• Davor lief:

  • Um> 18:57 Uhr lief: JR JR Same Dark Places
  • Um> 17:57 Uhr lief: Mark & Emmylou Harris Knopfler This Is Us
  • Um> 17:52 Uhr lief: Fearing & White Heaven For A Lonely Man
  • Um> 17:49 Uhr lief: Crowded House To The Island
  • Um> 17:45 Uhr lief: Jordan Mackampa Parachutes
  • Um> 17:37 Uhr lief: Emily Barker When Stars Cannot Be Found
  • Um> 17:34 Uhr lief: The Beautiful South Perfect 10
  • Um> 17:30 Uhr lief: Karen Brunon Une Aventure
  • Um> 17:21 Uhr lief: Seven Yes
  • Um> 17:18 Uhr lief: Stoppok Geld Oder Leben

Sounds in concert mit Arne Schumacher

Radio-Bremen-Kriminacht Verleihung der Radio-Bremen-Krimipreise für 2021 und 2020

Anne Holt und Jan Costin Wagner (Montage)
Anne Holt und Jan Costin Wagner werden jeweils mit dem Radio-Bremen-Krimipreis ausgezeichnet. Bild: DPA/ | Margarethe Miljeteik/Susanne Schleyer

In diesem Jahr werden bei der Radio-Bremen-Kriminacht gleich zwei Krimipreise verliehen: Der Radio-Bremen-Krimipreis 2021 geht an Anne Holt, der Krimipreis 2020 wird Jan Costin Wagner übergeben. Die Gala musste im vergangenen Jahr coronabedingt ausfallen.

Neben der Preisverleihung diskutiert Moderatorin Hilke Theessen in einem Werkstattgespräch mit Jan Costin Wagner, Anne Holt und dem Krimi-Autor Gerhard Henschel über das Krimischreiben. Und natürlich lesen die Autorin und die Autoren aus ihren Werken. Live-Musik kommt von Jan Costin Wagner und Peter Friemer. Die Radio-Bremen-Intendantin Dr. Yvette Gerner wird die Preise überreichen.

Auszeichnung für Anne Holt

Porträt Anne Holt
Die mehrfach preisgekrönten Kriminalromane der norwegischen Kriminalautorin werden in alle großen Sprachen übersetzt. Bild: Anna-Lena Ahlström

Die Autorin Anne Holt erhält die Auszeichnung zum einen für die Klarheit, mit der sie gesellschaftlich brennende Konflikte in ihren Romanen thematisiert: von rechtsradikalen Terroranschlägen über Attentate auf hochrangige Politikerinnen bis zu Doping und Intrigen in einem mächtigen Sportverband. Zum anderen hat Anne Holt die Jury mit ihren liebevoll und treffsicher gezeichneten Figuren überzeugt, mit denen sie ihrer Zeit immer wieder voraus war. So schuf sie mit der Figur der Hanne Wilhelmsen schon Anfang der neunziger Jahre eine lesbische Ermittlerin, die später angeschossen wird und im Rollstuhl ermittelt – zu einem Zeitpunkt, als Diversity im bundesdeutschen Bewusstsein noch keine große Rolle spielte. Schon 2013 schrieb Anne Holt gemeinsam mit ihrem Bruder, einem Kardiologen, über einen Fußballspieler, der auf dem Spielfeld mit Herzversagen zusammenbricht – ein Szenario, das Ereignissen der zurückliegenden EM vorgriff.

Zur Person

Anne Holt, geboren 1958, wuchs in Norwegen und in den USA auf. Heute lebt sie mit ihrer Frau in Oslo. Ihr Lebenslauf scheint wie gemacht für eine Krimi-Autorin: Nach ihrem Studium der Rechtswissenschaften arbeitete sie einige Zeit als Polizeijuristin und Rechtsanwältin. 1996 wurde die Sozialdemokratin Norwegens Justizministerin. Wegen einer Erkrankung legte sie das Amt allerdings wenige Monate später nieder.

Die mehrfach preisgekrönten Kriminalromane der norwegischen Kriminalautorin werden in alle großen Sprachen übersetzt. Mit mehr als sieben Millionen verkauften Exemplaren gilt sie weltweit als eine der erfolgreichsten skandinavischen Autorinnen. Zwei ihrer Serien wurden erfolgreich verfilmt.

Nachgeholte Ehrung für Jan Costin Wagner

Jan Costin Wagner
Jan Costin Wagner, Krimipreisträger von 2020. Bild: Susanne Schleyer

Da die Verleihung im vergangenen Jahr coronabedingt ausfallen musste, wird in diesem Jahr auch der Preisträger von 2020, Jan Costin Wagner ausgezeichnet. Er erhält die Auszeichnung für seine genauen Beobachtungen dort, wo andere lieber wegschauen. Ihn interessiert das, was in der Kriminalliteratur selten beleuchtet wird, obwohl es immer da ist: das Trauma der Angehörigen angesichts eines Gewaltverbrechens. Über die Jury-Begründung hat er sich sehr gefreut: "Die Perspektive derjenigen, die davon betroffen sind, die Angehörigen von Opfern, die Frage, wie man mit dem Tod lebt, wie das Leben den Tod überwinden kann – das sind alles Eckpfeiler meines Schreibens und die waren in der Jury-Begründung sehr stark enthalten und das hat mich sehr gefreut."

Den Mitschnitt der Veranstaltung sendet Bremen Zwei am 27. Oktober um 21 Uhr.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Der Morgen, 16. Oktober 2021, 06:55 Uhr