Jetzt läuft:

The Cranberries Why
  • Jetzt läuft:

    The Cranberries Why
  • Davor lief:

  • Um> 21:52 Uhr lief: Kati Salo Hitch-Hiking
  • Um> 21:47 Uhr lief: The Amazing Rewind
  • Um> 20:51 Uhr lief: Vance Joy Saturday Sun
  • Um> 20:48 Uhr lief: Amy Shark Lonely Still
  • Um> 20:42 Uhr lief: Udo Lindenberg feat. Clueso Cello
  • Um> 20:38 Uhr lief: Daniel Docherty Broken Bird
  • Um> 20:34 Uhr lief: Keston Cobblers' Club On Your Own
  • Um> 20:32 Uhr lief: Faye Webster She Won't Go Away
  • Um> 20:27 Uhr lief: Joseph Parsons Band Mule Train

Klassikwelt mit Wilfried Schäper

Redakteur Christian Erber

Christian Erber
Bild: Radio Bremen | Andreas Weiss

Macht seit mehr als 20 Jahren Radio, erwies sich dabei aber nicht immer als zielstrebig und fokussiert: Bevor er bei seinem Wunschsender Radio Bremen anheuern konnte, musste er Umwege über Frankfurt (hr INFO) und Hamburg (NDR Info) nehmen, statt über "Los" zu gehen. Nun, da er endlich an der Weser angekommen ist, fühlt er sich bei der Kulturwelle Bremen Zwei eher für zwielichtige Themenfelder wie Wirtschaft und Sport zuständig – und so ganz nebenbei für die Entlastung der Rentenkasse, denn er ist stolzer Vater von vier Söhnen und zwei Töchtern. Fühlt sich bisweilen angesprochen, wenn er Kinder in Öffentlichkeit nach "Papa" rufen hört...

Seine Superkraft bei der Arbeit:

Cardio- und Krafttraining vor der Arbeit; konsumiert während der Redaktionsdienste Unmengen an Eiweiß, die er in Form von Joghurt, Quark oder Skyr vertilgt. Berühmt-berüchtigt ist zudem sein Weißer Tee, den er kannenweise dazu kredenzt – gerne auch mal den Kolleginnen und Kollegen.

Diese Macke wird er einfach nicht los:

Geräuschvolles Löffeln in den Joghurtgläsern, Missbrauch des Küchentresens als Klimmzug-Bank.

Das müsste ihm eigentlich unangenehm sein:

Ist zu 99 Prozent der Zeit die Ruhe und Friedlichkeit in Person – aber jedes Fass ist irgendwann voll und wenn es ihm (dem Fass!) erst mal den Boden ausgeschlagen hat, steht Polen sprichwörtlich offen. Die dann folgende – hulkähnliche – Transformation ist ihm nicht nur eigentlich, sondern tatsächlich unangenehm.