Jetzt läuft:

Adele Hello
  • Als nächstes läuft:

  • Um 09:23 Uhr läuft: Rosanne Cash feat. John Leventhal Crawl Into The Promised Land
  • Jetzt läuft:

    Adele Hello
  • Davor lief:

  • Um> 09:13 Uhr lief: Charles Pasi 10 Years Old
  • Um> 09:06 Uhr lief: Bill Pritchard Victorious
  • Um> 08:56 Uhr lief: Mighty Oaks Seven Days
  • Um> 08:52 Uhr lief: Leddra Chapman Jocelin
  • Um> 08:48 Uhr lief: First Aid Kit My Wild Sweet Love
  • Um> 08:43 Uhr lief: Jamie Cullum London Skies
  • Um> 08:39 Uhr lief: Randy Crawford You Might Need Somebody
  • Um> 08:32 Uhr lief: Ron Sexsmith Radio
  • Um> 08:26 Uhr lief: Havington Soulmate

Der Morgen mit Tom Grote

ARD-Radiofestival: Lesung: Hans-Helmut Dickow liest aus "Der alte Mann und die Medaille" von Ferdinand Oyono

Sendedaten

Sendetermin:

19. Juli 2022 um 23:00 Uhr

Sendereihe:

ARD Radiofestival

Das größte Opfer ist keines Dankes wert

Die Geschichte ist tragisch: Ein alter Afrikaner wird der Lächerlichkeit preisgegeben, obwohl in Afrika gerade der alte Mensch hohes Ansehen genießt. Meka hat für die französischen Kolonialherren sein Land und seine Söhne verloren. Dafür erhält er nun eine Medaille. Aber der Tag der Ehrung bringt ihm nur Mühe und Schmach. Stundenlang lässt man ihn in der Sonne schmoren und macht sich auch noch über ihn lustig. Auch das anschließende Fest bringt ihm nur Spott ein. Er trinkt zu viel und wird von der kolonialen Schutzmacht, trotz Ehrenmedaille, ins Kittchen geworfen.

Weitere Angaben:
Ferdinand Oyono wurde 1929 in Kamerun geboren und starb 2010 in Yaoundé. Er studierte in Paris und war viele Jahre Botschafter seines Landes. 1974 wurde er Ständiger Vertreter bei den Vereinten Nationen. Er war Außen- und Kulturminister seines Landes. Seine drei Romane, darunter „Der alte Mann und die Medaille“ von 1956, gelten als Höhepunkte der antikolonialen Literatur.

Der alte Mann und die Medaille (1955). Auszug aus dem gleichnamigen Roman
Von Ferdinand Oyono
Progress Verlag Düsseldorf 1957
Sprecher: Hans-Helmut Dickow
Produktion: NDR 1980

 Alle Lesungen stehen auch unter ardradiofestival.de zum Hören.