Jetzt läuft:

Joshua Redman The Best Is Yet To Come
  • Jetzt läuft:

    Joshua Redman The Best Is Yet To Come
  • Davor lief:

  • Um> 06:19 Uhr lief: Megan Henwood Fresh Water
  • Um> 06:16 Uhr lief: Sandrine Kiberlain Le Quotidien
  • Um> 06:13 Uhr lief: Paul Meyer Rondo Aus Hornkonzert F-Dur
  • Um> 06:09 Uhr lief: Kat Edmonson Hopelessly Blue
  • Um> 06:06 Uhr lief: ZAZ Demain C'Est Toi
  • Um> 06:03 Uhr lief: Rory Butler Simon Says
  • Um> 05:56 Uhr lief: Rachael Yamagata Dealbreaker
  • Um> 05:51 Uhr lief: Gladys Knight This Bitter Earth
  • Um> 05:48 Uhr lief: Van William The Middle

Classical mit Marion Cotta

Die Morgenandacht Von der Freude des Vertrauens

Die Morgenandacht Von der Freude des Vertrauens

Der beste Freund des Menschen ist sein Hund – so weiß es der Volksmund und auch Pastor Benjamin Bathels ist überzeugt: Von Hunden können Menschen lernen, was es heißt, zu vertrauen und mutig auch neue Wege zu gehen.

Audio vom 28. Mai 2021
Morgenandacht
Bild: Radio Bremen

Informationen zum Audio

Jeden Morgen das gleiche Ritual: Ich schnappe mir die Leine und will eben noch meine Schuhe anziehen, da steht unser Hund schon vor der Wohnungstür. Die Kleine weiß ganz genau, dass jetzt ihre Zeit angebrochen ist und sie raus kommt. Sie kann es kaum erwarten. Manchmal brauche ich drei Anläufe, um ihr die Leine anzulegen. Sie  weiß, wann ihre Zeit ist und dass ich für sie da bin. Sie vertraut mir, dass wenn die Leine rausgeholt wird, es Zeit zum Gassi gehen ist. Es gibt im gemeinsamen Leben mit unserer Hündin so viele Momente des tiefen Vertrauens. Wenn Sie auf dem Schoß sitzt und sich in die Decke einwickelt, weiß Sie, dass sie geborgen ist. Wenn sie alleine zu Hause ist, weiß sie, dass wir wiederkommen.   

Das Vertrauen, was sie mir schenkt, berührt mich immer wieder. Und mit diesem Vertrauen habe ich eine Verantwortung übernommen, die ich nicht abgeben kann.
Im Hebräerbrief heißt es: "Darum werft euer Vertrauen nicht weg, welches eine große Belohnung hat." Die Tiere machen uns deutlich, was dieser Spruch bedeutet. Wenn wir immer wieder vertrauen und auch wenn wir enttäuscht werden, trotzdem nicht den Mut verlieren. Wenn wir weiter oder wieder vertrauen, werden wir belohnt. Uns werden wundervolle Momente geschenkt, Überraschungen, Miteinander und Füreinander.
Vertrauen heißt zu glauben. Ich glaube, nur was ich sehe – so sagen es die Kritikerinnen und Kritiker. Dabei gibt es so viele Momente in unserem Leben, in denen wir uns antreiben lassen von Dingen, die wir nicht sehen können, wie eben auch die Liebe.

Glaube heißt Vertrauen. Und wenn wir anderen vertrauen oder merken, dass uns vertraut wird, gibt es einen Vorgeschmack auf das, was  es heißt, dass wir Gott vertrauen können, der uns begleitet im Leben. Und uns manchmal auch auf neue Wege leitet.

Autor/in

  • Benjamin Bathelt