Jetzt läuft:

Corinne Bailey Rae Green Aphrodisiac
  • Jetzt läuft:

    Corinne Bailey Rae Green Aphrodisiac
  • Davor lief:

  • Um> 04:48 Uhr lief: Ola Onabule Where The Past Goes
  • Um> 04:44 Uhr lief: Heather Nova Over The Fields
  • Um> 04:40 Uhr lief: Maria Mena Miss You Love
  • Um> 04:35 Uhr lief: José James Make It Right
  • Um> 04:33 Uhr lief: Roberta Flack & Donny Hathaway Where Is The Love
  • Um> 04:29 Uhr lief: David Mead Touch Of Mascara
  • Um> 04:26 Uhr lief: Chelsea Cutler Jeremy Zucker This Is How You Fall In Love
  • Um> 04:22 Uhr lief: Molly Johnson Melody
  • Um> 04:19 Uhr lief: Ray Wilson Backseat Driving

Die Nacht

Neue Alben Chrissie Hynde mit Dylan-Songs und ein Quasi-Comeback von Del Amitri

Autoren

Del Amitri feiern mit "Fatal Mistakes" ein frisches, rockig klingendes Quasi-Comeback und Chrissie Hynde huldigt Bob Dylan auf ihre Art – musikalisch souverän und mit viel Gefühl. Unsere Musikredaktion hat die besten Alben der Woche ausgewählt; Till Lorenzen und Harald Mönkedieck stellen sie vor.

1 Rockiges und Nachdenkliches von Del Amitri – nach 20 Jahren Pause

Portrait der Gruppe Del Amitri
"Fatal Mistakes" heißt das neue Album von Del Amitri, das nach fast 20-jähriger Pause erscheint. Bild: Del Amitri/northsoul-me.uk

In den 1990er-Jahren bohrte sich die schottische Band Del Amitri mit Songs wie "Nothing ever happens" oder "Roll to me" in die Gehörgänge ihrer Fans. 2002 erschien das letzte reguläre Studio-Album – aufgelöst hat sich die Band allerdings nie. Nach so einer langen Pause fühlt sich ihr Album "Fatal Mistakes" trotzdem an wie ein Comeback.

Wie klingt's?

An den neuen Songs haben Del Amitri drei Jahre lang geschrieben. Sie klingen unverkennbar nach der schottischen Band, doch das bedeutet – getreu ihrem ersten Song auf dem Album "You can’t go back" – weder Stillstand noch Rückschritt. Del Amitri rund um Sänger und Bassist Justin Currie hat schlicht einen zeitlosen Sound: E-Gitarren und Keyboards dominieren die Songs, Bass und Schlagzeug begleiten geradlinig und kraftvoll, die Arrangements sind abwechslungsreich und Curries Gesangsmelodien gehen sofort ins Ohr. Die Songtexte von Justin Currie sind bissig und neigen zur Satire. Es geht um den Alltag mit all seinen Problemen: den Brexit, eine verlorene Liebe, Alkoholismus oder den Tod.

Warum hören?

"Fatal Mistakes" von Del Amitri ist ein politisches und emotional tiefgründiges Album geworden. Die Songs sind frisch, rockig, nachdenklich und packend. So wünscht man sich ein Quasi-Comeback mit neuer Musik nach fast 20 Jahren.

Sounds Del Amitri: "Fatal Mistakes"

"Fatal Mistakes", das siebte Studioalbum der schottischen Band Del Amitri, ist politisch und emotional tiefgründig geworden.

Audio vom 28. Mai 2021
CD Cover des Albums Fatal Mistakes von Del Amitri
Bild: Del Amitri

2 Ein Dylan-Album von Chrissie Hynde – mit viel Gefühl und Verstand

Chrissie Hynde steht auf einer Bühne.
Chrissie Hynde hat für ihr neues Album "Standing in the Doorway" Songs von Bob Dylan interpretiert. Bild: Imago | BRIGANI-ART

Mit ihrer Band The Pretenders wurde sie berühmt – und auch kurz vor ihrem 70. Geburtstag im September 2021 hat Sängerin und Songwriterin Chrissie Hynde nichts von ihrer Coolness verloren. Dass sie aber für ihr neues Solo-Album ausschließlich Songs von Bob Dylan singt, ist für viele sicherlich eine Überraschung. "Standing in the Doorway" heißt dieses Album, das im Corona-Lockdown entstanden ist.

Wie klingt's?

Chrissie Hynde ist eine Musikerin der Generation "Boomer". Sie kommt aus Ohio, landete als junge Frau im Punk-bewegten London der 1970er-Jahre – und kennt sich aus im Dylan-Repertoire. Für ihr Album wählte sie keine Evergreens aus dem 600-Song-Katalog des Meisters aus. Sie entschied sich stattdessen für entlegenere Songs, die ihr offenbar etwas bedeuten. Der Schwerpunkt liegt auf Balladen. Viel Melancholie ist dabei, starke Atmosphäre, musikalisch souverän dargeboten.

Es war schon öfter so, dass erst Fremdinterpretationen die melodischen Stärken von Dylan-Songs freilegten, das gilt auch für "Standing in the Doorway". Chrissie Hynde hat einen eigenen Ton, ihr eigenes Timbre, die Autorität einer Frau, die eine Menge gelebtes Leben hinter sich hat.

Warum hören?

Dieses schöne, zurückhaltend musizierte Dylan-Album von Chrissie Hynde bringt einen zurück zu den Originalen des jetzt 80-jährigen Nobelpreisträgers, dem großen Sänger der USA, dessen gigantisches Werk einzigartig ist und bleiben wird. Wer in dieses Universum wirklich einsteigt, hat tiefen Stoff ein Leben lang. Chrissie Hynde weiß das, denn so klingt sie hier. Mit viel Gefühl und viel Verstand.

Chrissie Hynde: "Standing in the Doorway"

Mit ihrer Band The Pretenders wurde Chrissie Hynde berühmt. Auf ihrem neuen Soloalbum performt die Sängerin und Songwriterin ausschließlich Songs von Bob Dylan.

Audio vom 24. Mai 2021
CD-Cover von Standing in the Doorway, Chrissie Hynde sings Bob Dylan
Bild: Bmg Rights Management / Warner

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Der Nachmittag, 24. Mai 2021, 17:40 Uhr