Jetzt läuft:

Natasha Bedingfield Ring Them Bells
  • Als nächstes läuft:

  • Um 06:43 Uhr läuft: Michael Lane Take It Slow
  • Jetzt läuft:

    Natasha Bedingfield Ring Them Bells
  • Davor lief:

  • Um> 06:35 Uhr lief: Hiss Golden Messenger Mahogany Dread
  • Um> 06:31 Uhr lief: The Cash Brothers Night Shift Guru
  • Um> 06:26 Uhr lief: Imelda May How Bad Can A Good Girl Be
  • Um> 06:23 Uhr lief: Lewis Watson Castle Street
  • Um> 06:19 Uhr lief: Jamie Cullum I'm All Over It
  • Um> 06:14 Uhr lief: Nadia Reid Oh Canada
  • Um> 06:10 Uhr lief: Henry Jamison Real Peach
  • Um> 06:07 Uhr lief: Ndidi Once Again
  • Um> 06:04 Uhr lief: Ben L'Oncle Soul Lose It

Die Nacht

Ausstellung "Korallenriffe" – ein gefährdeter Lebensraum

Zwei kleine Fische vor bunten Korallen.
Korallen zählen zu den wichtigsten Ökosystemen der Erde. Bild: Radio Bremen

Die Korallen in den Weltmeeren sterben – und das hat dramatische Auswirkungen. Im Bremer Übersee-Museum ist zur Zeit die Ausstellung "Korallenriffe – vielfältig. verletzlich. verloren?" zu sehen. Sie bietet faszinierende Einblicke in die Unterwasserwelt und wurde vom Übersee-Museum gemeinsam mit dem Deutschen Meeresmuseum Stralsund und der Universität Bremen realisiert.

Farbenfroh, lebendig, artenreich – das ist unser Bild von Korallenriffen. Sie zählen zu den wichtigsten Ökosystemen der Erde und sind Kinderstube für rund 25 Prozent aller Meeresbewohner. Korallen sichern die wirtschaftliche Existenz von etwa 500 Millionen Menschen, schützen tropische Küsten vor der Kraft der Wellen und sind Quelle neuer Wirkstoffe für die Medizin.

Doch der Lebensraum Korallenriff und seine Bewohner sind in Gefahr. Der fortschreitende Klimawandel, die zunehmende Verschmutzung unserer Ozeane, Massentourismus oder Fischfang per Chemie und Dynamit bedrohen diese unverzichtbaren Zentren der Artenvielfalt.

Die Ausstellung im Übersee-Museum führt ein in die Bedeutung der Korallenriffe, klärt auf über globale und lokale Gefahren, denen die marinen Ökosysteme ausgesetzt sind und gibt Einblick in verschiedene Lösungsansätze und -möglichkeiten zur ihrer Rettung.

Eine Besucherin betrachtet einen Korallenpolyp in einer Ausstellung im Überseemuseum Bremen
Ein Korallenpolyp in der Ausstellung im Übersee-Museum. Bild: Überseemuseum Bremen | Volker Beinhorn

Korallengarten zum Mitgestalten

Begleitend zur Ausstellung wächst im Übersee-Museum noch bis zum 16. Oktober 2021 ein großes Upcycling-Riff heran. Jeder kann mitmachen und selbst Korallengärtnerin oder -gärtner werden. Für die eigene Kreation sind alle textilen Techniken wie Häkeln, Wickeln, Knoten, Stricken oder Nähen erlaubt. Es sollte Recyling-Material verwendet werden. Das Übersee-Museum bietet dazu auch Workshops an.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Der Morgen, 21. Juli 2021, 09:55 Uhr