Sounds in concert: Bill Bruford´ Earthworks & Billy Cobham Band

Mitschnitte vom 25. November 1987 in der Schauburg, Bremen & 11. November 2010 im FORUM, Leverkusen

Sendedaten

Sendetermin:

18. Mai 2024 um 22:00 Uhr

Sendereihe:

Sounds in concert

Collage zeigt die Schlagzeuger Billy Cobham und Bill Bruford
Billy Cobham und Bill Bruford haben beide den Jazz durch ihr Spiel geprägt Bild: dpa | Pacifik Press/Claudio Enea/Steven Rieder/Montage Radio Bremen

Gleich zwei Schlagzeuglegenden feiern dieser Tage runde oder halbrunde Geburtstage. Bill Bruford wird am 17. Mai 75 Jahre alt und große Bands der 70er Jahre wie Yes oder King Crimson verdanken auch seinem innovativen Drumstil ihren legendären Status. Billy Cobham wird sogar 80 – am 16. Mai 1944 ist er auf die Welt gekommen. Die Entwicklung des 70er Jahre Fusion- und Jazzrock ist eng mit seinem Namen verbunden. 1987 hat Bill Bruford mit seiner damals frisch gegründeten Band Earthworks in der Bremer Schauburg gespielt. Von Billy Cobham hören wir Ausschnitte aus seinem 2010er Konzert beim Leverkusener Jazzfestival.

Rhythmische Komplexität mit Bill Bruford

Bill Bruford am Schlagzeug.
Bill Bruford Bild: Bill Bruford and Bill Bruford Productions

Bill Bruford kam 1949 in Sevenoaks, Kent in England auf die Welt. Als Zwölfjähriger bekam er von seinen Eltern ein Schlagzeug. Er interessierte sich vor allem für Jazz und hat schon als Jugendlicher in verschiedenen lokalen Gruppen gespielt. Erstaunlich ist, dass Bruford gerade einmal 19 Jahre alt war, als Jon Anderson und Chris Squire ihn in ihre gerade frisch gegründete Band Yes holten. Seine Spieltechnik mit rhythmischer Komplexität und Präzision war schon als junger Erwachsener beeindruckend. Nach vier Jahren und erfolgreichen Alben wie "Close to the Edge" oder "Fragile" verließ er die Progressive Rockband, nur um sich einer anderen, mindestens ebenso einflussreichen Gruppe anzuschließen. Bruford wurde Schlagzeuger bei Robert Fripps Band King Crimson. Hinzukommt ein kurzes Gastspiel bei Genesis, wodurch er bei gleich drei der prägenden britischen Bands des Progressive Rocks der 70er am Schlagzeug saß. Seine Leidenschaft galt aber immer dem Jazz. 1986 gründete Bruford die Gruppe Earthworks, ein Quartett in der Besetzung Schlagzeug, Saxophon, Keyboards und Bass. Instrumentalmusik mit viel Raum für Improvisation. Am 25. November 1987 kam er mit dieser Gruppe in die Bremer Schauburg, ein Konzert, das wir anlässlich seines 75. Geburtstag noch einmal ausstrahlen.

Billy Cobham spielt wie ein Uhrwerk

Der Schlagzeuger Billy Cobham auf der Bühne 2022
Billy Cobham Bild: dpa | Pacific Press | Claudio Enea

Billy Cobham wurde berühmt als Schlagzeuger mit dem Bandana um den Kopf, der Grooves in atemberaubender Geschwindigkeit spielt und dabei wie ein Uhrwerk die Band zusammenhält und antreibt. Er kam am 16. Mai 1944 in Colón in Panama auf die Welt, die Familie zog nach New York City, als er gerade einmal drei Jahre alt war. Cobhams Vater war selbst Musiker und schon als Achtjähriger stand Billy mit seinem Senior auf der Bühne. Wichtige Mentoren waren für ihn zudem Thelonious Monk und Stan Getz, bei denen er Workshops besuchen konnte. Große Bekanntheit erhielt er als Schlagzeuger des Mahavishnu Orchestras, die eine der zentralen Fusiongruppen der 70er Jahre waren. 1973 startete er aber auch seine Solokarriere mit dem viel beachteten Werk "Spectrum", das als Klassiker für Jazzrock gilt. Cobham ist mit 80 Jahren immer noch aktiv. Wir hören Ausschnitte aus seinem Konzert beim Leverkusener Jazzfestival 2010, als er mit seiner Billy Cobham Band dort einen gefeirten Auftritt spielte hat. Mitgeschnitten wurde das Konzert vom WDR.

Mitschnitte vom 25. November 1987 in der Schauburg, Bremen & 11. November 2010 im FORUM, Leverkusen

Bremen Zwei Livestream & aktuelle Sendung.

Die Nacht

Die Nacht

Jetzt läuft:

Vanderlinde River Of Disorder
  • Jetzt läuft:

    Vanderlinde River Of Disorder