Jetzt läuft:

Jodymoon The Man Who Can't Be Moved
  • Als nächstes läuft:

  • Um 09:27 Uhr läuft: Michael Bublé Love You Anymore
  • Jetzt läuft:

    Jodymoon The Man Who Can't Be Moved
  • Davor lief:

  • Um> 09:16 Uhr lief: Jonathan Jeremiah You Make Me Feel This Way
  • Um> 09:11 Uhr lief: Sheryl Crow All I Wanna Do
  • Um> 09:05 Uhr lief: Fredrika Stahl In My Head
  • Um> 08:55 Uhr lief: Passenger Let Her Go
  • Um> 08:50 Uhr lief: India.Arie Steady Love
  • Um> 08:46 Uhr lief: Adam Cohen Song Of Me And You
  • Um> 08:43 Uhr lief: Coldplay In My Place
  • Um> 08:35 Uhr lief: Josh Rouse Henry Miller's Flat
  • Um> 08:31 Uhr lief: Daisy & Lewis Kitty No Action

Der Sonntagmorgen mit Julian Beyer

Radiosession Unser Radiokonzert mit The Jeremy Days zum Anhören

Fünf Männer mit Instrumenten stehen auf einer Bühne.
The Jeremy Days beim Radiokonzert im Sendesaal Bremen. Bild: Radio Bremen | Kolja Fach

Bremen Zwei hat The Jeremy Days zum Radiokonzert in den Sendesaal geholt. Die Band spielte Songs von ihrem neuen Album "Beauty In Broken" – und begeisterte damit ihr Bremer Publikum.

The Jeremy Days
The Jeremy Days

Sounds in concert The Jeremy Days im Sendesaal – das Radiokonzert zum Anhören

Bremen Zwei hat die Jeremy Days zu einem exklusiven Radiokonzert in den Sendesaal geholt.

Bild: Stephan Dürdoth

Die Jeremy Days sind zurück! Nach rund 28 Jahren erscheint mit "Beauty In Broken" ihr neues Album. Ihr bekanntester Hit – "Brand New Toy" von 1989 – hat inzwischen schon 33 Jahre auf dem Buckel. Zehn Jahre lang verbrachte die Band eine intensive Zeit miteinander, in der die Mitglieder zusammen Musik schrieben, probten, tourten und sogar zusammen wohnten. 1996 ging die Band auseinander. "Es gab nicht den großen Streit, aber jeder musste auch erst mal sich finden und sein eigenes Leben aufbauen. Also hörten wir über 20 Jahre nichts voneinander", sagt Frontmann Dirk Darmstaedter. 2019 gab es dann eine Reunion-Tour – und Pläne für "Beauty In Broken".

Fünf Männer mit Instrumenten stehen auf einer Bühne.
Die Stimmung war ausgelassen – das Publikum feierte die Band. Bild: Radio Bremen | Kolja Fach

Comeback ohne peinliche Kompromisse

Das Album klingt so, wie man es von den Jeremy Days erwartet – aber auch nach mehr. Es ist der wiedervereinten Band gelungen, ihren klassischen Sound in die heutige Zeit zu übertragen, und das ohne peinliche Zeitgeist-Kompromisse. Sämtliche Stücke sind zusammen entstanden, produziert haben die vier Stamm-Mitglieder ihr Album als Kollektiv. So gern man an Hits und Klassiker wie "Brand New Toy" zurückdenkt: glücklicherweise haben die Jeremy Days gar nicht erst versucht, sich an den seinerzeit so erfolgreichen Formeln zu orientieren, sie gar zu kopieren. Man spürt, dass Dirk Darmstaedter, Louis C. Oberlander, Jörn Heilbut und Stefan Rager mit Freude und mit einer guten Portion künstlerischer Ambition am Werke waren.

Besetzung:
Dirk Darmstaedter: Gesang, Gitarren
Louis C. Oberlander: Keyboards
Jörn Heilbut: Gitarren
Stefan Rager: Schlagzeug
Stefan 'Eddy' Endrigkeit: Bass

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 28. Oktober 2022, 20:05 Uhr