Jetzt läuft:

Christopher Cross With Me Now
  • Als nächstes läuft:

  • Um 02:46 Uhr läuft: Dotan Hush
  • Jetzt läuft:

    Christopher Cross With Me Now
  • Davor lief:

  • Um> 02:37 Uhr lief: Etta James If I Had Any Pride Left At All
  • Um> 02:32 Uhr lief: Joseph Arthur I Used To Know How To Walk On Water
  • Um> 02:29 Uhr lief: Seal I Put A Spell On You
  • Um> 02:26 Uhr lief: Robert Coyne & Jaki Liebezeit Ball Of Light
  • Um> 02:22 Uhr lief: John Pizzarelli Trio Sometimes I'm Happy
  • Um> 02:19 Uhr lief: Agnes Obel Just So
  • Um> 02:15 Uhr lief: Florence & The Machine St Jude
  • Um> 02:12 Uhr lief: Fat Freddy's Drop Clean The House
  • Um> 02:06 Uhr lief: Bobby Sparks II feat. Lizz Wright Sometimes It Snows In April

Die Nacht

Sounds in concert: Keb‘ Mo‘ / Anthony D‘Amato

Konzertmitschnitte vom 31. August 2022 aus dem Kulturzentrum Schlachthof, Bremen

Sendedaten

Sendetermin:

22. Oktober 2022 um 22:00 Uhr

Sendereihe:

Sounds in concert

Der Musiker Keb
Keb' Mo' bei einem Live-Auftritt Bild: DPA | Associated Press/Mark Zaleski

Bekannt wurde er als Blues-Mann. Doch Keb‘ Mo‘ ist weit mehr als das. Blues war zwar stets ein wichtiger Bezugspunkt für ihn. Der Erfolg des US-amerikanischen Sängers, Gitarristen und Songwriters geht aber ganz wesentlich auf seine stilistische Beweglichkeit, seine Vielseitigkeit zurück. Jüngst konnte er endlich das lange ins Auge gefasste Konzert in Bremen geben. Im Vorprogramm: US-Singer/Songwriter Anthony D‘Amato.

Ein prototypisches Beispiel für die Offenheit von Keb‘ Mo‘ ist sein jüngstes Album "Good To Be …", veröffentlicht Anfang dieses Jahres. Songs mit eindeutigem Blues-Charakter sind da die Ausnahme. Stattdessen hört man eine Vielzahl an Roots-Elementen: Folk, Gospel, Country - Allem voran aber einen kräftigen Schuss Soul. Als einzige Coverversion baute er "Lean On Me" von Soul-Meister Bill Withers ein. Typisch ist die entspannte Atmosphäre, der warmherzige Sound und die vorwiegend positiven, aufbauenden Botschaften. Mit Anfang 70 verströmt Kevin Moore mehr denn je Weisheit, Milde und Empathie. Ein paar Jahre zuvor hatte er all das in einem gemeinsamen Album mit einem frühen Vorbild geteilt, mit Taj Mahal. Der Kollege gehörte zu den Förderern von Keb‘ Mo‘, als der Mitte der neunziger Jahre seinen zweiten Versuch wagte, solo Fuß zu fassen. Begonnen hatte Moore, der in ganz jungen Jahren unter anderem einer Calypso-Band angehörte, als Begleiter. Anfang der Siebziger spielte er Gitarre in der Band von Roots/Rock-Geiger Papa John Creach. Erst zwei Jahrzehnte später erschien jenes Keb‘ Mo‘-Album, das ihn international bekannt machte. Über die Jahre arbeitete Keb‘ Mo‘ mit einer Vielzahl von KollegInnen und Kollegen, darunter auch ein gewisser Peter Maffay ("Begegnungen"). Daneben tauchte der sympathische Roots-Mann gelegentlich als Schauspieler auf. Einen seiner diversen Grammys erhielt er für das Album "BLUESAmericana" – ein mehr als treffender Titel für sein Schaffen. Im Vorprogramm der jüngsten Tournee trat mit Anthony D’Amato ein Singer/Songwriter auf, der hierzulande trotz einiger Album-Veröffentlichungen noch als Geheimtipp gilt.

Konzertmitschnitte vom 31. August 2022 aus dem Kulturzentrum Schlachthof, Bremen