Jetzt läuft:

Zervas & Pepper Mountain To Ocean
  • Jetzt läuft:

    Zervas & Pepper Mountain To Ocean
  • Davor lief:

  • Um> 11:18 Uhr lief: James Blunt Carry You Home
  • Um> 11:14 Uhr lief: Crowded House To The Island
  • Um> 11:08 Uhr lief: The Coral So Long Ago
  • Um> 11:05 Uhr lief: Michael Kiwanuka Living In Denial
  • Um> 10:55 Uhr lief: Bruce Hornsby The Longest Night
  • Um> 10:51 Uhr lief: Rosanne Cash feat. John Leventhal Crawl Into The Promised Land
  • Um> 10:47 Uhr lief: Jon Regen I Will Wait
  • Um> 10:44 Uhr lief: KT Tunstall Black Horse & The Cherry Tree
  • Um> 10:42 Uhr lief: Eddie Vedder No Ceiling

Der Sonntagmorgen mit Katrin Krämer

ARD-Radiofestival: Konzert: Late Summer Jazz, JazzBaltica und NDR Jazzkonzert

Aufnahme vom 30. Oktober 2020 aus der Halle 424, Hamburg

Sendedaten

Sendetermin:

24. August 2021 um 20:00 Uhr

Sendereihe:

ARD-Radiofestival

Wie grenzenlos der Jazz auch in unseren Tagen ist, das zeigen drei Konzertmitschnitte des NDR: Der in Hamburg lebende Pianist Vladyslav Sendecki zelebriert gemeinsam mit dem Sänger Ken Norris eine berührende Verbeugung vor dem 2017 verstorbenen Al Jarreau. Mare Nostrum – dieser Name steht schon seit vierzehn Jahren für das äußerst sinnliche Gipfeltreffen des Franzosen Richard Galliano mit dem Italiener Paolo Fresu und dem Schweden Jan Lundgren. Der in Israel geborene Bassist Omer Avital würzt in seiner New Yorker Band Jazz mit orientalischen Rhythmen. Ein farbenprächtiges, tanzbares Ereignis.

Festival Late Summer Jazz

"Tribute to Al Jarreau"

Vladyslav Sendecki, Klavier
Ken Norris, Gesang
Jürgen Attig, Bass
Matthias Meusel, Schlagzeug

Aufnahme vom 30. Oktober 2020 aus der Halle 424, Hamburg

Im Anschluss:

JazzBaltica

Mare Nostrum

Paolo Fresu, Trompete
Richard Galliano, Akkordeon
Jan Lundgren Klavier

Aufnahme vom 23. Juni 2019 aus dem Maritim Seehotel, Timmendorfer Strand 

Omer Avital "Qantar"

Omer Avital, Bass
Asaf Yuria, Tenorsaxofon, Basssaxofon
Alexander Levin, Tenorsaxofon
Gadi Lehavi, Klavier
Aviv Cohen, Schlagzeug

Aufnahme vom 28. November 2019 aus dem Rolf-Liebermann-Studio, Hamburg