Die Morgenandacht Kinderlachen

Ines Bauschke
Ines Bauschke

Die Morgenandacht Kinderlachen

Pastorin Ines Bauschke hat Spaß an Kinderwitzen. Überhaupt freut es sie, dass Kinder so viel zu Lachen haben. Ob Jesus auch das Lachen meinte, als er sagt, wir sollen werden wie die Kinder?

Bild: Bremische Evangelische Kirche

Informationen zum Audio

Pastorin Ines Bauschke hat Spaß an Kinderwitzen. Überhaupt freut es sie, dass Kinder so viel zu Lachen haben. Ob Jesus auch das Lachen meinte, als er sagt, wir sollen werden wie die Kinder?

Wie nennt man einen kleinen Piraten, der sich lange nicht gewaschen hat? Na? Ist doch klar: ein Meerschweinchen. Ein Kinderwitz aus der Zeitung. Ein echter, typischer Kinderwitz. Er nimmt Bezug auf die Alltagswelt von Kindern: Da gibt es Piraten, Haustiere und die ständige Ermahnung der Eltern, sich die Hände zu waschen. Ich freue mich über solche Kinderwitze in der Zeitung. Über viele kann ich als Erwachsene auch lachen.

Kinder lachen so viel häufiger als Erwachsene: bis zu 400 mal am Tag. Erwachsene hingegen lachen täglich lediglich 15 bis 20 Mal. Was für ein Unterschied! Die armen Erwachsenen, die nicht mehr so viel zu lachen haben. Vielleicht sollten sie sich vom Humor ihrer Kinder häufiger einmal anstecken lassen. Denn Lachen ist gesund, heißt es. Wenn Kinder so viel lachen können, tun sie sich damit selbst etwas Gutes. Denn Kinder leben oft mehr als Erwachsene im Hier und Jetzt, sind von Natur aus neugierig und unbeschwert, lassen sich von den kleinen Dingen des Alltags begeistern. Dadurch können sie häufiger und spontaner lachen. Auch gehen Kinder spielerisch an das Leben heran, können sich über vieles wundern, was Erwachsenen vielleicht gar nicht mehr auffällt. Kinder können staunen – sie finden lustig, was scheinbar nicht zusammenpasst. Generell finden Kinder es witzig, wenn sich etwas anders verhält als erwartet.

Und sie erleben auch, wie sehr es verbindet, wenn man miteinander lacht, sich zusammen lustige Spiele ausdenkt. Das fördert die Fantasie, stärkt Freundschaften und hilft auch, manches leichter zu nehmen. Was das Lachen angeht, können Erwachsene bestimmt viel von Kindern lernen. "Wenn ihr nicht werdet wie die Kinder, könnt ihr nicht ins Himmelreich kommen," sagt Jesus. Es ist ein etwas rätselhafter Satz, aber vielleicht kann das Lachen einen Zugang schaffen zu dem, was Jesus damit sagen wollte. Auf jeden Fall kann eine heitere Sicht auf das Leben Vieles leichter erträglich machen. Die ungezwungene Art, über die kleinen Dinge des Lebens zu lachen, das stärkt Große wie Kleine.

Wer lacht, baut Brücken zu anderen Menschen. Lachen verbindet. Auch das gehört wohl zu dem, was Jesus vermitteln wollte: wie wichtig es ist, sich mit anderen Menschen zu verbinden, sich gegenseitig zu stärken und zu unterstützen. Zum Beispiel, wenn man gemeinsam lacht. Das Leben ist schon ernst genug. Ein Kinderreim, den ich ich noch aus meiner Grundschulzeit erinnere: Gott sprach, es werde Licht, doch Jesus fand den Schalter nicht. Und als er den Schalter endlich fand, da war die Birne durchgebrannt. Meine Mutter fand das damals nicht so lustig. Ich konnte als Kind sehr darüber lachen und heute, na immerhin, noch drüber schmunzeln.

Autor/Autorin

  • Ines Bauschke

Bremen Zwei Livestream & aktuelle Sendung.

Sounds mit Till Lorenzen

Sounds

Jetzt läuft:

Emily Barker Feathered Thing
  • Jetzt läuft:

    Emily Barker Feathered Thing