• Davor lief:

  • Um> 08:56 Uhr lief: Joshua Hyslop No Stopping Now
  • Um> 08:52 Uhr lief: Dave Matthews Band Black And Blue Bird
  • Um> 08:49 Uhr lief: Lukas Graham Drunk In The Morning
  • Um> 08:41 Uhr lief: Hozier Someone New
  • Um> 08:37 Uhr lief: Keyboard Dog Amsterdam
  • Um> 08:33 Uhr lief: Emiliana Torrini Jungle Drum
  • Um> 08:27 Uhr lief: Matt Maltese Good Morning
  • Um> 08:19 Uhr lief: The Doobie Brothers What A Fool Believes
  • Um> 08:15 Uhr lief: Matt Holubowski Two Paper Moons
  • Um> 08:06 Uhr lief: First Aid Kit Wolf

Der Morgen mit Anja Goerz

Mitschnitte: Das Bildnis des Dorian Gray

Cover: Oscar Wilde, Das Bildnis des Dorian Gray, DTV
Oscar Wilde, Das Bildnis des Dorian Gray, DTV

Erfahren, woher wir kommen Oscar Wilde: Das Bildnis des Dorian Gray

Oscar Wildes einziger Roman gilt bis heute als singuläres Meisterwerk. Sie hören den Mitschnitt einer Lesung mit Henning Nöhren und Hanjo Kesting.

Bild: DTV

Oscar Wilde: Das Bildnis des Dorian Gray

Oscar Wildes einziger Roman gilt bis heute als singuläres Meisterwerk. Sie hören den Mitschnitt einer Lesung mit Henning Nöhren und Hanjo Kesting.

Sendedaten

Sendetermin:

24. Januar 2023 um 21:00 Uhr

Oscar Wildes einziger Roman gilt bis heute als singuläres Meisterwerk. Die schaurig-schöne Geschichte des Dandys Dorian Gray, sein Versuch, das Leben als Kunstwerk zu gestalten, ohne Rücksicht auf die oft heuchlerische Moral der prüden viktorianischen Gesellschaft, berührt umso mehr, als sich darin auch der existenzielle Konflikt des Künstlers Wilde widerspiegelt.

Bühne der Veranstaltungsreihe "Erfahren, woher wir kommen"
Die Bühne im Wall-Saal der Bremer Stadtbibliothek. Bild: Radio Bremen | Martina Raake

Empörung, Wut und harsche Kritik von Zeitgenossen schlugen Oscar Wilde entgegen, als die Geschichte vom schönen, blond gelockten Jüngling im Jahr 1890 erstmals erschien.

Sie hören den Mitschnitt aus der Lesung "Das Bildnis des Dorian Gray" von Oscar Wilde. Eine Veranstaltung vom 2. Mai 2017 in der Stadtbibliothek Bremen. Henning Nöhren las Textauszüge und Hanjo Kesting kommentierte das Werk.