• Davor lief:

  • Um> 18:57 Uhr lief: JR JR Same Dark Places
  • Um> 17:57 Uhr lief: Mark & Emmylou Harris Knopfler This Is Us
  • Um> 17:52 Uhr lief: Fearing & White Heaven For A Lonely Man
  • Um> 17:49 Uhr lief: Crowded House To The Island
  • Um> 17:45 Uhr lief: Jordan Mackampa Parachutes
  • Um> 17:37 Uhr lief: Emily Barker When Stars Cannot Be Found
  • Um> 17:34 Uhr lief: The Beautiful South Perfect 10
  • Um> 17:30 Uhr lief: Karen Brunon Une Aventure
  • Um> 17:21 Uhr lief: Seven Yes
  • Um> 17:18 Uhr lief: Stoppok Geld Oder Leben

Sounds in concert mit Arne Schumacher

Literaturfestival "globale 2021"

Festival für grenzüberschreitende Literatur

Plakat des Literaturfestivals Globale vom 2.11. bis 7.11.2021
Das Festival für grenzüberschreitende Literatur, "globale" startet am 2. November 2021. Bild: Globale e.V.

Das Motto des diesjährigen Festivals für grenzüberschreitende Literatur, "globale" lautet "Untergänge – Übergänge". An unterschiedlichen Spielorten werden Lesungen, Inszenierungen, Talkrunden und Diskussionen angeboten. Das Festival für grenzüberschreitende Literatur findet seit 2007 in Bremen und Bremerhaven statt. Zu den Gästen gehören Terézia Mora, Irene Dische, Ronya Othmann und viele andere, die lesen und von persönlichen und gesellschaftlichen Veränderungen erzählen.

Die Autorin Eva Menasse im Rahmen eines Interviews mit der APA am 20. Juli 2021 in Wien.
Die Autorin Eva Menasse stellt ihr Buch "Dunkelblum" vor. Bild: DPA | Roland Schlager

Bei der Eröffnung am 2. November im Bremer Rathaus gibt es ein Gespräch mit zwei Autorinnen über Literatur, die in der Untersuchung von Übergängen vor allem Fragen stellen: Eva Menasses neuer Roman "Dunkelblum" kreist um das Wissen der Täter und das Schweigen, das sie verbindet. Am Beispiel einer kleinen Stadt erzählt sie vom Umgang mit historischer Schuld und den bleibenden Wunden in den Seelen der Menschen.

Sharon Dodua Otoos Roman "Adas Raum" verwebt die Lebensgeschichten vieler Frauen zu einer Reise durch die Jahrhunderte und über Kontinente hinweg. Beide Schriftstellerinnen setzen sich mit den Spuren von Verbrechen in der Geschichte auseinander, und mit der Frage, wie Literatur die Vergangenheit in unserer Gegenwart zum Leben erwecken kann.

Begrüßung: Dr. Andreas Bovenschulte (Bürgermeister), Cornelius Neumann-Redlin (Unternehmerverbände im Lande Bremen)
Moderation: Rainer Moritz

Weitere Lesungen:

02.11.2021 - 19 UhrFestival EröffnungBremer Rathaus
03.11.2021 - 13 UhrVolha Hapeyeva – Camel TravelEuropaPunktBremen
03.11.2021 - 18 UhrTérezia Mora – FleckenverlaufStadtbibliothek Bremen
03.11.2021 - 19 UhrTomer Gardi – Eine runde SacheÜberseemuseum
03.11.2021 - 19 UhrFlorence Brokowski-Shekete - Mist, die versteht mich ja!Stadtbücherei Delmenhorst
04.11.2021 - 13 UhrAntonia Bontscheva – Die Schönheit von Baltschik ist keine heitereEuropaPunktBremen
04.11.2021 - 17 UhrÖzkan Ezli – Narrative der MigrationFocke Museum
04.11.2021 - 19 UhrDmitrij Kapitelman & Mirna FunkArbeitnehmerkammer Bremen
05.11.2021 - 17 UhrGespräch zur Frage der jüdischen LiteraturInstitut français Bremen
05.11.2021 - 19 UhrNoémi Kiss – BalatonGerhard-Marcks-Haus
05.11.2020 – 20 UhrNedim Hazar – DeutschlandliederFocke Museum
06.11.2021 - 11 UhrWassyla Tamzali – Eine zornige FrauInstitut français Bremen
06.11.2021 - 12 UhrMahi Binebine – Rue du PardonInstitut français Bremen
06.11.2021 - 16 UhrLesung: Die TagesordnungTheater Bremen, Brauhaus
06.11.2021 - 18:30Lana Bastašić - Fang den HasenTheater Bremen, Kl. Haus
06.11.2021 - 20 UhrIrene Dische – Die militante MadonnaTheater Bremen, Kl. Haus
07.11.2021 - 15 UhrAsal Dardan - Betrachtungen einer BarbarinTheater Bremen, Kl. Haus
07.11.2021 -16:30 UhrRonya Othmann - Die VerbrechenTheater Bremen, Brauhaus
07.11.2021 - 18 UhrArnon Grunberg - Besetzte GebieteTheater Bremen, Kl. Haus
07.11.2021 - 20 UhrEmine Sevgi Özdamar - Ein vom Schatten begrenzter Raum"Theater Bremen, Kl. Haus
08.11.2021 - 19:30 UhrLesung: Rache – Eine KulturgeschichteTheater Bremen, Foyer
12.11.2021 - 20 UhrAminata Touré – Wir können mehr seinTheater Bremen, Kl. Haus

Eintritt: Die Tickets können direkt beim jeweiligen Veranstaltungsort erworben werden.

Es gelten die aktuellen Hygienevorschriften.

Bremen Zwei präsentiert das Festival und begleitet die Veranstaltungen mit Autorinnen- und Autorengesprächen und Veranstaltungsmitschnitten.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 30. Oktober 2021, Der Morgen, 9:30 Uhr