Jetzt läuft:

The Weepies Ever Said Goodbye
  • Jetzt läuft:

    The Weepies Ever Said Goodbye
  • Davor lief:

  • Um> 12:25 Uhr lief: Aura Dione Picture Of The Moon
  • Um> 12:21 Uhr lief: Rory Butler Window Shopping
  • Um> 12:17 Uhr lief: Daft Punk feat. Pharell Williams Get Lucky
  • Um> 12:09 Uhr lief: Tori Amos Trouble's Lament
  • Um> 12:06 Uhr lief: Ryan Sheridan High Roller
  • Um> 11:56 Uhr lief: Wax Tailor feat. Sharon Jones The Way We Lived
  • Um> 11:52 Uhr lief: Mo Kenney Sucker
  • Um> 11:49 Uhr lief: Lee Dewyze Dear Isabelle
  • Um> 11:45 Uhr lief: Paul McCartney Seize The Day

Der Vormittag mit Britta Lumma

Lieblingsorte Spaziergang durch das Scharnhorstviertel

Lieblingsorte Spaziergang durch das Scharnhorstviertel

Am nördlichen Ende der "Alten Bürger" in Bremerhaven kann man einen Spaziergang unternehmen, der einen in die 20er und 30er Jahre des letzten Jahrhunderts versetzt. Hier stehen Ziegel-Wohnblöcke, die die klassische Moderne nach Bremerhaven geholt haben – das so genannte Scharnhorstviertel, das seinen Namen einer Straßen verdankt.

Audio vom 13. Februar 2021
Bürger (Kaisenstraße ab Waldemar-Becke-Platz Richtung Norden 3), Bauzeichnung 1928
Bild: Stadtarchiv Bremerhaven

Informationen zum Audio

Errichtet wurden die Klinkerbauten, als der Hafen erweitert wurde. Neuer Wohnraum für sozial Schwache sollte geschaffen werden: Licht, Luft, genug Platz, grüne Innenhöfe und Parks – geplant wurden Wohnungen für die Arbeiterklasse mit Toiletten und Bädern, Balkon oder Loggia. Das war für die damalige Zeit – die späten 20er Jahre – durchaus revolutionär. Die ungewöhnliche Mischung zwischen der modernen Formensprache und traditioneller Handwerksarbeit macht die Wohnblöcke bis heute attraktiv.

Besonderer Fassadenschmuck

Ein Hingucker ist das einladend aussehendes Sofakissen an einem kleinen Sims einer Hausecke im ersten Stock, das man beim Vorbeigehen entdecken kann. Hier hat in den 20er Jahren eine leichtbekleidete junge Frau gestanden. Die Skulptur musste Mitte der 1970er Jahre aus Sicherheitsgründen entfernt werden. Statt einer neuen jungen Frau, hat sich der Mieterverein für das Bronzekissen einer Düsseldorfer Künstlerin entschieden. Es soll die Gemütlichkeit des Viertels symbolisieren.

Blick auf eine Fassade mit Kissen im Scharnhorstviertel in Bremerhaven
Das rote Kissen an einer Fassade im Scharnhorstviertel ist ein besonderer Blickfang. Bild: Radio Bremen | Catharina Spethmann

Das Viertel wird von seinen Bewohnern bis heute geschätzt, es gibt kaum Leerstand. Die Detailverliebtheit und aufwändige Gestaltung der mittlerweile 100 Jahre alten Häuser macht es nicht leicht, sie zu erhalten. Mit viel Aufwand werden die Fassaden möglichst originalgetreu saniert, damit sie wieder im Glanz der alten Zeit erstrahlen– und man hier auch noch in weiteren 100 Jahren Spazierengehen kann.

Autor/in

  • Catharina Spethmann