• Davor lief:

  • Um> 19:58 Uhr lief: Devendra Banhart Kantori Ongaku
  • Um> 19:41 Uhr lief: Robert John Hope Simon Says
  • Um> 19:35 Uhr lief: Lake Street Dive Hypotheticals
  • Um> 19:32 Uhr lief: Van William feat. First Aid Kit Revolution
  • Um> 19:27 Uhr lief: The Coral My Best Friend
  • Um> 19:13 Uhr lief: The Staves Satisfied
  • Um> 19:09 Uhr lief: My Morning Jacket Climbing The Ladder
  • Um> 19:06 Uhr lief: Honig Handshake Is A Contact Sport
  • Um> 18:57 Uhr lief: Gary Jr. Clark Our Love
  • Um> 18:52 Uhr lief: Sheryl Crow Long Way Back

ARD-Radiofestival: Jazz

Mare Radio: Hitze – Kaum auszuhalten

Moderatorin

Mare Radio Hitze – Kaum auszuhalten

Mare Radio untersucht die immensen Auswirkungen von Hitze auf unseren Planeten Erde, auf Menschen, Tiere und Pflanzen.

Eine Unterwasseraufnahme zeigt Gestein, aus dem schwarzer Rauch aufsteigt
Bild: DPA | Everett Collection / Buena Vista
Bild: DPA | Everett Collection / Buena Vista

Hitze – Kaum auszuhalten

Mare Radio untersucht die immensen Auswirkungen von Hitze auf unseren Planeten Erde, auf Menschen, Tiere und Pflanzen.

Sendedaten

Sendetermin:

4. Juli 2021 um 12:00 Uhr

Sendereihe:

Mare Radio

In der Hitze des Sommers bringt das Meer willkommene Abkühlung, Strände beleben sich, Bademoden werden zu Hinguckern. Am Meeresboden selbst fauchen schwarze und weiße Raucher an den Bruchzonen der Erdkruste, die heißen Gase aus dem Erdinnern ernähren Lebewesen, deren Existenz lange unbekannt war.

Eine Unterwasseraufnahme zeigt Gestein, aus dem schwarzer Rauch aufsteigt
Ein "schwarzer Raucher" unter Wasser. Bild: DPA | Everett Collection / Buena Vista

Bei unterseeischen Vulkanausbrüchen entstehen sogar neue Inseln, Thermalquellen im Gefolge. Heizt sich jedoch die gesamte Atmosphäre auf, schmelzen Gletscher, steigt der Meeresspiegel, tauen Permafrostböden auf. Der Klimawandel trägt bei zum Korallensterben und zur Wanderung von Meereslebewesen. Mare Radio untersucht die immensen Auswirkungen von Hitze auf unseren Planeten Erde, auf Menschen, Tiere und Pflanzen.

Redaktion: Eva Garthe und Mechthild Müser