Jetzt läuft:

George Begbie & Anthony Rochester The New York City Beat
  • Jetzt läuft:

    George Begbie & Anthony Rochester The New York City Beat
  • Davor lief:

  • Um> 22:22 Uhr lief: Tonstartssbandht Pass Away
  • Um> 22:18 Uhr lief: The Fisherman and his Soul feat. Tenant From Zero & Estella Rosa Reckenfeld
  • Um> 22:14 Uhr lief: Karen Peris I Would Sing Along
  • Um> 22:11 Uhr lief: Aaron Joseph Russo Primavera
  • Um> 22:08 Uhr lief: Skinny Lister A Matter Of Life & Love
  • Um> 21:57 Uhr lief: Tim Burgess Timothy
  • Um> 21:54 Uhr lief: Suzanne Vega Machine Ballerina
  • Um> 21:43 Uhr lief: The New Mendicants If You Only Knew Her
  • Um> 21:29 Uhr lief: Jodymoon The Man Who Can't Be Moved

Zeiglers wunderbare Welt des Pop mit Arnd Zeigler

Neue Alben Experimentelle Klänge von Lump und solider Folkpop von Joshua Radin

Autoren

Das Projekt Lump besteht aus Laura Marling und Mike Lindsey, die sich sperrig-intellektuellen Klangwelten hingeben und der Folk-Musiker Joshua Radin hat intime Songs voller Glaube ans Gute geschrieben. Die Musikneuvorstellungen dieser Woche von Harald Mönkedieck und Till Lorenzen.

1 Lump vereinen traditionelles Songwriting mit experimentellen Klängen

Porträt des Bandprojekts Lump, Laura Marling und Mike Lindsay
"Lump" ist das gemeinsame Projekt von Laura Marling und Mike Lindsey. Ihr neues Album "Animal" bietet spezielle Klangerlebnisse. Bild: Mathew Parri & Esteban Diacono

Laura Marling ist eine der angesehensten britischen Singer-Songwriterinnen ihrer Generation um die 30, Mike Lindsey ein gefragter Studiomusiker und elektronischer Klangtüftler. Zum zweiten Mal haben die beiden sich unter ihrem Projektnamen "Lump" zusammengetan, um an gemeinsamer Musik zu arbeiten. Dabei sind ihre Rollen klar verteilt: Laura Marling schreibt die Texte und singt die Songs, die Mike Lindsey klanglich in Szene setzt.

Wie klingt’s

Das Album "Animal" ist ein spezielles Klang-Erlebnis, das die traditionelle Songwriter-Welt von Laura Marling mit dem experimentelleren Klang-Kosmos Mike Lindseys vereint. Der Rhythmus der Meereswellen habe mehrere Stücke inspiriert, erklärt Lindsey, was den manchmal auftauchenden 7/4-Takt erklärt. Marling scheint dies durchaus zu beflügeln: Ihr Gesang ist verspielter und auch risikofreudiger als üblich. Die Stücke sind zwar nicht sonderlich romantisch oder warm, aber überzeugen streckenweise mit intuitiver und spielerischer Leichtigkeit.

Warum hören?

Laura Marling scheint die kurzweilige Auszeit vom klassischen Akustik-Arrangement mit Fokus auf Gitarrenharmonien gut zu tun, um sich selbst weiterzuentwickeln. Lump ist ein Projekt, das ganz klar auf eine Duo-Identität setzt, die sich eigentlich nicht gesucht, aber gefunden hat. "Animal" ist ein eher intellektuelles Album, das mit dem Unterbewussten und Unterschwelligen spielt. Große Emotionen oder gar Gefühlsduselei wollten Marling und Lindsey vermeiden. Lump sind "strictly british" und wollen nicht umarmt, sondern respektvoll geschätzt werden.

Lump: "Animal"

Laura Marling und Mike Lindsey sind ein Kreativ-Doppel, das sich zwar nicht gesucht, aber gefunden hat. Gemeinsam haben sie nun ihr zweites Album veröffentlicht.

CD-Cover der Band Lump, Animal
Bild: Chrysalis Records / Partisan Records
Bild: Chrysalis Records / Partisan Records

2 Joshua Radin mit grundsolidem Folkpop

Porträt des Sängers Joshua Radin, live auf der Bühne
Ruhige Klänge, gehauchte Melodien: "The Ghost and the Wall" ist Joshua Radins neuntes Album. Bild: Janet Spinas Dancer

Seit gut 15 Jahren ist der aus Ohio stammende Folk-Musiker Joshua Radin aktiv. Zu Beginn seiner Karriere brauchte er allerdings ein bisschen Hilfe, um seiner eigenen Musikalität wirklich zu vertrauen. Er ist mit dem aus der Krankenhaus-Sitcom "Scrubs" bekannten Schauspieler Zach Braff befreundet, der einen von Radins Songs in den Seriensoundtrack beförderte. Radin wurde einem breiteren Publikum bekannt und hat wiederum erkannt, dass viele Menschen seine Songs mögen. "The Ghost and the Wall" ist bereits sein neuntes Album.

Wie klingt’s

Radin setzt auf seinen typischen Klang: Weiche Gitarren- und Klavierakkorde treffen auf eine zarte Stimme und gehauchte Melodien. Er selbst hat seine Musik mal als "Whisper-Folk", also Flüster-Folk bezeichnet, und diese Typisierung trifft auch beim neuen Album zu. Radin fühlt sich wohl in seiner Welt aus ruhigen Klängen. Dabei bleibt die Abwechslung etwas auf der Strecke und ein paar kantigere Arrangements hätten dem Album auf voller Länge gutgetan.

Warum hören?

Musik sei der Gegenpol allen Übels, findet Radin und befindet sich mit seiner Musik in einer Art Selbstheilungsprozess. Er thematisiert die eigene Verletzlichkeit und steht mit seinen Songs dafür ein, die eigenen vermeintlichen Schwächen nicht zu bekämpfen, sondern zu akzeptieren. Das Album steckt voller Gefühl und Radin ist anzumerken, dass er unerschütterlich an das Gute glaubt. Selbst wenn es richtig schlecht läuft. Etwas zupackender hätten aber manche Songs sein dürfen, so ist "The Ghost and the Wall" ein grundsolides, aber unspektakuläres Folkpop-Album geworden.

Joshua Radin: "The Ghost and the wall"

Der Singer-Songwriter und Folk-Musiker Joshua Radin veröffentlicht seit gut 15 Jahren Musik. "The Ghost and the Wall" ist bereits sein neuntes Album.

Plattencover von Joshua Radin "The Ghost and The Wall"
Bild: Nettwerk (Warner)
Bild: Nettwerk (Warner)

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Der Vormittag, 6. Auguist 2021, 11:45h