• Davor lief:

  • Um> 19:58 Uhr lief: Devendra Banhart Kantori Ongaku
  • Um> 19:41 Uhr lief: Robert John Hope Simon Says
  • Um> 19:35 Uhr lief: Lake Street Dive Hypotheticals
  • Um> 19:32 Uhr lief: Van William feat. First Aid Kit Revolution
  • Um> 19:27 Uhr lief: The Coral My Best Friend
  • Um> 19:13 Uhr lief: The Staves Satisfied
  • Um> 19:09 Uhr lief: My Morning Jacket Climbing The Ladder
  • Um> 19:06 Uhr lief: Honig Handshake Is A Contact Sport
  • Um> 18:57 Uhr lief: Gary Jr. Clark Our Love
  • Um> 18:52 Uhr lief: Sheryl Crow Long Way Back

ARD-Radiofestival: Konzert

Vor 225 Jahren: Wie Edward Jenner die erste Schutzimpfung erfand

Autor

die erste Pockenschutzimpfung (historische Darstellung)
Bahnbrechende Entdeckung: Mit der Pockenimpfung hat Edward Jenner das Prinzip der Schutzimpfung erfunden. (Farblithographie, um 1865, nach Zeichnung von Albert Chereau) Bild: DPA/picture alliance/akg images

Impfungen sind heute eine gängige Methode zum Schutz vor schweren Krankheiten. Schon seit über 200 Jahren wird geimpft. Einer der Pioniere war der englische Arzt Edward Jenner, der im Jahr 1796 die Pockenschutzimpfung entdeckte.

England, Ende des 18. Jahrhunderts: In den Städten grassieren die Pocken unter den Menschen. Weitgehend verschont bleiben allerdings die Melkerinnen und Milcharbeiter auf den Bauernhöfen ringsum. Es beginnt ein reger Austausch unter Ärzten. Mit dabei: der englische Landarzt Edward Jenner, der in Gloucestershire lebt und praktiziert.

Die Hypothese

ein Mann melkt eine Kuh (historische Darstellung)
Schützt der enge Kontakt zu den Kühen die Melkerinnen vor den Pocken? (Bild:''The Cowshed'' von George Morland (1763-1804) Bild: DPA/picture alliance / united archives

Edward Jenner (1749 -1823) war als Kind beinahe an der ansteckenden Virusinfektion Pocken gestorben. Mit fast 50 Jahren präsentiert er seine Hypothese: Melkerinnen sind womöglich gegen Pocken immun, weil sie bereits mit einer ähnlichen, aber milderen Krankheit – den Kuhpocken – infiziert waren. Die Melkerinnen stecken sich bei der Arbeit bei den infizierten Kühen an. Immunisiert also eine Infektion mit Kuhpocken den Menschen gegen die Pocken?

Welch außerordentlicher und wundersamer Umstand! Lässt sich also nicht sagen, dass jene Kuhpocken die ältere Krankheit, und unsere Pocken lediglich ein Ableger sind, so dass der Jüngere vom Älteren besiegt wird?

Edward Jenner in einem Brief an den Genfer Arzt Johann Caro

Der Versuch

die erste Pockenschutzimpfung (historische Darstellung)
Im Juli 1796 impfte Edward Jenner den Sohn seines Gärtners mit Kuhpocken-Viren, um seine Theorie zu überprüfen. Bild: Imago/United Archives International

Edward Jenner braucht Probanden, um seine Theorie zu überprüfen. Und er findet sie: Im Mai 1796 kommt eine Melkerin mit einem Ausschlag zu ihm. Ihre Kuh ist mit Kuhpocken infiziert und die Frau hat sich angesteckt. Jenner entnimmt Material aus einer ihrer Wunden und injiziert es James Phibbs, dem achtjährigen Sohn seines Gärtners.

Dann beobachtet Jenner, was passiert: "Am siebenten Tage nach der Prozedur klagte der Junge über leichte Schmerzen, am neunten über Kopfschmerz und Fieber. Am nächsten Tag zeigte er sich in bester Gesundheit."

Sechs Wochen später injiziert Edward Jenner dem Kind Flüssigkeit aus virulenten Pockenpusteln eines erkrankten Menschen – James bleibt gesund. Jenner sieht seine Theorie bestätigt. Die Pockenschutzimpfung ist gefunden.

Die Erfinder der Schutzimpfung

Porträt Edward Jenner (historische Darstellung)
Der englische Arzt Edward Jenner (1749-1823) entdeckte das Prinzip der Schutzimpfung und fand den Wirkstoff gegen die Pocken.. Bild: picture alliance / Heritage-Images

Edward Jenner hat das Prinzip der Schutzimpfung entdeckt: Die mildere Version eines Virus wird gezielt verabreicht, um den Körper gegen die aggressive Version zu immunisieren. Seine Methode nennt er "Vakzin", abgeleitet von "vacca", dem lateinischen Wort für Kuh.

Etwa zur gleichen Zeit führen der Engländer Benjamin Jesty und der Kieler Peter Plett ähnliche Versuche durch. Heute gelten sie zusammen mit Edward Jenner als Erfinder der Schutzimpfung. Zeit seines Lebens gebührt jedoch Jenner die Aufmerksamkeit der gesamten Welt. Knapp 200 Jahre nach seiner Entdeckung, im Jahr 1980, erklärte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Pocken für besiegt.

Wie Edward Jenner das Prinzip der Schutzimpfung entdeckte

Vor 225 Jahren, im Juli 1796, machte der englische Arzt Edward Jenner eine bahnbrechende Entdeckung: er fand einen Impfstoff gegen die Pocken.

Porträt Edward Jenner (historische Darstellung)
Porträt des englischen Arztes Edward Jenner (1749-1823). Bild: picture alliance / Heritage-Images
Bild: picture alliance / Heritage-Images

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 28. Juli 2021, 07:35 Uhr