Die Morgenandacht Eine Forderung gegen alle Erfahrungen

Ingo Wilberding
Ingo Wilberding

Die Morgenandacht Eine Forderung gegen alle Erfahrungen

Gewaltverzicht ist ein Herzstück in der Verkündigung von Jesus, findet Ingo Wilberding. Jesus durchbreche den Mechanismus der Vergeltung.

Bild: Katholischer Gemeindeverband Bremen

Informationen zum Audio

Haben Sie Lust auf eine Herausforderung zum beginnenden Wochenende?

 „Wenn dich jemand auf die rechte Wange schlägt, dann halte auch die andere hin.“ Steht das nicht gegen alle Erfahrung in Politik und Wirtschaft? Steht das nicht gegen alle Erfahrung auch im privaten Bereich? Überall zählt doch Stärke, Gewalt, Überlegenheit. Überall wird mit harten Bandagen gekämpft.

Kann die Welt überhaupt anders in Ordnung gehalten werden?

Ernste Fragen. Da sind auf der einen Seite die Forderungen Jesu.

Und da ist auf der anderen Seite die Welt, in der wir leben und in der wir diese Forderungen verwirklichen sollen.

Und immer neu merken wir: Es geht nicht, das passt nicht zusammen.

Denn sowohl in der großen Welt als auch im Alltag gelten ganz andere Gesetze. Da lautet oft die Devise: „Wie du mir, so ich dir!“ – „Rache ist süß!“

Bei aller Liebe! Man kann sich doch nicht alles gefallen lassen.

Man kann doch nicht immer nachgeben, alle Hiebe einstecken, alle Beleidigungen hinnehmen, alle Gehässigkeiten hinunterschlucken.

Ist man da nicht der oder die Dumme? Wird solche Gutmütigkeit nicht ausgenutzt?

Wer Frieden will, muss aufrüsten wie sein Gegner. Nur das Gleichgewicht der Kräfte sichert den Frieden.

 

Gegenüber diesen Realitäten mutet die Bergpredigt Jesu wie eine hoffnungslose Illusion eines pazifistischen Schwärmers an.

So kann man nicht leben, sagen viele. Geht es wirklich nicht?

Wo käme man hin, wenn man sich danach richten würde?

 Aber wo kommen wir hin, wenn alle nach dem Motto handeln: „Wie du mir, so ich dir?“ Wo kommen wir hin, wenn wir nur ans Heimzahlen denken?

Führt das nicht zu einer nie endenden Kette von Unrecht, zu einer Eskalation von Hass, zu einem Teufelskreis von Rache und Vergeltung?

Merken wir nicht bei den blutigen Tragödien, wie sich dieses System buchstäblich totläuft? Ist das die Ordnung, die die Welt zusammenhält?

Wollen wir es wirklich nicht anders?

Jesus meint jedenfalls seine Worte sehr ernst. Er will uns unruhig machen.

Er fordert uns auf, unsere allzu selbstverständlichen Reaktionen und Verhaltensmuster zu überprüfen.

Muss es denn wirklich sein, dass du dem anderen alles heimzahlst – ohne Pardon? Muss es denn wirklich sein, dass ihr hauptsächlich in Kategorien von Stärke, Macht und Vergeltung denkt?

Könnt ihr euch gar nicht vorstellen, dass es auch anders geht?

Jesus zeigt die Alternative: Gewaltverzicht. Sie ist ein Herzstück seiner Verkündigung. Jesus durchbricht den Mechanismus der Vergeltung.

Er schlägt einen Keil in den Teufelskreis von Rache und Hass.

Er hebt das Freund-Feind-Schema aus den Angeln.

Wann wäre die Zeit, das in meinem Leben umzusetzen besser als jetzt?

Wann wären Gedanken des Friedens wichtiger als heute?

Wer wäre dafür besser geeignet als …. Ich?

Es wird ein herausforderndes Wochenende!

Aber dann auch ein gutes, da bin ich mir sicher.

Autor/Autorin

  • Ingo Wilberding

Bremen Zwei Livestream & aktuelle Sendung.

Die Nacht

Die Nacht

Jetzt läuft:

The Freedom Affair Outta My Mind
  • Jetzt läuft:

    The Freedom Affair Outta My Mind