Im Porträt Ungewohnte Rolle: Samuel Finzi ist nun auch Autor

Autor/Autorin

  • Gerhard Snitjer
Samuel Finzi
Bremen Zwei "Frühlingsgast" in Oldenburg. Schauspieler Samuel Finzi Bild: Radio Bremen | Gerhard Snitjer

Die Liste von Samuel Finzis Filmen ist atemberaubend lang und äußerst vielfältig. Das Schreiben war dagegen bisher nicht sein Metier. Aber nun hat er einen autobiografischen Roman verfasst und gibt darin einen Einblick in seine Kindheit und Jugend in seinem Herkunftsland Bulgarien – ziemlich genau bis zum Fall des Eisernen Vorhangs.

Samuel Finzi
Samuel Finzi

Gesprächszeit "Ich spiele einen Schriftsteller, der ein Buch schreibt" – Samuel Finzi

Sein Publikum liebt Samuel Finzi als vielseitigen Schauspieler. In seinem Roman "Samuels Buch" blickt er auf seine Jugend im sozialistischen Bulgarien zurück.

Bild: Ullstein | Rafaela Proell

Als Kind wollte Samuel Finzi Dirigent oder Diplomat werden. Nicht wegen der Musik oder der Politik, sagt er heute als 57-Jähriger. Nein, es ging ihm um die Freiheit: "In meiner kindlichen Vorstellung waren Diplomaten und Dirigenten diejenigen, die sich frei auf der ganzen Welt bewegen durften. Das war das Einzige, was mich daran interessierte: Irgendwohin reisen, wo man hin will."

In Venedig gab es Jeans und Turnschuhe und Schallplatten!

Samuel Finzi über Sehnsüchte als Teenager im sozialistischen Bulgarien

Die Menschen im sozialistischen Bulgarien fühlten sich eingesperrt. Dabei war Finzis Familie noch privilegiert und erhielt einige Male die Erlaubnis, in den Westen zu reisen. Sogar nach Paris. Das war nach langen bürokratischen Schikanen schließlich erlaubt worden, weil die Familie dort kommunistische Verwandte besuchen wollte. Und auch an einen Aufenthalt in Venedig erinnert Finzi sich. Allerdings habe der Canale Grande ihn kaum interessiert: "Nein! In Venedig gab es Jeans und Turnschuhe und Schallplatten und so!"

Die erwähnten Reisen nutzte der Vater, um dem Sohn zu vermitteln, dass im goldenen Westen nicht alles besser ist: "Es gibt dort soviel Idiotie wie hier. Und warum willst du unter 35 Waschmaschinen auswählen müssen?" In Bulgarien habe es nur zwei zur Auswahl gegeben: Die teure und die billige.

Musik hinterm Eisernen Vorhang

Samuel Finzi
Samuel Finzi brachte Anekdoten aus seiner Kindheit mit ins Theater Laboratorium. Bild: Radio Bremen | Gerhard Snitjer

Beide Eltern waren Künstler. Wenn die Mutter, eine erfolgreiche Konzertpianistin, zu Hause übte, lag der kleine Samuel stundenlang unter dem Flügel und hörte zu. Aber seine Musikalität sei viel früher geweckt worden, sagt er heute: Schon im Mutterleib habe er ja das Klavierspiel hören können. Seinen Vater, einen bekannten Schauspieler, begleitete er als kleiner Junge oft ins Theater. Der kleine Samuel bewunderte ihn für seine Arbeit, sah gern bei Proben zu und lernte die Theaterwelt hinter den Kulissen kennen.

Und der Vater hatte offenbar einen starken Einfluss auf ihn. Samuel Finzi erzählt gern die Geschichte, dass seine Musiklehrerin ihm als Strafe häufig die Trommelstöcke auf den Kopf schlug. Sein Vater riet ihm, zu den Musikstunden einen Plastik-Spielzeughelm zu tragen, und verteidigte dann diesen Schritt auch gegenüber der Lehrerin.

Alle Regisseure, alle Schauspieler. Die kenne ich alle. Das reicht nicht.

Samuel Finzi über das begrenzte Bulgarien in den Achtzigern

Als Samuel Finzi sich Ende der Achtziger Jahre entschied, Schauspieler zu werden wie sein Vater, wurde ihm die Begrenztheit seines kleinen, abgeschotteten Heimatlandes immer deutlicher. "Ach, das ist aber langweilig," dachte er damals. "Die kenne ich ja alle hier. Alle Regisseure, alle Schauspieler. Die kenne ich alle. Das reicht nicht."

Paris und Berlin, als die Grenzen offen waren

Dennoch begann er das Studium an der Theater- und Filmakademie in der Hauptstadt Sofia. Und gerade in diese Zeit fiel die Grenzöffnung. Samuel zog zuerst nach Paris, dann nach Berlin. Nachdem er sich erst einmal die deutsche Sprache mit viel Talent aneignete, begann seine Erfolgsgeschichte. Unzählige Dramen, Krimis, Serien, Theater-Auftritte: Von diesem Kapitel seines Lebens steht nichts mehr im biografischen Roman seiner Jugend, aber Samuel Finzi hat in Deutschland und international mit sehr vielen Größen der Branche gearbeitet.

Katrin Krämer und Samuel Finzi vor Publikum auf der Bühne des Theaterlaboratoriums Oldenburg
Samuel Finzi begeisterte das Bremen Zwei-Publikum in Oldenburg mit Geschichten aus seinem autobiografischen Roman "Samuels Buch" Bild: Radio Bremen | Gerhard Snitjer

Im Kino und im Fernsehen konnte man ihn beim "Wunder von Bern" ebenso erleben wie in "Adelheid und ihre Mörder", vielen Borowski-Tatorten, und nicht zuletzt in der "Allmen"-Serie nach den Romanen von Martin Suter, an der Seite von Heino Ferch. Die Liste seiner Theater-Engagements an den bekanntesten deutschen Bühnen ist ebenso lang wie die der Filme. Zur Zeit spielt er am Akademietheater Wien in dem Stück "Kommt ein Pferd in die Bar".

Eine einsame Tätigkeit!

Samuel Finzi über das Bücherschreiben im Vergleich zur Schauspielerei

Zwischen all den Arbeitsterminen bleibt aber offenbar noch Zeit für private Aktivitäten wie Wracktauchen, Kite-Surfen, Camping, das Familienleben in Berlin, und regelmäßige Besuche bei den Eltern in Sofia. Und nun hat er auch noch sein Buch geschrieben – "Samuels Buch" so der Titel – nach jahrelangem Drängen von Freunden, Kollegen und einer Literatur-Agentin. "Eine einsame Tätigkeit" sei das Schreiben, ganz im Gegensatz zur Schauspielerei, sagt Finzi. Er holte sich einen Nachbarn und Kollegen als Verstärkung, der sich das Geschriebene jeweils vorlesen ließ und dann offenbar "immer die richtigen Fragen stellte". Samuel Finzi war sich gar nicht sicher, ob er überhaupt schreiben könne. Er tat also, was er als Schauspieler beherrscht, und sagte sich: "Ich spiele jetzt einen Schriftsteller, der ein Buch schreibt."

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Gesprächszeit, 12. Mai 2023, 18:05 Uhr

Bremen Zwei Livestream & aktuelle Sendung.

Der Sonntagmittag mit Julian Beyer

Der Sonntagmittag

Jetzt läuft:

Norah Jones Don't Know Why
  • Jetzt läuft:

    Norah Jones Don't Know Why