Jetzt läuft:

Frazey Ford Weather Pattern
  • Jetzt läuft:

    Frazey Ford Weather Pattern
  • Davor lief:

  • Um> 00:04 Uhr lief: Melanie Dekker The Price You Pay
  • Um> 00:03 Uhr lief: George Michael My Baby Just Cares For Me
  • Um> 18:57 Uhr lief: Gaz Coombes Detroit
  • Um> 17:57 Uhr lief: Aura Dione Song For Sophie
  • Um> 17:51 Uhr lief: Kitty Hoff Surprise
  • Um> 17:49 Uhr lief: The Jayhawks Living In A Bubble
  • Um> 17:47 Uhr lief: Jordan Prince How I Go Down
  • Um> 17:43 Uhr lief: Michelle David and the Gospel Sessions Yes I Am!
  • Um> 17:35 Uhr lief: Martin and James Don't Let It Go

Die Nacht

Die Morgenandacht Petrus

Die Morgenandacht Petrus

Menschen aus der Bibel. Menschen "wie Du und Ich". Pastorin Sabine Kurth stellt sie uns in dieser Woche vor. Heute geht es um Petrus, der so entschlossen und gleichzeitig so verzagt wie kaum ein anderer war.

Audio vom 7. Juli 2021
Morgenandacht
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Informationen zum Audio

In der Bibel gibt es Geschichten von Menschen und ihren Erfahrungen mit Gott. Menschen wie du und ich. Da ist Petrus, der Fels. Er ist ein sehr guter Freund von Jesus. Petrus ist ein sehr impulsiver Mann. Er ist lautstark, kämpferisch in Wort und Tat und lässt sich gerne auf unbedachte Handlungen ein. Jesus kennt ihn sehr gut und trotzdem oder gerade deshalb bestimmt er Petrus zu seinem Nachfolger. "Du bist der Fels, auf den ich meine Gemeinde gründen will!" so sagt er es.

Am letzten Abend, den Jesus noch einmal mit seinen Freunden verbringt, erzählt er ihnen, was passieren wird. Dass er verhaftet, verurteilt und hingerichtet wird. Petrus ist besonders empört. Er schwört, dass er Jesus verteidigen wird, nicht von seiner Seite gehen wird. Doch Jesus winkt ab. Rückt Petrus ein wenig den Kopf wieder zu recht, als er sagt: "Du wirst mich bis zum Morgen dreimal verraten haben!"

Was dann passiert ist bekannt. Dreimal streitet Petrus ab, Jesus überhaupt zu kennen. Dann krähte der Hahn, es ist Morgen und Petrus hat seinen Freund dreimal verraten. Verratene Freundschaft – das wiegt schwer. Freundinnen vertrauen sich, verlassen sich aufeinander, sind da, wenn es nötig ist. Ja! Und doch gibt es Zeiten da kann ich als Freundin all das nicht sein. Weil ich mit mir beschäftigt bin. Meine Sorgen mir den Blick sogar für meine Liebsten verstellen. Zeiten, in denen ich vor Angst kaum mein eigenes Leben hin bekomme. Da kann es sein, dass ich eine schlechte Freundin bin ohne es zu merken.

Dann sind zwei Sachen ganz wichtig: Entschuldigen und Verzeihen. Und das ist schwer. Denn es fängt damit an, dass ich mir selbst verzeihen muss und dann zu sagen: "Entschuldige bitte!" An Petrus hat Gott gezeigt: "Ja, das kann alles passieren und trotzdem bleibe ich Menschenfreund, setze ich mein Vertrauen in dich."
Gott baut auf mich, auf uns. Seine Freundschaft hält von seiner Seite ewig. Bei ihm bekomme ich immer wieder eine neue Chance. Denn seine Freundschaft hat die Liebe als feste Grundlage. Eine Liebe, die nichts zerstören kann.

Autor/in

  • Sabine Kurth