Festival "Summersounds": Buntes Treiben in der Neustadt

Summersounds – Das Musik- und Kulturfestival in der Bremer Neustadt

Charles Pasi sitzt auf einem Betonklotz vor Hochhäusern.
Charles Pasi Bild: Koala Music | Boby

Summersounds ist ein Festival der kulturellen Vielfalt, seit 20 Jahren partizipativ in Bremen verankert. Seit 2019 setzen sich die Veranstalter intensiv für Nachhaltigkeit ein. Das Event begeistert jährlich rund 30.000 Menschen. Chilliges Festival-Feeling im Grünen!

Charles Pasi

Charles Pasi lässt sich auf wundervolle Art und Weise in keine Schublade stecken. Der 40-Jährige Franko-Italiener ist Bluesman genauso wie Jazzer, er hat Soul im Herzen, ist aber auch ein sensibler Songschreiber mit einer Stimme wie Balsam. Genau wegen dieses breitem Spektrum an Ausdrucksmöglichkeiten ist das legendäre US-amerikanische Label Blue Note Records 2015 auf ihn aufmerksam geworden und hat ihn unter Vertrag genommen. Er ist damit der erste französische Sänger überhaupt, der nun in einer Reihe mit Jazzlegenden wie John Coltrane oder Miles Davis sowie aktuellen Weltstars wie Norah Jones Alben veröffentlicht. Über sein letztes Album "Zebra" erzählt Pasi, dass er eine wilde Platte machen wollte, die ohne vorab festgelegte Formen und Wiederholungen auskommt. Wichtig war ihm bei den Aufnahmen, sich Impulsen und auch Risiken hinzugeben, damit die Musik lebt, atmet, frei ist. Das ist ihm auf beeindruckende Art gelungen, vor allem auch mit seinem unbändigen Bluesmundharmonika-Spiel. Mit Band kommt Charles Pasi nun auf Einladung von Bremen Zwei und Sparkasse in Concert nach Bremen zum Summersounds Festival, um uns mit seiner Musik an allerlei andere Orte zu entführen, die eins gemeinsam haben: Sie pulsieren!

Nomfusi

Die Sängerin Nomfusi
Die Sängerin Nomfusi tritt beim Sommersounds Festival auf. Bild: Emp_Cyclone

Mit der großen "Mama Africa" Miriam Makeba verglichen zu werden, ist eine Ehre und Bürde zugleich. Dieser Herausforderung stellt sich die 36-Jährige südafrikanische Sängerin Nomfusi aber mit Begeisterung. 2013 hat sie im Film "Mandela – Der lange Weg zur Freiheit" ihr großes Vorbild auf der Leinwand verkörpert, auf der Bühne geht sie inspiriert von Makeba aber schon lange ihren eigenen Weg. Nomfusi wurde entdeckt, als sie in einem Restaurant gesungen hat, in dem sie eigentlich als Kellnerin angestellt war. Seitdem sind 15 Jahre vergangen und sie spielt heutzutage eine aufregende Mischung aus Afro-Soul, Funk und Pop, die auch von percussiven Klängen der Townships beeinflusst ist, in denen sie groß geworden ist. Dabei singt sie mal auf Englisch, mal auf Xhosa, einer vor allem in Südafrika verbreiteten Klicksprache. Nomfusi ist heutzutage eine der prominenten Stimmen ihres Heimatlandes und sie setzt sich auch wegen ihrer eigenen Vergangenheit für benachteiligte und gefährdete Kinder ein. Sie selbst wurde früh zur Waise und musste sich allein durchschlagen. Mit ihrer lebensbejahenden und mitreißenden Musik möchte sie anderen helfen, an sich selbst zu glauben und steht somit für Menschlichkeit, Zusammenhalt und tiefes Vertrauen in die gemeinsamen Kräfte. Ganz wie ihr Vorbild Miriam Makeba. Sparkasse in Concert und Bremen Zwei freuen sich, Nomfusi auf dem Summersounds Festival begrüßen zu dürfen.

Die Konzerte werden von Bremen Zwei präsentiert und aufgezeichnet. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Der Morgen, 31. Mai 2024, 06:55 Uhr

Bremen Zwei Livestream & aktuelle Sendung.

Der Vormittag mit Reza Vafa

Der Vormittag
Der Vormittag
  • Der Vormittag