Jetzt läuft:

Jeanie Bryson Two-Hump Ride
  • Jetzt läuft:

    Jeanie Bryson Two-Hump Ride
  • Davor lief:

  • Um> 01:03 Uhr lief: Teenage Fanclub Save
  • Um> 00:59 Uhr lief: Joyce Cooling Jesse's Bench
  • Um> 00:57 Uhr lief: Andy Narell We Kinda Music
  • Um> 00:52 Uhr lief: Anne Haight Scratch
  • Um> 00:47 Uhr lief: Joni Mitchell Sometimes I'm Happy
  • Um> 00:45 Uhr lief: Elliott Smith Between The Bars
  • Um> 00:41 Uhr lief: Carmen Cuesta-Loeb Dreams
  • Um> 00:36 Uhr lief: Edie Brickell Stay Awhile
  • Um> 00:32 Uhr lief: Ryley Walker The High Road

Die Nacht

Lieblingsorte Ausflug zur Sternwarte "Telescopium" in Lilienthal

Lieblingsorte Ausflug zur Sternwarte "Telescopium" in Lilienthal

Kaum jemand weiß, dass in Lilienthal vor mehr als 200 Jahren eines der größten Observatorien der Welt stand – das Spiegelteleskop des Lilienthaler Oberamtmannes und Astronomen Johann Hieronymus Schroeter. Heute kann man den originalgetreuen Nachbau besuchen.

Audio vom 16. Oktober 2021
Montage Radio Bremen
Das Bild zeigt den Lilienthaler Oberamtmann und Astronomen Johann Hieronymus Schroeter. Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Informationen zum Audio

Wenn man am Ortseingang von Lilienthal leise eine Glocke läuten hört, dann ist das mit hoher Wahrscheinlichkeit die Glocke der Sternwarte "Telescopium". Direkt neben Wümme und Borgfelder Allee liegt die Sternwarte, nur ein paar Meter von der Bremer Stadtgrenze entfernt.

Auf dem sieben Meter hohen Turm befindet sich die Beobachtungsplattform. Nicht wie man das sonst von Planetarien kennt, mit einem Dach und einer künstlichen Sternenkuppel, sondern Open Air, mit dem echten Sternenhimmel über dem Kopf.

Das große, acht Meter lange Spiegelteleskop hängt vom Turm herab, befestigt in einer recht komplexen Holzbalkenkonstruktion. Auf Rollen kann das Spiegelteleskop um den Turm herum bewegt werden und so jedes Fleckchen Himmel in den Blick nehmen. Die Glocke, sowie die gesamte Anlage, inklusive Turm und Teleskop wurden nachgebaut und sind seit 2015 in Betrieb.

Wirkungsstätte von Johann Hieronymus Schroeter vor 200 Jahren

Das Spiegelteleskop des Lilienthaler Oberamtmannes und Astronomen Johann Hieronymus Schroeter war vor mehr als 200 Jahren die größte Sternwarte Europas. Johann Hieronymus Schroeter war zwar nur ein Hobby-Astronom, besaß aber Ende des 18. Jahrhunderts das damals zweitgrößtes Teleskop der Welt. Seine Forschungen sorgten nicht nur in der Region, sondern in der Astronomie-Szene weltweit für Aufmerksamkeit.

Neben Johann Hieronymus Schroeter war auch Wilhelm Olbers aus dem benachbarten Bremen regelmäßiger Gast der Sternwarte. Karl-Ludwig Harding entdeckte Anfang des 19. Jahrhunderts den Kleinplaneten Juno mit einem Fernrohr der Lilienthaler Sternwarte.

Ausflug zur Sternwart

Die Erinnerung an diese Arbeit und die Erkenntnisse darüber weiterzutragen, das haben sich die Mitarbeiter der Astronomischen Vereinigung Lilienthal zur Aufgabe gemacht. Ehrenamtlich führen sie deshalb regelmäßig Schulklassen, Kindergartengruppen und Erwachsene durch die Sternwarte.  

Mehr Infos zur Sternwarte "Telescopium" in Lilienthal:

Autorinnen und Autoren

  • Katharina Mild