Jetzt läuft:

Kat Edmonson Hopelessly Blue
  • Jetzt läuft:

    Kat Edmonson Hopelessly Blue
  • Davor lief:

  • Um> 06:06 Uhr lief: ZAZ Demain C'Est Toi
  • Um> 06:03 Uhr lief: Rory Butler Simon Says
  • Um> 05:56 Uhr lief: Rachael Yamagata Dealbreaker
  • Um> 05:51 Uhr lief: Gladys Knight This Bitter Earth
  • Um> 05:48 Uhr lief: Van William The Middle
  • Um> 05:42 Uhr lief: Tiziano Ferro Fotografie Della Tua Assenza
  • Um> 05:38 Uhr lief: Eric Bibb They Know
  • Um> 05:35 Uhr lief: Eric feat. Algebra Blessett Roberson Iluvu2Much
  • Um> 05:30 Uhr lief: Minnie Driver Down

Classical mit Marion Cotta

Im Porträt Was Jasna Fritzi Bauer ihre Rolle als Tatort-Kommissarin bedeutet

Autorin

Schauspielerin Jasna Fritzi Bauer
Bild: Imago | Eventpress/Rafalzyk

Jasna Fritzi Bauer ist mehrfach ausgezeichnete Schauspielerin, Podcasterin, Dichterin – und neuerdings auch: Bremer Tatort-Kommissarin. Diese Art von Rolle ist neu für die Wahlberlinerin, denn in ihrer steilen Filmkarriere war Jasna Fritzi Bauer wegen ihres jungen Erscheinungsbilds lange Zeit auf die Rolle von Teenagern abonniert. Mit der Kommissarin Liv Moormann verkörpert sie nun eine Figur, die genauso alt ist, wie sie selbst – nämlich 32 Jahre.

Gesprächszeit "Tatort-Kommissarin zu werden, ist wie ein Ritterschlag" – Jasna Fritzi Bauer

Jasna Fritzi Bauer ist mehrfach ausgezeichnete Schauspielerin, Podcasterin, Dichterin – und neuerdings auch: Bremer Tatort-Kommissarin.

Audio vom 20. Mai 2021
Schauspielerin Jasna Fritzi Bauer
Bild: Imago | Eventpress/Rafalzyk

Als die Einladung zum Kommissar*innen-Casting kam, war Jasna erstmal verwundert. Eher aus Spaß ging sie trotzdem hin – und fand es dann doch eine ziemlich gute Sache, Tatort-Kommissarin zu werden. Was man dafür mitbringen muss? "Polizeiausweis und Knarre" – ist doch klar!

Das hatte ich noch nie, dass man so eine Figur weiter mitnimmt.

Jasna Fritzi Bauer über ihre Rolle als Bremer Tatort-Kommissasrin.

Neu ist für die Schauspielerin bei dieser Rolle auch noch etwas Anderes: "Für mich ist es super spannend, dass ich ein Projekt machen darf, wo ich eine Rolle öfter als in einem Film spiele. Jetzt spiele ich jedes Jahr dieselbe Figur. Das hatte ich noch nie, dass man so eine Figur weiter mitnimmt."

Jasna Fritzi Bauer fühlt sich in Bremen sehr wohl, sagt sie, auch wenn die Bremer Stadtmusikanten beim Rathaus enttäuschend klein sind. "Ich mag Hafenstädte und ich mag auch die Bremer. Ich war ganz begeistert, als ich das erste Mal da war."

Gruppenbild des Teams zum Drehstart des Tatiorts "Und immer gewinnt die Nacht".
Das neue Bremer Tatort-Team: Luise Wolfram, Dar Salim, Jasna Fritzi Bauer. Bild: Radio Bremen | Michael Ihle

Schauspielerin statt Schrottsammlerin

Jasna Fritzi Bauer wurde 1989 in Wiesbaden geboren; sie hat die schweizerische und die chilenische Staatsangehörigkeit. Mit sieben Geschwistern wuchs sie in einer Patchwork-Familie auf. Das alles hat sie geprägt. "Es ist schön, mit vielen Geschwistern aufzuwachsen. Es ist schön, viel rumzukommen. Und es ist schön, mit verschiedenen Kulturen aufzuwachsen."

Erste Bühnenerfahrungen sammelte Jasna Fritzi Bauer als Teenager im Jugendclub des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden. Sie schmiss das Abi und bekam einen Platz an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin. Dass sie eine so rasante Schauspielkarriere hinlegen würde, hätte sie in jungen Jahren wohl nicht gedacht – zumindest hatte sie ursprünglich ganz andere Berufswünsche: "Ich wollte früher Schrottsammler werden und irgendwelche Sachen bauen." Auch über eine Lehre zur Damenschneiderin und eine Musical-Karriere dachte sie nach, entschied sich schließlich aber doch für klassisches Schauspiel. Sie spielte beim Wiener Burgtheater und der Volksbühne Berlin. Die Theaterbühne bedeute ihr auch weiterhin sehr viel, sagt sie.

Ich kann nicht ohne Theater sein. Ich komme von der Bühne, ich wollte eigentlich nie Filme machen. Das kam eher durch einen Zufall, einen glücklichen.

Jasna Fritzi Bauer über die Liebe zum Theater

Das liegt auch daran, dass Theaterarbeit ihrer Meinung nach "unendlich" ist: "Theater ist unendlich. Man probt acht Wochen und jede Vorstellung ist anders. Film ist endlich: Du hast die Chance, drei Takes zu machen und einer von diesen Takes wird dann genommen. ... Und es ist einfach da, das Produkt. Das ist die Endlichkeit." Jasna Fritzi Bauer spielte in preisgekrönten Filmproduktionen wie "Ein Tick anders" von Andi Rogenhagen, "Scherbenpark" von Bettina Blümner oder "Axolotl Overkill" von Helene Hegemann.

Podcast und Poesie

Jasna Fritzi Bauer macht mit ihren Freundinnen und Schauspiel-Kolleginnen Anna Maria Mühe und Cristina do Rego den Podcast "Unter Dry". Bei diesem wöchentlichen "Stammtisch" geben die drei Frauen Einblicke in die Welt des Schauspiels. Sie wollen vor allem zeigen, wie Freundschaft in dieser Branche funktionieren kann. Das Feedback sei sehr gut, insbesondere von jungen Kolleginnen und Kollegen, erzählt Jasna. "Das finde ich total toll, dass man da so ein bisschen ein Begleiter sein kann und jemand, der seine Erfahrungen teilt." Denn genau das hätten sie als junge Schauspielerinnen vermisst.

Ich habe durch den Beruf oder auch durch das Älterwerden wieder die Schönheit an der Sprache entdeckt. Vor allem an der deutschen Sprache.

Jasna Fritzi Bauer über Poesie

Und dann gibt es noch etwas in dem Leben der Schweizerin: Lyrik. Jasna Fritzi Bauer kommt aus einer Verlegerfamilie, ihr Ururgroßvater war der Verleger von Hermann Hesse. Ihre Mutter war Germanistin. "Ich war oft sehr abgefuckt davon, habe aber auch durch den Beruf oder auch durch das Älterwerden wieder die Schönheit an der Sprache entdeckt. Und vor allem an der deutschen Sprache, an der Lyrik dieser Sprache und an der Bildsprache."

Lyrik für die Straße

Deshalb begann sie während der Pandemie, gemeinsam mit der Projektmanagerin Katharina Zorn, Gedichte auf die Straße zu bringen – im Rahmen des Projekts "Heute schreibe ich Geschichte, heute schreibe ich Gedichte". Plakate mit lyrischen Texten, verfasst von verschiedensten Personen, klebten zunächst in Berlin, dann auch in Frankfurt in der Stadt.

In Zukunft will der hinter dem Gedicht-Projekt stehende Verein Projektwochen in Schulen durchführen, um das kreative Schreiben zu fördern. Die Ergebnisse sollen dann auch auf Plakaten im Stadtbild zu lesen sein. Und wenn man dann an einer Bushaltestelle steht, sieht man statt Werbung vielleicht ein Gedicht, wünscht sich Jasna Fritzi Bauer. "Dass man das liest und vielleicht kurz aus dem Alltag abgeholt wird – das finde ich schon schön."

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Gesprächszeit, 20.05.2021, 18:05 Uhr