Jetzt läuft:

Sting & The New York Chamber Consort Englishman In New York
  • Als nächstes läuft:

  • Um 12:14 Uhr läuft: Laura Marling You'Re No God
  • Jetzt läuft:

    Sting & The New York Chamber Consort Englishman In New York
  • Davor lief:

  • Um> 12:06 Uhr lief: Stu Larsen Darling If You'Re Down
  • Um> 11:56 Uhr lief: Indigo Girls K. C. Girl
  • Um> 11:51 Uhr lief: Lady Gaga & Bradley Cooper Always Remember Us This Way
  • Um> 11:46 Uhr lief: San2 & His Soul Patrol Sheer Bliss
  • Um> 11:42 Uhr lief: Charlie Simpson Down Down Down
  • Um> 11:35 Uhr lief: Natalie Imbruglia Torn
  • Um> 11:32 Uhr lief: Niels Frevert Wohin Hat Es Deine Sprache Verschlagen
  • Um> 11:27 Uhr lief: Anika Moa Falling In Love Again
  • Um> 11:23 Uhr lief: Venice I'Ll Keep My Fingers Crossed

Der Vormittag mit Andree Pfitzner

Mitschnitte: Out Loud mit Anna Mayr

Anna Mayr

Mitschnitte Out Loud mit Anna Mayr

Anna Mayr liest aus ihrem Buch "Die Elenden" und spricht über Armut, Arbeitslosigkeit und den Sinn des Lebens.

Bild: Anna Tiessen

Out Loud mit Anna Mayr

Anna Mayr liest aus ihrem Buch "Die Elenden" und spricht über Armut, Arbeitslosigkeit und den Sinn des Lebens.

Sendedaten

Sendetermin:

11. Januar 2022 um 21:00 Uhr

Sendereihe:

Mitschnitte

Anna Mayr – Die Elenden

Anna Mayr
Anna Mayr beschreibt in ihrem aktuellen Buch, was Armut in Deutschland bedeutet. Bild: Anna Tiessen

Faul. Ungebildet. Desinteressiert. Selber Schuld. Als Kind von zwei Langzeitarbeitslosen weiß Anna Mayr, wie falsch solche Vorurteile sind – was sie nicht davor schützte, dass ein Leben auf Hartz IV ein Leben mit Geldsorgen ist und dem Gefühl, nicht dazuzugehören. Früher schämte sie sich, dass ihre Eltern keine Jobs haben. Heute weiß sie, dass unsere Gesellschaft Menschen wie sie braucht: als drohendes Bild des Elends, damit alle anderen wissen, dass sie das Richtige tun, nämlich arbeiten.

In ihrem kämpferischen, thesenstarken Buch zeigt Mayr, warum wir die Geschichte der Arbeit neu denken müssen: als Geschichte der Arbeitslosigkeit. Und wie eine Welt aussehen könnte, in der wir die Elenden nicht mehr brauchen, um unseren Leben Sinn zu geben.

Bei Out Loud las Anna Mayr aus ihrem Buch "Die Elenden" (Hanser Berlin, 2020, 208 Seiten, 20 Euro) und sprach über Armut, Arbeitslosigkeit und Lebenssinn.

"Out Loud" ist eine Veranstaltungsreihe des Bremer Literaturkontors und wird gefördert durch die VGH-Stiftung, die Karin und Uwe Hollweg Stiftung, die Waldemar-Koch-Stiftung und präsentiert von Bremen Zwei.