Sounds in concert: MIB-Night Jazz Festival I: Golden Green, Ingen Navn Trio & Kemaca Kinetic

Mitschnitte vom 8. und 9. Dezember 2023, Schwankhalle, Bremen

Sendedaten

Sendetermin:

9. März 2024 um 22:00 Uhr

Sendereihe:

Sounds in concert

Das "Ingen Navn Trio"
Ingen Navn Trio Bild: Ingen Navn Trio

Das MIB-Night Jazzfestival in der Bremer Schwankhalle ist Jahr für Jahr dafür bekannt, der lokalen Bremer Szene eine gleichberechtigte Bühne neben international agierenden Bands zu geben. Bei der 2023er Ausgabe am 8. und 9. Dezember standen so je vier Bands pro Abend auf den Bühnen des Alten und Neuen Saals der Schwankhalle und haben von eingängig swingender Musik bis hin zu experimentellen Klangwelten mit krummen Takten die Bandbreite des Jazz präsentiert. In dieser Ausgabe Sounds in Concert hören Sie das Kontrabass & Gesang Duo Golden Green, das jazzrockende dänische Trio Kemaca Kinetic und das Ingen Navn Trio nimmt uns mit auf Klangforschung.

Ingen Naven Trio

Ingen Navn ist norwegisch und bedeutet: Kein Name. Ein spielerischer Umgang des Trios einen allzu klaren Bandnamen zu vermeiden. Frontfrau der Gruppe ist die Saxophonistin Inga Rothammel, die eine wahre Klangforscherin ist. Sie interessiert beispielsweise, welche Auswirkungen Schallwellen auf Wasser in einer Petrischale haben können und hat aus den Tüfteleien im privaten Labor das Konzept fürs aktuelle Album der Band entwickelt: "Elewha" ist eine Klangreise von der Oberfläche des Meeres bis ganz weit runter in die Tiefsee. Bei ihrem MIB-Night-Auftritt musste die Band ebenfalls experimentieren. Für Gitarrist Rocco Romano musste kurzfristig Keyboarder Jan-Lukas Roßmüller einspringen, der auf die Schnelle die Songs gelernt und ihnen durch das andere Instrument natürlich eine ganz neue Klangfarbe verliehen hat. Doch von nur wenigen Proben war nichts zu spüren. Mit Hendrik Eichler an den Drums spielte die Band einen 45-minütigen Musikstrudel zum Festivalauftakt, der viele auf die Idee brachte, dass das Ingen Navn Trio zukünftig mit Ersatzmann Roßmüller zum Quartett wachsen sollte.

Golden Green

Die Band "Golden Green"
Die Band Golden Green Bild: Golden Green | Thomas Sasse

In Helsinki beim Studium hat die Geschichte von Golden Green begonnen. Michael Bohn, Bassist aus Bremen und Kristine Cīrule, Sängerin aus dem lettischen Riga haben sich dort kennengelernt und die Kraft einer ungewöhnlichen Duo-Welt entdeckt. Obwohl es nur Bass und Stimme sind, vermisst man in der Musik von Golden Green kein anderes Instrument. Die Stücke sind teilweise Eigenkompositionen, die oft von der gemeinsamen Zeit in Finnland geprägt sind. Die Natur im hohen Norden, verträumte und sphärische Welten sind die Inspiration. Irgendwo zwischen Folk, Jazz und Klassik bewegen sich die Stücke der Beiden und es ist erstaunlich wie facettenreich und immer groovig Bohn den enorm warmherzigen Gesang von Cīrule auf dem Kontrabass begleitet. Im Alten Saal der Schwankhalle hat Golden Green einen einfühlsamen Dialog aufgeführt.

Kemaca Kinetic

"Zukunft" heißt das Debütalbum des dänischen Jazzrock-Trios Kemaca Kinetic. Die Musik von Bassist und Komponist Kenneth Dahl Knudsen, Gitarrist Casper Hejlesen und Schlagzeuger Matias Fischer ist ein mitreißender rhythmischer Tornado. In oft hohem Tempo setzen die drei hypnotischen Groove in das Zentrum ihrer Musik. Während Dahl Knudsen als harmonischer Anker agiert, huschen Hejlesens Finger in rasantem Tempo über das Griffbrett seiner Gitarre und Fischer sorgt mit druckvollem, oft zappeligen Schlagzeugspiel dafür, dass es stets tanzbar und vertrackt bleibt. Kemaca Kinetic spielen an 70er Jahre Fusion angelehnte Musik, die derzeit eher seltener von jungen Jazzbands gelebt wird. Beim MIB-Night Jazzfestival haben sie am Freitagabend im Neuen Saal der Schwankhalle gespielt und klangen dabei live so präzise wie auf ihrem Studioalbum.

Mitschnitte vom 8. und 9. Dezember 2023, Schwankhalle, Bremen

Bremen Zwei Livestream & aktuelle Sendung.

Sounds

Jetzt läuft:

Dekker Popped The Top
  • Als nächstes läuft:

  • Um 20:24 Uhr läuft: Robert Forster Tender Years
  • Jetzt läuft:

    Dekker Popped The Top
  • Davor lief:

  • Um 20:15 Uhr lief: The 1975 Chocolate
  • Um 20:10 Uhr lief: Siv Jakobsen Gardening
  • Um 20:07 Uhr lief: Erdmöbel Bernoulli-Effekt
  • Um 20:04 Uhr lief: Elise Legrow Going Back Where I Belong
  • Um 19:57 Uhr lief: Hugh Coltman She Signs Her Name
  • Um 19:52 Uhr lief: Cleo Panther Not Afraid To Lose
  • Um 19:47 Uhr lief: Cigarettes After Sex Tejano Blue
  • Um 19:41 Uhr lief: Curse of Lono London Rain
  • Um 19:37 Uhr lief: Jamie Cullum These Are The Days

Sounds mit Sophia Fischer