Luchs des Monats Ein spannender Thriller mit Gänsehautmomenten

Ein packendes Buch, das zum Nachdenken anregt

Autorin

Buchcover mit roten Quadraten
Martin Muser: "Weil", Carlsen Verlag, 128 Seiten, 13 Euro, empfohlen für Jugendliche ab 14 Jahren. Bild: Carlsen Verlag

Der Luchs-Preis für den Monat Mai geht an den Autor Martin Muser für sein Buch "Weil." In der spannungsgeladenen Geschichte erlebt eine Gruppe von Abiturienten schier Unglaubliches. Es geht um Macht, Kontrolle, Angst und Verzweiflung – aber letztlich auch um Ethik und Moral.

Das Abitur steht vor der Tür und die Freunde Esther, Knut, Selin, Philipp und Manuel fahren raus aus der Hauptstadt und in ein Haus auf dem Land, um für die anstehende Prüfung im Fach Ethik zu lernen. Auf dem Weg nehmen sie Liam, einen jungen Anhalter mit, den sie jedoch bald bereits wieder rauswerfen, weil er "rassistische Kackscheiße" von sich gibt. Liams Tasche wirft die Clique später aus dem Fenster – ein verhängnisvoller Fehler. Denn am nächsten Morgen steht der Junge in Begleitung von zwei jungen Männern vor der Tür. Die drei dringen in das Haus ein und es beginnt ein sadistisches Kammerspiel, in dem die Clique ihre Schuld begleichen soll.

Urteil der Jury

In seinem Kinderbuchdebüt "Kannawoniwasein", für das Muser 2018 von der Kritik gefeiert wurde, lässt der Autor Lebenswelten und Milieus einander begegnen, in "Weil" knallen sie mit voller Wucht aufeinander, schreibt Katrin Hörnlein in der aktuellen Ausgabe der Wochenzeitung "Die Zeit". Nur 120 sehr dichte und bestens komponierte Seiten benötige Muser, um eine vielleicht nicht heile, aber doch intakte Welt in Stücke zu schlagen, so die "Zeit"-Redakteurin und Vorsitzende der Luchs-Jury. "Jede Regel, mit der die Jugendlichen ihre Leben bisher in Gut und Schlecht unterteilt haben, ist außer Kraft gesetzt, stattdessen sehen sie sich mit den eigenen Schwächen und Abgründen konfrontiert." Dieses Buch gibt keine Antworten, stellt dafür umso mehr Fragen, mit denen die Lesenden die eigene Moral überprüfen können. "Perfekter Stoff fürs Ethik-Abi, ach was, fürs Leben!", urteilt Katrin Hörnlein zum Schluss ihrer Kritik.

Die Luchs-Jury empfiehlt außerdem

  • das Bilderbuch "Schmetterlingskind" von Marc Majewski (Hacht), empfohlen ab 3 Jahren.
  • das Kinderbuch "Derselbe Mond" von Lara Schützsack (Sauerländer), empfohlen ab 11 Jahren.
  • das Sachbuch "Vorsicht, frisch geschieden!" von Frauke Angel und Meike Töpperwien (Ill.) (Klett Kinderbuch), empfohlen ab 8 Jahren .

 

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Der Tag, 11. Mai 2023, 15:10 Uhr

Bremen Zwei Livestream & aktuelle Sendung.

Der Sonntagnachmittag mit Kristin Hunfeld

Der Sonntagnachmittag

Jetzt läuft:

Tokunbo See You Fly
  • Jetzt läuft:

    Tokunbo See You Fly