• Davor lief:

  • Um> 09:56 Uhr lief: Katie Melua Crawling Up A Hill
  • Um> 09:50 Uhr lief: Venice Just Under The Surface
  • Um> 09:46 Uhr lief: Rhonda Bruno
  • Um> 09:42 Uhr lief: Passenger Let Her Go
  • Um> 09:33 Uhr lief: Foy Vance You And I
  • Um> 09:31 Uhr lief: The Coral Eyes Of The Moon
  • Um> 09:25 Uhr lief: The Lake Poets Your Face
  • Um> 09:23 Uhr lief: Archimède L'Amour À Perpète
  • Um> 09:18 Uhr lief: Cristóvam Golden Days
  • Um> 09:14 Uhr lief: Caro Emerald A Night Like This

Der Vormittag mit Stefanie Pesch

Konzert Folk für die Seele – The Unthanks im Schlachthof

The Unthanks
The Unthanks Bild: The Unthanks

Der Titel ist Programm: "Sorrows Away" heißt das neue Album der Unthanks, der Band um die beiden Schwestern Rachel und Becky Unthank aus dem Nordosten Englands. Sie singen Songs, die Hoffnung verströmen und unsere Sorgen in Relation bringen. "Liebe ist gütig" lautet der Zusatz im besagten Titelstück. The Unthanks verstehen sich meisterlich auf kunstvollen Folk für die Seele.

Rachel und Becky Unthank stammen aus dem Großraum Newcastle upon Tyne. Ein wichtiger Strang ihrer Musik sind die Folktraditionen der Heimatregion. Von jeher interpretieren sie alte Lieder – allerdings auf ganz und gar eigene, zeitgemäße Weise. So erklingen viele in einem Gewand, dem schon früh das Etikett "Art Folk" verpasst wurde. Ihre fantasievollen Versionen seien mysteriös, sophisticated, hätten eine geradezu filmische Qualität und entfalten eine dramatische Atmosphäre, befand die Musikpresse. Lobpreisende Worte fanden auch Kollegen wie Elvis Costello, Phil Selway (Radiohead) oder der Autor Nick Hornby. Auf Einladung von Sting – auch er aus Newcastle – wirkten die Schwestern an den Aufnahmen zum Musical-Album "The Last Ship" mit.

The Unthanks beschränken sich allerdings nicht auf die Aktualisierung alter Songs. Sie haben auch Stücke von Tom Waits, den Artrock-Pionieren King Crimson, Avantgardist Robert Wyatt, den Beatles und Antony Hegarty (Antony and The Johnsons) gecovert. Unter den eigenen sind auch einige von Unthanks-Pianist und -Produzent Adrian McNally. Er ist wesentlich an Sound-Ideen und Arrangements beteiligt und bildet das instrumentale Zentrum der Stamm-Gruppe. The Unthanks gingen aus einem rein weiblich besetzten Trio hervor. Im Blickpunkt stand damals Rachel. Sie ist sieben Jahre älter als ihre Schwester und hat im schottischen Glasgow studiert. Rachel und Becky waren in einem musikalischen Elternhaus aufgewachsen, in dem sich fast Alles um Folk-Traditionen drehte.

2005 war das erste Album erschienen. Mit Fertigstellung des dritten Werks und der Erweiterung zum Quintett entschieden sich die Schwestern 2009, schlicht als The Unthanks aufzutreten. Ein Schlüsselwerk ist die Album-Trilogie "Lines". Die verknüpft verschiedene historische Themen, erzählt aus weiblicher Perspektive. Zu den vielen Projekten der Unthanks zählt die Arbeit mit Bläsergruppe und mit Sinfonieorchester sowie an Soundtracks. In Großbritannien sind sie Stars der progressiven Folk/Song-Szene. In Bremen bestreiten The Unthanks in Quintet-Besetzung das einzige Deutschland-Konzert ihrer aktuellen Tournee.

Bremen Zwei verlost an dieser Stelle ab dem 11. Februar Karten für das Konzert.

Das Konzert wird präsentiert von Sparkasse in concert und Bremen Zwei. Radio Bremen schneidet das Konzert mit. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Dieses Thema im Programm: 26. Februar 2023 13.18 Uhr, Bremen Zwei