Jetzt läuft:

Fieh 25
  • Als nächstes läuft:

  • Um 02:35 Uhr läuft: David Mead Touch Of Mascara
  • Jetzt läuft:

    Fieh 25
  • Davor lief:

  • Um> 02:25 Uhr lief: King Creosote Faux Call
  • Um> 02:23 Uhr lief: Rosemary Clooney I Let A Song Go Out Of My Heart
  • Um> 02:18 Uhr lief: Loudon III Wainwright Back In Your Town
  • Um> 02:15 Uhr lief: Rhye Open
  • Um> 02:11 Uhr lief: Lisa Stansfield Baby I Need Your Lovin'
  • Um> 02:07 Uhr lief: RF Shannon Ballad Of A Thin Place
  • Um> 02:03 Uhr lief: Madeleine Peyroux I Can't Stop Loving You
  • Um> 01:55 Uhr lief: Gregory Porter If Love Is Overrated
  • Um> 01:49 Uhr lief: Mason Jennings Brandnew Old Friend

Die Nacht

Die Morgenandacht Franziskus

Carsten Hokema
Carsten Hokema

Die Morgenandacht Franziskus

Selig sind die Frieden stiften! Ein Satz aus der Bergpredigt Jesu. Wie lässt er sich umsetzen in unfriedlichen Zeiten? Pastor Carsten Hokema will bei sich selbst anfangen und findet einen prominenten Unterstützer.

Bild: Bremische Evangelische Kirche

Informationen zum Audio

-------------------------------------------------------------------------------------------

‚Selig sind, die Frieden stiften!‘
Das hat Jesus gesagt. Natürlich denke ich beim Thema Frieden im Moment zuallererst an die Ukraine und an Russland. Ach, gäbe es da doch endlich Menschen, die dort Frieden stiften könnten!
Als mir jemand in einer Kirche eine Postkarte mit einem Gebet in die Hand drückt, da kommt mir das Thema Friedenstiften ganz nah.
„Herr, mache mich zum Werkzeug deines Friedens.“ So lautet die erste Zeile des Gebetes, das dem heiligen Franz von Assisi zugeschrieben wird.

Ich lese das Gebet und mir wird klar, dass Frieden immer auch mit mir zu tun hat.
Und dass er von mir ausgeht.


Herr, mach mich zu einem Werkzeug deines Friedens,
dass ich liebe, wo man hasst;
dass ich verzeihe, wo man beleidigt;
dass ich verbinde, wo Streit ist.

Das hat Franz von Assisi wohl für sich verstanden:
Frieden, gelingendes Miteinander entsteht, wenn man selbst den ersten Schritt macht.
Ich liebe.
Ich verzeihe.
Ich verbinde.

---

Im Ganzen lautet das Gebet so:

Herr, mach mich zu einem Werkzeug deines Friedens,
dass ich liebe, wo man hasst;
dass ich verzeihe, wo man beleidigt;
dass ich verbinde, wo Streit ist;
dass ich die Wahrheit sage, wo Irrtum ist;
dass ich Glauben bringe, wo Zweifel droht;
dass ich Hoffnung wecke, wo Verzweiflung quält;
dass ich Licht entzünde, wo Finsternis regiert;
dass ich Freude bringe, wo der Kummer wohnt.

Herr, lass mich trachten,
nicht, dass ich getröstet werde, sondern dass ich tröste;
nicht, dass ich verstanden werde, sondern dass ich verstehe;
nicht, dass ich geliebt werde, sondern dass ich liebe.

Denn wer sich hingibt, der empfängt;
wer sich selbst vergisst, der findet;
wer verzeiht, dem wird verziehen;
und wer stirbt, der erwacht zum ewigen Leben.


‚Selig sind, die Frieden stiften!‘
Den Satz von Jesus kann man auch anders ins Deutsche übersetzen.

Glücklich sind diejenigen, die Frieden stiften.


Autor/Autorin

  • Carsten Hokema