Jetzt läuft:

Joyce Cooling Jesse's Bench
  • Jetzt läuft:

    Joyce Cooling Jesse's Bench
  • Davor lief:

  • Um> 00:57 Uhr lief: Andy Narell We Kinda Music
  • Um> 00:52 Uhr lief: Anne Haight Scratch
  • Um> 00:47 Uhr lief: Joni Mitchell Sometimes I'm Happy
  • Um> 00:45 Uhr lief: Elliott Smith Between The Bars
  • Um> 00:41 Uhr lief: Carmen Cuesta-Loeb Dreams
  • Um> 00:36 Uhr lief: Edie Brickell Stay Awhile
  • Um> 00:32 Uhr lief: Ryley Walker The High Road
  • Um> 00:27 Uhr lief: Fieh 25
  • Um> 00:24 Uhr lief: Everything But the Girl Apron Strings

Die Nacht

Podcast-Lab: Keine Werbung | Nachhaltiger Fischfang

Sendedaten

Sendetermin:

6. November 2021 um 18:00 Uhr

Sendereihe:

Podcast-Lab

Mal angenommen, wir fischen nur noch nachhaltig. Gibt es dann mehr oder weniger Fisch? Werden Fischstäbchen dann zum Luxusgut? Und hilft es der Umwelt? Ein Gedankenexperiment.

Gefangene Stinte.
Eine Fischfangszene. Bild: Radio Bremen | Volker Kölling

Weltweit werden jedes Jahr rund 80 Millionen Tonnen Fisch aus den Meeren geholt. Dabei landen viele Fische in den Netzen, die eigentlich gar nicht gefangen werden sollen. Um beispielsweise ein Kilo Krabben zu fangen, werden aktuell teilweise neun Kilogramm andere Meerestiere mitgefangen. Oft überlebt dieser Beifang nicht und wird tot ins Meer zurück gekippt. Was wäre, wenn wir nur noch nachhaltig fischen würden? Würde es dann wieder mehr Fische in den Meeren geben? Oder tritt ein umgekehrter Effekt ein? Wie würden sich die Preise für Fischprodukte entwickeln? Wäre Fisch dann noch bezahlbar? Und was ist überhaupt nachhaltiger Fischfang?

Diesen Fragen gehen die beiden Korrespondenten Marcel Heberlein und Justus Kliss aus dem ARD Hauptstadtstudio in Berlin nach und suchen im Zukunfts-Podcast der tagesschau zusammen mit Expertinnen und Experten nach Antworten.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von ARD-Audiothek anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.


Ein Leben ohne Werbung

Mal angenommen, es gibt keine Werbung mehr. Stehen statt Reklameschildern mehr Bäume in der Stadt? Woher wissen wir dann, was wir kaufen wollen? Ein Gedankenexperiment.

Ein Mann läuft am Karstadt-Gebäude vorbei. Im Schaufenster hängen Plakate zum Räumungsverkauf.
Wie würde sich unser Leben und der öffentliche Raum verändern, wenn es keine Werbung mehr gäbe? Bild: Radio Bremen | Sonja Harbers

Keine Werbeplakete an Bushaltestellen und an Flughäfen, keine Leuchtreklame oder Riesenbanner mehr an Hausfassenden. Was wäre, wenn es im öffentlichen Raum in Deutschland gar keine Werbung mehr gäbe? Welche Auswirkungen hätte das dann auf die Wirtschaft und unseren Alltag? Würden wir dann anders einkaufen und weniger Geld ausgeben? Was könnte man statt der Werbeplakate mit dem gewonnenen Platz machen? Und was wird aus den rund 90.000 Jobs in diesem Wirtschaftsbereich – vom Plakate kleben über das Markendesign bis hin zur Kultur- und Kreativwirtschaft?

Diesen Fragen gehen die beiden Korrespondenten Vera Wolfskämpf und Markus Sambale aus dem ARD Hauptstadtstudio in Berlin nach und suchen im Zukunfts-Podcast der tagesschau zusammen mit Expertinnen und Experten nach Antworten.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von ARD-Audiothek anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.