Auf der Bühne Dieses Stück entführt Klein und Groß in eine zauberhafte Wasserwelt

Die Freilichtbühne Lilienthal führt in eine zauberhafte Unterwasserwelt

Autorin

Plakatankündigung des Stücks "Die Reise zum magischen Riff" der Freilichtbühne Lilienthal
Bild: Freilichtbühne Lilienthal e.V.

Die Freilichtbühne Lilienthal führt in diesem Sommer das Familienstück "Die Reise zum magischen Riff" auf. Eine zauberhafte Begegnung mit Quallen, Hummern, Tintenfischen, Muscheln, einer liebenswerten Seeschlange und der Meereskönigin Undine.

Quallen tragen Pluderhosen, ihre Fangarme bestehen aus durchsichtiger Noppenfolie. Kommen sie den Muscheln zu nahe, klappen die beherzt ihre Deckel zu. Bunte Fische rennen über die Bühne, Seesterne schlagen Rad und die Meereskönigin Undine wandert unruhig auf und ab. In der Unterwasserwelt herrscht große Aufregung. Der Königin wurde ihr magisches Zepter gestohlen. Der Verdacht fällt auf die Tintenfische in ihrem Gangsteroutfit mit schwarzen Sonnenbrillen und diebischen Tentakeln.

Ob Mensch oder Tier, alle sind gleich. Es gibt keine große Hauptrolle, alles greift wirklich schön ineinander über.

Elke Ohlrogge, Regisseurin

"Die Reise zum magischen Riff" war vorher noch auf keiner Bühne zu sehen. Für Regisseurin Elke Ohlrogge eine willkommene Herausforderung: "Das ist einfach faszinierender. Ich darf zum ersten Mal dieses Stück umsetzen. Und ob Mensch oder Tier, alle sind gleich. Es gibt keine große Hauptrolle, alles greift wirklich schön ineinander über."

Abtauchen in die Tiefsee

Die Darstellenden sind zwischen 6 und 73 Jahre alt. Es gibt Klamauk und ruhige Passagen, kindgerechten Humor, aber auch Gags für Erwachsene. Das Stück ist besonders interaktiv: Ein magisches U-Boot soll der Meereskönigin und ihrem Hofstaat helfen. Das gesamte Publikum wird zur U-Boot-Besatzung, und Darstellerin Jannika Till muss als Obersteuerfrau das U-Boot samt Publikum auf Kurs bringen. "Manchmal hat man auch den einen oder anderen dabei, die das nicht so auf Anhieb wollen, da muss ich dann als Obersteuermann manchmal etwas nachhaken und sagen: jetzt aber alle." Dann taucht die U-Boot-Besatzung engagiert in die Tiefsee. Dabei wird obendrein noch SOS gefunkt, beziehungsweise geklatscht.

Theater inmitten der Natur

Dunkelgraue Wolken plustern sich mittlerweile dramatisch über den grünblau bemalten Kulissen auf, als wären sie Teil des Bühnenbildes. Es bleibt aber trocken. Hinter der Bühne wachsen hohe Ahornbäume in den Abendhimmel, an der rechten Seite Birken, links öffnet sich ein weiter Blick auf ein üppiges Maisfeld. Der Rasen, auf dem die Zuschauer-Bänke stehen, fällt in Richtung Bühne ab. Dadurch haben alle eine gute Sicht, und die Kinder dürfen vorne sitzen.

Das Ganze ist generationsübergreifend. Das ist eine schöne Sache, wie Jung und Alt hier etwas gemeinsam auf die Bühne bringen.

Techniker und Schauspieler Marik Lefeld über sein Engagement

Marik Lefeld sitzt oben im Technikturm. Er ist für die Musikeinspielung und die Lichttechnik zuständig. Seinen Einsatz bei der Freilichtbühne Lilienthal bezeichnet er als Fulltime-Hobby. Schließlich agiert der 33-Jährige nicht nur im Technikturm, sondern in anderen Stücken auch auf der Bühne. Schon seit 25 Jahren gehört er dazu. Damals nahm ihn seine Mutter mit, die hier selbst Theater spielte. "Man hat hier natürlich viele Freunde gefunden, eine kleine zweite Familie. Und das Ganze ist generationsübergreifend. Das ist eine schöne Sache, wie Jung und Alt hier etwas gemeinsam auf die Bühne bringen", sagt Marik Lefeld.

Der Verein zählt 500 Mitglieder, davon 137 aktive. Vierzigtausend ehrenamtliche Arbeitsstunden leisten alle gemeinsam pro Saison. Dazu gehören Bockwüste verkaufen am Kiosk, Kostüme schneidern, Bühnenbilder bauen. Auch um die Maske, um Vereinssitzungen und ums Marketing muss sich gekümmert werden.

Hoffen auf gutes Wetter

Die Freilichtbühne hat sich zu einem bedeutender Anlaufpunkt im gesamten Landkreis entwickelt. Das Publikum kommt aber auch aus dem Landkreis Cuxhaven oder aus Delmenhorst angereist. 500 Plätze gibt es auf den Bänken, die Vereinsmitglieder hoffen auf einen trockenen Spätsommer, damit "Die Reise zum magischen Riff" nicht nur auf der Bühne zu einem Happy End führt.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Der Mittag, 19. August 2023, 13:40 Uhr

Bremen Zwei Livestream & aktuelle Sendung.

Die Nacht

Die Nacht

Jetzt läuft:

Jill Scott Hear My Call
  • Jetzt läuft:

    Jill Scott Hear My Call