Jetzt läuft:

Bastille Two Evils
  • Jetzt läuft:

    Bastille Two Evils
  • Davor lief:

  • Um> 05:30 Uhr lief: Cultured Pearls Mother Earth
  • Um> 05:25 Uhr lief: Howard Jones Someone You Need
  • Um> 05:22 Uhr lief: Will Hoge Strong
  • Um> 05:18 Uhr lief: New York Voices Chamego (Betty's Bossa)
  • Um> 05:14 Uhr lief: Gabriel Kahane Veda
  • Um> 05:10 Uhr lief: Faith Hill Let Me Let Go
  • Um> 05:06 Uhr lief: Frank Sinatra That's Life
  • Um> 05:03 Uhr lief: Y'akoto Good Better Best
  • Um> 04:54 Uhr lief: Ben Folds Password

Die Nacht

Theater im Netz: Wo Sie lohnenswerte regionale Aufführungen finden

Autor

Eine Frau guckt auf einem Tablett-PC den Livestream eines Theaterstücks (Bildmontage).
Ein Mädchen schaut sich "Robin Hood" vom Stadttheater Bremerhaven als Online-Vorstellung an. Bild: Stadttheater Bremerhaven | Imago / Panthermedia / Montage Radio Bremen

Bis zum Jahresende bleibt der Theatervorhang auf jeden Fall unten. Viele Bühnen zeigen ihre Theater- und Tanzaufführungen aber im Netz. Theater-Redakteur Marcus Behrens hat sich durch die Angebote geklickt.

Das Angebot ist groß: Es gibt es Livestreams, Konzerte und Familienstücke. Zu finden sind sie auf den Websites der Theater, auch Websites wie "nachtkritik.de" bieten eine Auswahl. Wir haben uns bei den Theatern in Bremen und Umgebung umgesehen.

Kostenlose Angebote im Netz

  • Das Stadttheater Bremerhaven zeigt das Musikmärchen "Peter und der Wolf". Es ist auf der Website bis zum 28. Februar kostenlos verfügbar.
  • Das Theater Bremen bietet unter anderem das Familienstück "Ronja Räubertochter" als Hörspiel im Netz an. Auch hier ist das Angebot kostenlos.
Jemand hält ein Smartphone in die Höhre, darauf das Stück "Du kannst Gott zu mir sagen" der Bremer Shakespeare Company.
Bild: Bremer Shakespeare Company
  • Interessante Einblicke in die Formen des Theaters und den Alltag bekommt man beim "Shakestream" der Bremer Shakespeare Company. Manche Stücke sind dort direkt als Video abrufbar. An anderen Aufführungen kann man live per Videoschalte teilnehmen.
  • Das Staatstheater Oldenburg produziert sogar extra eine Weihnachtsgala, die vom 20. Dezember eine Woche lang auf der Website zu sehen ist.

Spannende Bezahl-Angebote

Nicht alle Angebote sind kostenfrei, wer sie anschauen will, muss einen Zugang kaufen. Einige funktionieren nur nach Anmeldung – um die Server nicht zu überlasten, ist die Anzahl der Zugänge begrenzt.

  • Das Theater Osnabrück bietet aufgezeichnete Vorstellungen (ohne Publikum) als Stream, einmalig kostenlos zu einer bestimmten Zeit und anschließend dann jederzeit auf Abruf für 9 Euro. Ab dem 12. Dezember läuft hier zum Beispiel Goethes "Götz von Berlichingen".
  • Auch beim Deutschen Schauspielhaus in Hamburg müssen Sie bezahlen. Denn das Geld für die Livestreams war im normalen Theater-Etat nicht eingeplant.
  • Wer sich in der Region schon sattgesehen hat, bekommt auch internationale Produktionen: zum Beispiel Verdis "Simon Boccanegra" von der Oper Zürich.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Der Morgen, 6. Dezember 2020, 9:40 Uhr