Jetzt läuft:

Timothy B. Schmit The Island
  • Jetzt läuft:

    Timothy B. Schmit The Island
  • Davor lief:

  • Um> 04:19 Uhr lief: Mary Chapin Carpenter Leaving Song
  • Um> 04:15 Uhr lief: Charlie Haden Quartet West feat. Cassandra Wilson My Love And I
  • Um> 04:12 Uhr lief: ElvisCostello & Allen Toussaint Freedom For The Stallion
  • Um> 04:09 Uhr lief: Natalie Imbruglia Satellite
  • Um> 04:06 Uhr lief: Kieran Goss Nothings Changed Again
  • Um> 04:03 Uhr lief: Jacqui Naylor I Still Haven't Found What I'm Looking For
  • Um> 03:55 Uhr lief: Neal Casal Maybe California
  • Um> 03:50 Uhr lief: Patti Smith This Is The Girl
  • Um> 03:46 Uhr lief: Chiara Civello Pour Toi (Feelings)

Die Nacht

Die Morgenandacht Besitz ist nicht alles

Die Morgenandacht Besitz ist nicht alles

Was macht mein Leben reich? Nicht Geld, sondern Beziehungen und Freundschaften, das Engagement und die Sorge für Andere, ist Pastoralreferent Christian Adolf überzeugt.

Audio vom 10. Oktober 2021
Wolkenhimmel, dahinter Lichtstrahl
Bild: Pixabay
Bild: Pixabay

Informationen zum Audio

"Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Reich Gottes gelangt." – Heute wird in den katholischen Gottesdiensten mal wieder die biblische Erzählung rund um diesen Satz gelesen. Die Geschichte ist denkbar schnell erzählt: Die Jünger fragen Jesus, was sie denn tun müssen, um das ewige Leben zu gewinnen. Jesus weist auf verschiedene Gebote hin. Die Jünger meinen, sie seien da auf einem guten Weg und fragen weiter. Da kommt die verstörende Antwort Jesu: „Geh, verkaufe, was du hast, gib das Geld den Armen und du wirst einen bleibenden Schatz im Himmel haben. Dann komm und folge mir!

Die Geschichte macht mich immer wieder verlegen. Kann ich Jesus wirklich nur folgen, wenn ich mich von sämtlichem Besitz löse? Kann ich das und vor allem: Will ich das? Ich will es mir dabei nicht einfach machen. Ich will nicht auf andere zeigen, die vielleicht mehr haben als ich. Aber vielleicht geht es Jesus auch genau darum: Dass Menschen immer dazu neigen, "mehr" haben zu wollen, in der Annahme, dass sie dann glücklicher sind. Sie laufen dem Reichtum, dem Geld hinterher. Sie sind vom Reichtum, vom Geld förmlich besessen. Ich glaube, der Reichtum, von dem Jesus spricht, beginnt nicht erst bei den Millionen auf dem Konto, sondern überall dort, wo ich mehr habe, als ich zu einem verantwortlichen Leben brauche. Ich soll mich nicht blenden und in Beschlag nehmen lassen von Geld und Besitz.

Und vor allem: Was macht mich, mein Leben denn wirklich reich? Das sind doch eher die Beziehungen und Freundschaften, das Engagement im Verein oder die Aufmerksamkeit und Sorge anderer Menschen. Das ist es doch, was mich reich macht, auch wenn ich vielleicht materiell wenig habe. Geld und Besitz sind nicht alles. Das macht Jesus mit seinen Worten deutlich. Auch ohne die Anhäufung von Reichtum lässt es sich sinnvoll leben, vielleicht sogar sinnvoller, als ich es mir manchmal vorstellen kann.

Autorinnen und Autoren

  • Christian Adolf