Jetzt läuft:

Joshua Radin Here, Right Now
  • Jetzt läuft:

    Joshua Radin Here, Right Now
  • Davor lief:

  • Um> 13:53 Uhr lief: Al Jarreau Boogie Down
  • Um> 13:50 Uhr lief: Lisbee Stainton There You Are
  • Um> 13:47 Uhr lief: Jonas Alaska The Moon And The Steeple
  • Um> 13:36 Uhr lief: Calogero L'Éclipse
  • Um> 13:32 Uhr lief: Mark & Emmylou Harris Knopfler This Is Us
  • Um> 13:27 Uhr lief: Ween Stay Forever
  • Um> 13:24 Uhr lief: PRAG Film Noir
  • Um> 13:22 Uhr lief: Vic Godard & Subway Sect You Bring Out The Demon In Me
  • Um> 13:14 Uhr lief: Vilnes A Million Smiles

Der Samstagnachmittag mit Kristin Hunfeld

Kunstspaziergänge in der Region Dieses Kunstwerk bewacht das Kreismuseum in Syke

Autorin

Zwei bunte Backsteintürme vor einem Museumsgebäude
Die bunten Türme stehen schon seit mehr als zwei Jahrzehnten vor dem Kreismuseum in Syke. Bild: Radio Bremen | Lisa-Maria Röhling

In Syke stehen zwei bunt verzierte Torpfeiler am Eingang des Kreismuseums. Diese Kunstwerke sind einen zweiten Blick wert.

Das Tor des Kreismuseums in Syke

Wer genau hinschaut, kann bei seinem Spaziergang einiges entdecken: In fast allen Städten im Nordwesten ist der öffentliche Raum voll von Kunstwerken – auch in Syke.

Audio vom 9. April 2021
Zwei bunte Backsteintürme vor einem Museumsgebäude
Bild: Radio Bremen | Lisa-Maria Röhling

Vor 25 Jahren fragte der damalige Museumsleiter die Künstlerin Heidrun Kohnert, ob sie den Eingang des Museum neu gestalten könne. Und die Künstlerin hatte sofort eine Idee: "Der Museumseingang erinnert ein bisschen an historische Eingänge von Bauernhäusern, besonders so um die Jahrhundertwende – oft mit schön verzierten Pfeilern."

Bei mir ist oben ein glasierter Keramikkubus drauf, der an einen Kopf erinnert. Dadurch nenne ich diese Teile 'Wächter', denn sie stehen bewachend vor einem Eingang.

Heidrun Kohnert über ihr Kunstwerk
Zwei bunte Backsteintürme vor einem Museumsgebäude
Bild: Radio Bremen | Lisa-Maria Röhling

Die Ziegelsteine für ihre Torpfeiler hat Heidrun Kohnert auf verschiedenen Baustellen gefunden. Gerade, weil es in der Region früher viele Ziegeleien gab, erschien ihr das als richtiges Material. Wie bei historischen Hofeinfahrten, auf deren Pfeilern oft Marmorfiguren standen, sollten auch Kohnerts Pfeiler jeweils einen Aufsatz bekommen. Den passte sie genau an den Standort am Museumseingang an. "Bei mir ist oben ein glasierter Keramikkubus drauf, der ein klein bisschen an einen Kopf erinnert. Dadurch nenne ich diese Teile auch 'Wächter', denn sie stehen bewachend vor einem Eingang", erklärt die Künstlerin. "So ist das ja auch ein bisschen – ein Museum ist ein Ort, wo etwas bewahrt und bewacht, für die nächste Generation erhalten wird."

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 09. April 2021, 10:40 UHr