit sich bringt.

Minh-Khai Phan-Thi
Minh-Khai Phan-Thi Bild: Uta Hansen Management | Mirjam Knickriem

Minh-Khai Phan-This Podcast heißt "anderssein". Ein wiederkehrendes Thema der Gespräche ist die Frage: "Woher kommst du?" Eine Frage, die laut Phan-Thi nicht zuletzt dadurch, dass mittlerweile jeder vierte in Deutschland lebende Mensch einen Migrationshintergrund hat, einfach irrelevant ist. Ihre Reaktion: "Ich habe aufgehört, diese Frage zu beantworten." 

Über ein so grundlegend intimes Thema wolle man einfach nicht sofort mit jedem sprechen, und trotzdem sei es nach wie vor eine der ersten Fragen, die ihr bei neuen Begegnungen gestellt werde. Gemeinsam mit ihren Gästen diskutiert Minh-Khai Phan-Thi Themen wie dieses – nicht in Form eines Interviews, wie sie betont, sondern in einem Gespräch.

Reaktion auf Druck von rechts

Sie spüre einen zunehmenden Druck von rechts und die populistischen Parteien, die immer stärker werden beunruhigten sie, so Phan-Thi. "Ich muss irgendwas dagegen machen", sagt sie, und mit diesem Gedanken begann sie im Juni 2020 mit der ersten Staffel "anderssein".

Du brauchst dich gar nicht bei der Schauspielschule zu bewerben, weil, was willst du spielen? Eine asiatische Julia gibt es nicht.

Minh-Khai Phan-Thi über Vorurteile bei ihrer Berufswahl

1974 wird Phan-Thi in Darmstadt als Tochter vietnamesischer Einwanderer geboren. Sie erzählt von prägenden Ereignissen in ihrer Kindheit: Schon im Alter von vier Jahren wurde sie mit dem Gedanken des "Andersseins" konfrontiert. "Als Kind guckst du ja nicht in den Spiegel und sagst 'Du bist Asiatin', du willst ja so sein wie deine Freunde" erzählt sie.

Durch Reisen nach Vietnam begann sie in ihrer Jugend langsam ein anderes Bewusstsein für ihre familiären Wurzeln zu entwickeln. Genauer hat sie sich damit aber erst nach ihrem Abitur auseinandergesetzt. Sie erinnert sich an das, was sie zu Beginn ihres Weges zum Schauspiel oft gehört hat: "Das schaffst du nicht. Du brauchst dich gar nicht bei der Schauspielschule zu bewerben, weil, was willst du spielen? Eine asiatische Julia gibt es nicht."

Vom Fernsehen zum Podcast

Von solchen Kommentaren hat Minh-Khai Phan-Thi sich jedoch nicht beirren lassen: Mit Anfang 20 wurde sie Moderatorin beim Musiksender Viva, später die erste deutsch-asiatische Kommissarin im deutschen Fernsehen. 2003 drehte sie einen eigenen Dokumentarfilm, veröffentlichte vier Jahre später ihre Biografie und ist heute in zahlreichen Spielfilmen zu sehen – und das ist längst nicht alles.

So viel positive Resonanz wie auf ihren Podcast hat Phan-Thi zuvor jedoch noch nie bekommen, wie sie selbst sagt: "Und das berührt mich total, weil das wirklich etwas ist, was ich von vornherein geschaffen habe."

Ich glaube, du öffnest dich nur, weil keine Kameras hier sind. Du öffnest dich, weil du dich nicht beobachtet fühlst.

Minh-Khai Phan-Thi über die Vorteile von Podcasts

Mit ihrem Weg von Moderation und Fernsehen hin zum Podcast hat Minh-Khai Phan-Thi Audio für sich als neues Medium entdeckt. Gespräche ohne Kamera empfindet sie als befreiend – auch für ihre Gäste: "Ich glaube, du öffnest dich nur, weil keine Kameras hier sind. Du öffnest dich, weil du dich nicht beobachtet fühlst. Und ich kann irgendwie so sein wie ich bin."

Neuer Umgang mit Herkunft

Neben Gästen wie Cem Özdemir, Jasmin Tabatabai oder Sawsan Chebli spricht sie in "anderssein" auch mit jungen, noch unbekannten Journalistinnen und Journalisten: Sie sieht diese als eine neue, junge Generation von Menschen, die bereits ganz anders aufgewachsen sind als sie selbst – und so einen völlig neuen Umgang mit ihrer Herkunft gefunden haben.

Mit den Gesprächen entwickelt sich für Minh-Khai Phan-Thi auch ihr Selbstbewusstsein weiter, mit dem Thema umzugehen und Dinge anzusprechen, die ihr wichtig sind. Ab der zweiten Staffel spricht sie mit Menschen, die aufgrund von sexueller Orientierung, Gender oder einer Behinderung als "anders" gesehen werden.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Gesprächszeit, 15.02.2021, 18:05 Uhr