Jetzt läuft:

Maia Sharp Nice Girl
  • Jetzt läuft:

    Maia Sharp Nice Girl
  • Davor lief:

  • Um> 07:17 Uhr lief: Joe Barbieri Sostanza E Forma
  • Um> 07:14 Uhr lief: Lily Allen Not Fair
  • Um> 07:06 Uhr lief: Bernhoft Come Around
  • Um> 06:57 Uhr lief: Kate Bush Them Heavy People
  • Um> 06:52 Uhr lief: James Bay Hold Back The River
  • Um> 06:47 Uhr lief: Fleet Foxes Sunblind
  • Um> 06:42 Uhr lief: Arlo Parks Just Go
  • Um> 06:40 Uhr lief: Father John Misty Total Entertainment Forever
  • Um> 06:32 Uhr lief: Hugo Helmig Please Don't Lie

Der Morgen mit Tom Grote

Niederdeutsches Hörspiel: Dat Gespensterschipp

Sendedaten

Sendetermin:

14. März 2021 um 18:00 Uhr

Ein Segelschiff im Nebel (Symbolbild)
In diesem niederdeutschen Hörspiel geht es um ein rätselhaftes Schiff. Bild: Imago | Chromorange

Sophus und Sönke treffen im Nebel auf ein rätselhaftes, von der Mannschaft anscheinend verlassenes Schiff. Ob es sich um Piraten handelt? Zwar nicht solche wie am Horn von Afrika oder im Parlament, und erst recht nicht um einen wie ihr längst verstorbener Seelenverwandter Klaas Störtebeker – aber mit einer Sorte Piraten, die in den 60er und 70er-Jahren in aller Munde war.

Die Geschichten um die beiden "reinen Toren", die Fischer Sophus und Sönke von einer nordfriesischen Insel, erfreuten sich zu ihrer Zeit großer Beliebtheit unter den Freunden niederdeutscher Hörspiele. Autor Gerhard Bohde ließ sie in sechs seiner heiteren Hörspiele auftauchen.

Mitwirkende:

  • Sophus: Jochen Schenck
  • Sönke: Hans-Jürgen Ott
  • Anni: Elsbeth Kwintmeyer
  • Fanny: Margarethe Dahle
  • Leutnant: Walter Kreye

Niederdeutsches Hörspiel von Gerhard Bohde
Musik: Franz Ort
Regie: Bernd Wiegmann
Produktion Radio Bremen und NDR 1977
Länge 46’47

Der Autor: Gerhard Bohde (geboren 1921 in Wyk auf Föhr, gestorben 2010 in Wildeshausen) brach mit 15 seine Lehre ab und fuhr zur See. Nach dem Krieg wurde er zunächst Kaufmann und dann Soldat, aber aus den frühen Erfahrungen der Seefahrts-Zeit schöpft er den Stoff für seine Autorentätigkeit, die er erst 1967 begann. Außer zwanzig Hörspielen hat er auch Stücke für das Ohnsorg-Theater und ein Buch über seine Jugend auf See geschrieben.