Jetzt läuft:

Sharon Van Etten Tarifa
  • Jetzt läuft:

    Sharon Van Etten Tarifa
  • Davor lief:

  • Um> 02:29 Uhr lief: Alexia Coley Without You
  • Um> 02:25 Uhr lief: Tunde Passing The Hours
  • Um> 02:22 Uhr lief: Vanessa Rubin Seven Days
  • Um> 02:18 Uhr lief: Paper Aeroplanes Red Rover
  • Um> 02:14 Uhr lief: Vampire Weekend Obvious Bicycle
  • Um> 02:10 Uhr lief: Celeste Strange
  • Um> 02:07 Uhr lief: Elliott Smith Angeles
  • Um> 02:03 Uhr lief: San Glaser & Mischa Schumann The Grand Hotel
  • Um> 01:54 Uhr lief: Tom Klose Goodnight

Die Nacht

Im Porträt Eliana Burki hat dem Alphorn neues Leben eingehaucht

Autoren

  • Maria Hecht
Die Schweizer Alphornbläserin Eliana Burki
Egal ob Jazz, Blues, Klassik oder Traditionelles: Eliana Burki entlockt dem Alphorn neue, moderne Töne. Bild: DPA | Keystone/Gaetan Bally

Eliana Burki ist Alphornistin und wird international dafür gefeiert, das Schweizer Nationalinstrument modern zu spielen. Das gefällt nicht jedem, erst recht nicht den Bewahrern des Alphorns. Doch Burkis Musik kennt keine Grenzen. Ihrem Talent und ihrer Willensstärke ist es zu verdanken, dass das rustikale Instrument sicher auch in Zukunft weitergespielt wird.

Gesprächszeit "Ich hab' gerappt und Alphorn gespielt" – Eliana Burki

Eliana Burki spielt das Alphorn bluesig, jazzig und modern. Das gefällt nicht jedem, erst recht nicht den Bewahrern des Schweizer Nationalinstruments.

Die Schweizer Alphornbläserin Eliana Burki
Bild: DPA | Keystone/Gaetan Bally
Bild: DPA | Keystone/Gaetan Bally

Als Eliana Burki vor dem Gebäude von Radio Bremen aus dem Taxi steigt, sucht man vergeblich nach einem riesigen hölzernen Alphorn. Stattdessen hat sie nur eine Jutetasche geschultert, aus der ein paar schwarz-blaue Kunststoff-Röhren lugen. Diese Einzelteile steckt Burki im Studio zusammen und fertig ist ihr Reisealphorn.

Das ist das Lustige daran: man kann die Leute immer wieder überraschen.

Eliana Burki über ihr Alphorn, das in eine Handtasche passt

Das Reisealphorn ist eine Extraanfertigung aus Carbon. Die ist nicht nur handlich, sondern auch leicht und lässt sich wie ein Teleskop ganz klein machen und eben auch ausfahren. Obwohl es so leicht und modern ist, klingt es urig warm und fast wie sein hölzernes Vorbild. "Menschen, die mich nicht kennen, glauben gar nicht, dass ich da einen Ton herausbringen kann. Aber das ist eigentlich das Lustige daran, weil, man kann die Leute dann immer wieder so überraschen", sagt Eliana Burki über ihr Alphorn, das in eine Handtasche passt.

Verzaubert vom Riesen-Instrument

Überrascht hat Eliana Burki eigentlich immer alle Menschen, sobald es um ihre Passion – das Alphorn – geht. Sie ist erst fünf Jahre alt, als sie, 1983 in der Schweiz geboren und aufwachsend, zum ersten Mal den Klang eines Alphorns hört. Sofort ist das kleine Mädchen von diesem riesigen, maximal 3,70 m langen Blasinstrument verzaubert und will nichts anderes mehr, als auch Alphorn spielen. Drei Jahre wartet sie auf ihr eigenes Instrument. Sie übt auf einem Leihinstrument und trainiert ihre Technik, den für das Blasinstrument wichtigen Ansatz und die Lippenmuskulatur. Das geht übrigens auch auf dem Gartenschlauch.

Hans-Jürg Sommer, der Schweizer Alphorn-Papst, unterrichtet sie später als seine einzige Schülerin. Doch auch er muss erst einmal überzeugt werden: "Er hat mir dann das Alphorn in den Garten gestellt und gesagt, er holt es sicher eh wieder ab nach den Sommerferien – weil, ich sei einfach auch ein bisschen zu klein. Auch so ein Mädchen, das plötzlich Alphorn spielen will, das versteht er jetzt gar nicht." Doch Eliana Burki ist nun erst recht angespornt, übt wie verrückt und Hans-Jürg Sommer ist völlig perplex und arbeitet mit ihr weiter.

Ich habe eine Schülerband gegründet, wo ich selber gerappt habe und das Alphorn gespielt habe – ja und dann war das Alphorn plötzlich cool.

Eliana Burki über die Attraktivität ihres Instruments

Sommer wird für Burki ein wichtiger Begleiter. Er schreibt für sie und das Alphorn den allerersten Blues überhaupt. Eins ist für Eliana Burki schon sehr früh klar – das Alphorn ist toll, aber es braucht dringend neue Lieder und Austausch mit modernerer Musik. Dass das auch geht, erprobt sie bereits in der Schule. Während ihre Eltern und ihre drei Schwestern sie immer unterstützen, wird sie von ihren Mitschülern ausgelacht: "Sie haben gesagt: 'Es ist so uncool, was du machst'. Und da habe ich gesagt: 'Wisst ihr was, jetzt zeige ich es euch!' Ich habe eine Schülerband gegründet, wo ich selber gerappt und das Alphorn gespielt habe – ja und, dann war das Alphorn plötzlich cool."

Kühe lieben das Alphorn

Eliana Burki wird mit dieser besonderen Liebe zum Alphorn ein neues Kapitel in der Geschichte des Instruments schreiben. Und die ist schon lang. Die Hirten zum Beispiel nutzen das Instrument, um ihre Kühe zu rufen, zu beruhigen und in Krankheitsfällen auch zu heilen. Wie magisch werden die Tiere vom mystischen Alphornklang angezogen. Eine Erfahrung, die Eliana Burki, die heute noch in der Schweiz lebt, ebenfalls gemacht hat: "Wenn ich das Alphorn auf einer Wiese mit Kühen spiele, dann kommen sie ganz nah ans Horn, stellen sich um mich herum und hören zu."

Traditionalisten rümpfen die Nase

Traditionell verlangt das Alphorn, dass man bestimmte Regeln einhält, wenn man in einem Verein spielt – keine schrägen Töne, stattdessen Volksweisen. Burki spielt Jazz- und Blues-Stücke auf dem Alphorn, womit sie die Traditionalisten vor den Kopf stößt. Aber sie lässt sich nicht beirren und wird zur "Alphornrevolutionärin". Ab dem 12. Lebensjahr spielt sie sehr erfolgreich Konzerte in Paris und Amsterdam und zeigt, dass das Alphorn und zum Beispiel Miles Davis sehr gut zusammenpassen. Am Berner Musikkonservatorium studiert sie später Jagdhorn, an der Jazzschule Basel Klavier und Gesang.

Eliana Burki mit Alphorn über den Dächern von New York
Über den Dächern von New York: Eliana Burki holt der Alphorn raus aus der Schweizer Bergwelt. Bild: Moonstruckservices | Eva Müller

International gefeiert

Eliana Burki entwickelt das Alphorn musikalisch weiter: Denn darauf lässt sich eigentlich nur die Naturtonleiter spielen. Ein texanische Alphornbauer baut ihr einen chromatischen Aufsatz. So wird der Tonumfang des Horns erweitert und Burki kann weitere Klangwelten erobern. Die modernen Klänge, die Burki dem Alphorn entlockt, werden auch von den Traditionalisten in ihrer Heimat, die sie sonst eher skeptisch beäugen, immer mehr anerkannt.

Ich wusste gar nicht, was das heißt, so unterwegs zu sein mit der Musik.

Eliana Burki über ihren Erfolg, über den sie sich manchmal noch wundert

Eliana Burki gehört zu den wenigen Schweizer Musikern, die sich im US-Geschäft durchgesetzt haben. Sie hat schon mit dem US-Musiker Beck auf der Bühne gestanden, mit dem Queen-Produzenten David Richards für ihr zweites Album "Heartbeat" zusammengearbeitet und sie gehört zu den international erfolgreichsten Vertreterinnen im Alphorn-Spiel. Burki ist weltweit unterwegs. Manchmal kann sie dieses Popstar-Leben noch gar nicht so richtig fassen: "Ich bin eher so ein Naturmädchen; ich bin ganz ländlich aufgewachsen. Ich wusste gar nicht, was das heißt, so unterwegs zu sein mit der Musik und plötzlich Anerkennung zu bekommt. Ich hab eine sehr bodenständige Vergangenheit und deshalb ist es einfach alles so natürlich gekommen."

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Gesprächszeit, 12. Juli 2021, 18:05 Uhr