Jetzt läuft:

The Aluminum Group Byzantium
  • Jetzt läuft:

    The Aluminum Group Byzantium
  • Davor lief:

  • Um> 01:22 Uhr lief: Jack Johnson Is One Moon Enough?
  • Um> 01:18 Uhr lief: Eddi Reader Semi Precious
  • Um> 01:14 Uhr lief: Amy Winehouse Half Time
  • Um> 01:08 Uhr lief: Adrian Crowley The Hatchet Song
  • Um> 01:05 Uhr lief: Lisa Ekdahl Deep Inside Your Dreams
  • Um> 01:03 Uhr lief: Nick Lowe Restless Feeling
  • Um> 00:58 Uhr lief: Fauré Quartett Gatekeeper (Bearbeitet Für Violine, Viola, Violoncello Und K
  • Um> 00:54 Uhr lief: Corinne Bailey Rae Hey, I Won't Break Your Heart
  • Um> 00:49 Uhr lief: Rumer Be Nice To Me

Die Nacht

Niederdeutsches Hörspiel: Nachtzug

Sendedaten

Sendetermin:

16. Mai 2021 um 18:00 Uhr

In einem Schlafwagenabteil findet eine Frau die Leiche eines Mannes, während im Zugrestaurant zwei andere Männer namens Ahrens und Behrens miteinander ins Gespräch kommen. Sie haben beide – der eine in Norddeutschland, der andere im Süden – das gleiche Schicksal erlitten: Von einem Tag auf den anderen wurden sie entlassen.

Blick in das Speisewagen des historischen Schnelltriebwagens VT 18.16. (Archivbild)
Blick in ein Zugrestaurant. Bild: DPA | Daniel Schäfer

Ganz allmählich enthüllt sich, dass Ahrens, Behrens und der Mann im Schlafwagen eine gemeinsame Geschichte haben, die in dieser Nacht und in diesem Zug mit einem Mord endet.

Mitwirkende:

  • Chef: Wilfried Dziallas
  • Behrens: Rolf Nagel
  • Bedienung: Marion Breckwoldt
  • Frau: Angelika Draak-Wedekin
  • Schaffner: Thomas Kylau
  • Ahrens: Edgar Bessen    

Regie: Hans-Helge Ott
Produktion: Radio Bremen und Norddeutscher Rundfunk 1995
Niederdeutsches Hörspiel von Erich R. Andersen

Erstsendung: 20.03.1995                        
Länge 42´12

Aus rechtlichen Gründen können wir Ihnen dieses Hörspiel nicht zum Nachhören anbieten.

Der Autor: Erich R. Andersen, geb. 1937 in Westerland, war sechs Jahre lang Seemann und als Elektronik-Ingenieur für viele Jahre Entwicklungsleiter in der Industrie, seit 1996 in Pension. Er schreibt neben hochdeutscher Lyrik  und Sachprosa auch für das plattdeutsche Theater und seit 1986 niederdeutsche Hörspiele für Radio Bremen. In Bad Bevensen wurde ihm für seine Hörspielarbeit der Hans-Henning-Holm-Preis 2002 verliehen.