• Davor lief:

  • Um> 18:57 Uhr lief: JR JR Same Dark Places
  • Um> 17:57 Uhr lief: Mark & Emmylou Harris Knopfler This Is Us
  • Um> 17:52 Uhr lief: Fearing & White Heaven For A Lonely Man
  • Um> 17:49 Uhr lief: Crowded House To The Island
  • Um> 17:45 Uhr lief: Jordan Mackampa Parachutes
  • Um> 17:37 Uhr lief: Emily Barker When Stars Cannot Be Found
  • Um> 17:34 Uhr lief: The Beautiful South Perfect 10
  • Um> 17:30 Uhr lief: Karen Brunon Une Aventure
  • Um> 17:21 Uhr lief: Seven Yes
  • Um> 17:18 Uhr lief: Stoppok Geld Oder Leben

Sounds in concert mit Arne Schumacher

Krimi-Hörspiel Der neue ARD Radio Tatort führt in Bremens kriminelle Unterwelt

Illustration Radio-Tatort "Der letzte Swipe"
Den Täter lernte sie über eine Dating App kennen - und wurde brutal ermordet. In dem neuen ARD Radio Tatort hat es die Bremer Kripo mit einem Serienmörder zu tun. Bild: ARD | Jürgen Frey

Jeden Monat wird in der ARD-Audiothek ein neuer Radio Tatort veröffentlicht. Auch Radio Bremen ist mit einem eigenen Ermittlerteam dabei. Wir haben uns die wichtigsten Fragen zum neuen Fall von der Regisseurin Janine Lüttmann beantworten lassen.

1 Was ist das Besondere am Bremer Ermittlungsteam?

Jeremy Mockridge und Aysima Ergün
Jeremy Mockridge und Aysima Ergün leihen dem Bremer Ermittler-Duo im Radio Tatort ihre Stimmen. Bild: Radio Bremen | Janine Lüttmann

Unser Team ist besonders jung, divers und unkonventionell: Die Kommissarin Yelda Üncan ist in Bremen aufgewachsen und kämpft besonders dafür, dass sich Frauen in der Stadt sicher fühlen können. Johnathan Brooks, ihr Kollege, wuchs zunächst in Bremen auf, doch als er sieben Jahre alt war, starben seine Eltern und er musste zusammen mit seinem älteren Bruder in die Nähe von London ziehen, zur verhassten Tante Enid. Sein Bruder Marcus ist sofort getürmt und Johnathan hat ihn erst im ersten Bremer Radio Tatort wiedergefunden. Nur um dann festzustellen, dass Marcus eine große Nummer in der Unterwelt ist.

Auch der Drehbuchautor kommt aus Bremen: Ben Safier schreibt die Manuskripte für den Radio Tatort. Er ist gebürtiger Bremer, 26 Jahre alt und hat bei Radio Bremen als Volontär angefangen. Er ist leidenschaftlicher Musiker und hat auch schon mit seinem Vater, dem Bestseller-Autor David Safier, an dem Drehbuch für den Kinofilm "Berlin, Berlin" mitgeschrieben. Außerdem hat er für unser crossmediales Programm Bremen NEXT und für das Satire-Format "WUMMS" von funk gearbeitet.

2 Worum geht's in dem neuen Fall?

Nach einem Date wird die junge Maria brutal ermordet. Den Täter lernte sie über eine Dating App kennen – und er scheint noch weitere Morde zu planen. Der Ermittlerin Yelda Üncan (Aysima Ergün) und ihrem britischen Kollegen Johnathan Brooks (Jeremy Mockridge) läuft bei der Jagd auf den Serienmörder die Zeit davon. Daher trifft Yelda eine folgenschwere Entscheidung: Sie will verdeckt ermitteln und den Mörder zu einem Date treffen – und wird entführt. Johnathan muss seinen Bruder Marcus (Jens Wawrczeck) um Hilfe bitten. Es beginnt eine Odyssee durch die kriminelle Bremer Unterwelt...

3 Warum kommen uns so viele Stimmen bekannt vor?

Jens Wawrczeck und Jeremy Mockridge auf einer Treppe sitzend
Zwei prominente Stimmen: Jens Wawrczeck und Jeremy Mockridge. Bild: Radio Bremen | Janine Lüttmann

Die bekannteste Stimme aus dem Bremer Radio Tatort ist wohl die von Marcus Brooks, dem Bruder des Kommissars. Denn den spielt Jens Wawrczeck. Viele kennen ihn als Peter Shaw von den "Die drei Fragezeichen". Den Kommissar spricht Jeremy Mockridge, den kennen einige von früher, von den "Wilden Hühnern" oder aus der "Lindenstraße". Mittlerweile spielt Mockridge am Deutschen Theater in Berlin und freut sich jedes Jahr, dass er mal wieder ein Hörspiel machen kann.

4 Welche Orte in Bremen begegnen uns in dieser Folge?

Es geht natürlich ins Bremer Viertel, nach Arsten und ein Verdächtiger hat eine Parzelle nahe der Erdbeerbrücke.

5 Welche Auswirkungen hatte Corona auf die Hörspiel-Produktion?

Laut Skript sollten Johnathan und sein Bruder Marcus zusammen mit Polizist Manni zu Marcus' kriminellen Freunden fahren, um dort zu ermitteln. Doch dann hieß es aus dem Studio, dass unter Corona-Bedingungen immer nur drei Leute in den Aufnahmeraum dürfen. Also haben wir kurzfristig umdisponiert und Polizist Manni muss jedes Mal, wenn sie irgendwo ankommen, im Auto bleiben. Das wirkt jetzt im Stück ganz lustig, war aber eigentlich anders geplant.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Facebook anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 20. September, 21 Uhr