Jetzt läuft:

Colbie Caillat Bubbly
  • Jetzt läuft:

    Colbie Caillat Bubbly
  • Davor lief:

  • Um> 12:52 Uhr lief: Boy & Bear Real Estate
  • Um> 12:49 Uhr lief: Father John Misty Mr. Tillman
  • Um> 12:47 Uhr lief: Emmy the Great Dandelions / Liminal
  • Um> 12:43 Uhr lief: Spaceman Spiff Teesatz
  • Um> 12:35 Uhr lief: Laura Marling Alexandra
  • Um> 12:32 Uhr lief: The Kooks She Moves In Her Own Way
  • Um> 12:28 Uhr lief: Oren Lavie Quarter Past Wonderful
  • Um> 12:26 Uhr lief: The Bluetones Wasn't I Right About You?
  • Um> 12:21 Uhr lief: Kasia Lins Sober

Der Tag mit Kristin Hunfeld

Kunstspaziergänge in der Region Die Figurengruppe "Erwartung" in Worpswede

Autorin

Die Figurengruppe "Erwartung" in Worpswede von Jimmi Paesler.
Jimmi Paesler schuf die Figurengruppe "Erwartung" anlässlich des 800. Geburtstags des Künstlerdorfes Worpswede. Bild: Radio Bremen | Lisa-Maria Röhling

Corona-konform Kunstwerke entdecken, draußen beim Spazierengehen: Begleiten Sie uns nach Worpswede. Dort, in der Bergstraße, steht eine Figurengruppe "Erwartung" aus Beton.

 

Von wem stammt das Kunstwerk?

Die Figuren stammen von dem Künstler Jimmi Paesler, der in Bremen lebt und arbeitet. Er hat die Figuren zum 800. Geburtstag Worpswedes im Jahr 2018 entworfen.

Welche Geschichte steckt dahinter?

Jimmi Paesler hat mit seiner Figurengruppe ein Gemälde des Worpsweder Künstlers Richard Oelze aufgegriffen. Der hatte 1936 mit "Die Erwartung" die politische Lage interpretiert. Auf dem Bild sieht man eine Gruppe von Männern mit Hüten und Mänteln, die in den wolkenverhangenen Himmel schauen.

Genau dieses Motiv hat Paesler lebensgroß und plastisch ausgearbeitet: Angelehnt an die grauen Männer im Gemälde, hat er sieben Betonfiguren geschaffen, die seit 2018 direkt an einem Parkplatz an der Worpsweder Bergstraße stehen. Sie wirken ziemlich bedrohlich: Ihre Hüte sind tief ins Gesicht gezogen, der Kragen ihrer Mäntel sind hochgeklappt, in der rechten Hand tragen sie eine Aktentasche. Eine anonyme, graue Menge, die für den Künstler viel Interpretationsspielraum lässt: "Es ist eine Figur, die vielfältig assoziierbar ist", sagt Jimmi Paesler. "Ich habe sie dann im Entwurf so angeordnet, dass sie sich etwas gruppendynamisch entwickeln und sich zueinander verhalten."

In Erwartung des Unbekannten, nämlich dessen, was auf uns zukommt.

Jimmi Paesler über das Grundthema seines Kunstwerks.

Bevor Paeslers Betonskulpturen ihren Platz inmitten Worpswedes fanden, experimentierte er zunächst selber auf einer Leinwand mit Oelzes Motiv: "Das ist eine Figurengruppe, die besonders geeignet ist, sie auf die heutige Zeit zu aktualisieren. Dann habe ich sie vor einer Landschaft gemalt, die von mir selber kam." 

Die Figurengruppe "Erwartung" in Worpswede von Jimmi Paesler.
Das Kunstwerk von Jimmi Paesler steht in der Bergstraße in Worpswede. Bild: Radio Bremen | Lisa-Maria Röhling

Mit der Figurengruppe Oelzes wollte Jimmi Paesler noch einen Schritt weiter gehen: Er baute sie als lebensgroße Betonfiguren nach. Das Grundthema "Erwartung" habe er damit noch einmal zuspitzen wollen, sagt der Künstler: "In Erwartung des Unbekannten, nämlich dessen, was auf uns zukommt."

Angeordnet sind die Skulpturen deshalb so, dass einige Figuren einem vermeintlichen Anführer folgen, zwei andere aber haben sich abgewendet, einer ist sogar halb im Boden verschwunden. Erwartungen sind schließlich ganz unterschiedlich.

 

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Der Vormittag, 5. Februar 2021, 14:40 Uhr