Jetzt läuft:

Hall & Oates Promise Ain't Enough
  • Als nächstes läuft:

  • Um 02:56 Uhr läuft: Corinne Bailey Rae Do You Ever Think Of Me?
  • Jetzt läuft:

    Hall & Oates Promise Ain't Enough
  • Davor lief:

  • Um> 02:45 Uhr lief: Sarah Blasko All Of Me
  • Um> 02:41 Uhr lief: Emitt Rhodes I Can't Tell My Heart
  • Um> 02:37 Uhr lief: Luca Mundaca Nao Se Apavore
  • Um> 02:33 Uhr lief: Melanie Dekker The Price You Pay
  • Um> 02:29 Uhr lief: Lionel Richie Round And Round
  • Um> 02:24 Uhr lief: Eels Mistakes Of My Youth
  • Um> 02:20 Uhr lief: Laura Fygi Corcovado
  • Um> 02:17 Uhr lief: J. D. Souther Let's Take A Walk
  • Um> 02:13 Uhr lief: Billie Eilish When The Party's Over

Die Nacht

Klassikwelt in concert: Musicadia 2021: "An Wasserflüssen Babylons"

Mitschnitt vom 3. Juli 2021 aus dem Sendesaal Bremen

Moderator

Sendedaten

Sendetermin:

21. November 2021 um 22:00 Uhr

Ein Mann blickt direkt in die Kamera
Der Countertenor Terry Wey Bild: Paris Mexis

Vom 2.-4. Juli dieses Jahres fand im Sendesaal Bremen wieder die "Musicadia" statt, veranstaltet von Radio Bremen in Kooperation mit dem Sendesaal. Bei den drei Konzerten stand diesmal der Gesang im Mittelpunkt – und mehr noch: Eine spezielle Stimmlage, die es in den letzten Jahrzehnten wieder zu einer besonderen Popularität gebracht hat.

Drei renommierte Countertenöre waren zu Gast im Sendesaal, und nicht nur dank ihrer Programme bildeten sie einen Counterpart (so das Motto der Musicadia) zueinander, sondern auch mit Hilfe des jeweiligen Instrumentariums – von der Individualität der Stimmen selbst einmal ganz abgesehen.

Im Zentrum des heutigen Abends steht der Countertenor Terry Wey, der unter dem Titel "An Wasserflüssen Babylons" das zweite Konzert am 3. Juli gestaltete. Ihm zur Seite war die Gambistin Hille Perl mit ihrem Ensemble Sirius Viols. Besonders interessant war das Programm auch durch die Gegenüberstellung von Altem und Neuem – das Publikum begegnete zwei Komponisten mit fast exakt dem gleichen Namen, getrennt aber durch mehrere Jahrhunderte: John Taverner aus der späten Renaissance und John Tavener, der zu den großen Komponisten vor allem geistlicher Musik im 20. bis frühen 21. Jahrhundert gehörte.

  • Terry Wey, Countertenor
  • Sirius Viols
  • Leitung: Veronika Skuplik

Mit Musik von John Tavener, William Byrd, John Dowland, John Taverner  u.a.

Playlist

ZeitKomponistTitelInterpret
22 UhrJohn TavernerNipson (I.)Terry Wey, Countertenor
Sirius Viols
William ByrdYe Sacred MusesTerry Wey, Countertenor
Sirius Viols
Franz TunderAn Wasserflüssen BabylonsTerry Wey, Countertenor
Sirius Viols
John CoprarioIo piango. (Fantasie für 5 Violen)Terry Wey, Countertenor
Sirius Viols
John DowlandLachrymae antiquae novaeTerry Wey, Countertenor
Sirius Viols
John TavernerQuemadmodum desiderat cervusTerry Wey, Countertenor
Sirius Viols
William ByrdHave Mercy Upon Us, o GodTerry Wey, Countertenor
Sirius Viols
Johann Christoph BachAch, dass ich Wassers gnug hätte (Lamento)Terry Wey, Countertenor
Sirius Viols
Orlando GibbonsIn Nomine à 5 Nr. 25 d-mollTerry Wey, Countertenor
Sirius Viols
John TavernerNipson (II.)Terry Wey, Countertenor
Sirius Viols
John DowlandFlow My TearsTerry Wey, Countertenor
Sirius Viols
Johann Sebastian BachBrandenburgisches Konzert Nr. 5 D-DurAkademie für Alte Musik Berlin
Isabell Faust, Violine
Antoine Tamesti, Viola
Georg Philipp TelemannFantasia VI e-mollGunar Letzbor, Violine
Johann Sebastian BachAllemande aus: Suite g-moll BWV 995 (Ausschnitt)Joachim Held, Laute