Jetzt läuft:

John Mayer New Light
  • Jetzt läuft:

    John Mayer New Light
  • Davor lief:

  • Um> 10:56 Uhr lief: Rigmor Gustafsson One At A Time
  • Um> 10:53 Uhr lief: Robert Francis & The Night Tide Take You To The Water
  • Um> 10:49 Uhr lief: Roo Panes A Year In A Garden
  • Um> 10:45 Uhr lief: Alicia Keys Empire State Of Mind (Part 2) Broken Down
  • Um> 10:41 Uhr lief: Ben Kweller The Rainbow
  • Um> 10:34 Uhr lief: Jordan Prince How I Go Down
  • Um> 10:31 Uhr lief: Travis Love Will Come Through
  • Um> 10:25 Uhr lief: Ben Folds Five On Being Frank
  • Um> 10:21 Uhr lief: Wildwood Kin Beauty In Your Brokenness

Der Sonntagmorgen mit Martin Busch

Radio-Bremen-Krimipreis 2021 geht an Anne Holt

Porträt Anne Holt
Preisträgerin des Jahres 2021: die norwegische Krimiautorin Anne Holt. Bild: Anna-Lena Ahlström

Die norwegische Schriftstellerin Anne Holt wird mit dem Radio-Bremen-Krimipreis 2021 ausgezeichnet. Treffsicher gezeichnete Figuren und ein Gespür für gesellschaftlich brennende Konflikte haben die Jury überzeugt.

Anne Holt erhält die Auszeichnung zum einen für die Klarheit, mit der sie gesellschaftlich brennende Konflikte in ihren Romanen thematisiert: von rechtsradikalen Terroranschlägen über Attentate auf hochrangige Politikerinnen bis zu Doping und Intrigen in einem mächtigen Sportverband.

Zum anderen hat Anne Holt die Jury mit ihren liebevoll und treffsicher gezeichneten Figuren überzeugt, mit denen sie ihrer Zeit immer wieder voraus war: So schuf sie mit Hanne Wilhelmsen schon Anfang der neunziger Jahre eine lesbische Ermittlerin, die später angeschossen wird und im Rollstuhl ermittelt, – zu einem Zeitpunkt, als Diversity im bundesdeutschen Bewusstsein noch keine große Rolle spielte. Schon 2013 schrieb Anne Holt gemeinsam mit ihrem Bruder, einem Kardiologen, über einen Fußballspieler, der auf dem Spielfeld mit Herzversagen zusammenbricht – ein Szenario, das Ereignissen der zurückliegenden EM vorgriff.

Die mehrfach preisgekrönten Kriminalromane der norwegischen Schriftstellerin werden in alle großen Sprachen übersetzt. Mit mehr als sieben Millionen verkauften Exemplaren gilt sie weltweit als eine der erfolgreichsten skandinavischen Autorinnen.

Porträt

Der Radio-Bremen-Krimipreis

Mit dem Radio-Bremen-Krimipreis zeichnet Radio Bremen seit 2001 herausragende Krimi-Autoren und -Autorinnen aus. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert und gilt als einer der renommiertesten Krimipreise in Deutschland. Die Auszeichnung ehrt deutschsprachige sowie internationale Autoren. Die Jury wird jährlich aus Bremer Kriminalliteratur-Profis zusammengesetzt und gegebenenfalls durch Gast-Juroren ergänzt.

Die Radio-Bremen-Kriminacht

Der Radio-Bremen-Krimipreis wird im Rahmen der Radio-Bremen-Kriminacht verliehen. Diese Gala steht seit 2015 jedes Jahr unter einem gesellschaftlich relevanten Oberthema. Neben dem Preisträger beziehungsweise der Preisträgerin werden zwei oder drei weitere Krimi-Schriftsteller eingeladen, die Kriminalliteratur zu vergleichbaren Themen geschrieben haben. Neben gemeinsamen Diskussionsrunden lesen die Autorinnen und Autoren aus ihren Werken. Abgerundet wird die Gala durch Live-Musik. Die Radio-Bremen-Kriminacht ist der Höhepunkt des mehrtägigen Bremer Krimifestivals "Prime Time – Crime Time".  Es wird seit 1997 einmal jährlich in Bremen veranstaltet.

Die aktuelle Jury setzt sich zusammen aus den Redakteurinnen und Krimi-Kritikerinnen Jutta Günther und Martina Bittermann sowie Dr. Lore Kleinert. Sie prämieren Werke, die durch Originalität und Perspektivenreichtum, gesellschaftliche Relevanz, sprachliche Brillanz und dramaturgische Überzeugungskraft sowie schlüssige Figurenzeichnungen auffallen.

Direkte Einreichungen von Verlagen oder Einzelpersonen sind nicht möglich.

Chronologie der Gewinner des Radio-Bremen-Krimipreises

2015: Der Kriminalroman und das Meer (Preisträgerin Merle Kröger; weitere Gäste Klaus-Peter Wolf, Regula Venske)       
2016: Starke Ermittlerinnen (Preisträgerin Liza Marklund; weitere Gäste Michael Lüders, Andreas Pflüger)
2017: Krimi in der Großstadt (Preisträgerin Simone Buchholz; weitere Gäste Volker Kutscher, Rose Gerdts- Schiffler)
2018: Künstliche Intelligenz und Digitalisierung des Alltags im Kriminalroman (Preisträger Tom Hillenbrand; weitere Gäste Ursula
Poznanski, Arno Strobel, Karl Olsberg)
2019: Kunst und Kultur im Kriminalroman: (Preisträgerin Lizy Cody; weitere Gäste: Michael Jensen, Bernhard Jaumann)
2020: Der Kriminalroman und die Heimat (Preisträger Jan Costin Wagner; weitere Gäste: Gerhard Henschel, Liane Skalecki). Die Verleihung wurde wegen der Corona-Pandemie auf 2021 verschoben.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Der Morgen, 6. August 2021, 06:35 Uhr.